Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Christopher Nolan, Laurie Anderson, Sylvia Earle und David Attenborough mit der Stephen-Hawking-Medaille für Wissenschaftskommunikation ausgezeichnet

27.05.2024, 2997 Zeichen
Bratislava, Slowakei (ots/PRNewswire) - Das STARMUS Festival, das in Bratislava in Zusammenarbeit mit dem slowakischen Cybersicherheitsgiganten ESET stattfand, gab die Gewinner der Stephen-Hawking-Medaille für Wissenschaftskommunikation bekannt, mit der Einzelpersonen für ihre außergewöhnlichen Beiträge zur Wissenschaftskommunikation ausgezeichnet werden. Die Preisverleihung fand zusammen mit dem Sonic Universe Concert statt, bei dem Auftritte von The Offspring sowie Laurie Anderson, Tony Hadley und anderen Gästen auf dem Programm standen. Überreicht wurden die Medaillen von den STARMUS-Mitbegründern Garik Israelian, PhD, und Brian May, PhD.
Die Medaille, die von den Kosmonauten Alexei Leonov, Garik Israelian und Brian May entworfen wurde, zeigt ein Porträt von Professor Hawking, ein Bild von Alexei Leonov beim ersten Weltraumspaziergang und die ikonische Gitarre „Red Special", die die Verbindung von Musik und Wissenschaft symbolisiert.
Christopher Nolan
Die zum Nachdenken anregenden Filme des renommierten Filmemachers Christopher Nolan wie „Interstellar" und „Tenet" haben die Neugier auf wissenschaftliche Konzepte geweckt. Nolan drückte seine Dankbarkeit aus: „Vielen Dank an STARMUS. Die Beziehung zwischen Kunst und Wissenschaft ist unglaublich wichtig, und es macht mir Spaß, in meiner Arbeit zu vermitteln, was ich von Wissenschaftlern über die Wissenschaft gelernt habe und dass die Wahrheit seltsamer sein kann als die Fiktion."
Laurie Anderson
Die bahnbrechende Künstlerin und Komponistin Laurie Anderson macht mit ihrem einzigartigen Stil komplexe wissenschaftliche Konzepte durch Kunst zugänglich und ansprechend. Anderson betont: „Die Stephen-Hawking-Medaille zu erhalten ist eine Ehre, der ich hoffentlich eines Tages würdig sein werde. Vielen Dank an Starmus für die Schaffung dieser Medaille, die sowohl die Kunst als auch die Wissenschaft feiert – das heißt, die das Bewusstsein selbst feiert. Ich bin von Dankbarkeit gegenüber all meinen Lehrern, die mich über Kunst, Musik, die natürliche Welt und die Liebe unterrichtet haben, überwältigt."
Sylvia Earle
Die renommierte Ozeanografin und Forscherin Sylvia Earle hat ihr Leben dem Verständnis und dem Schutz der Ozeane gewidmet. Ihre Arbeit hat das öffentliche Bewusstsein für den Meeresschutz erheblich geschärft. Earle erklärte: „Ich fühle mich zutiefst geehrt, diesen Preis im Namen des Ozeans entgegenzunehmen und seine Botschaft zu vermitteln: Kein Blau, kein Grün. Kein Meer, kein Leben. Wir müssen das Meer schützen, als ob unser Leben davon abhinge, denn das tut es."
David Attenborough – Sonderpreis für das Lebenswerk
Der legendäre Rundfunksprecher und Naturhistoriker Sir David Attenborough hat mit seiner Arbeit Generationen von Menschen für die Belange unseres Planeten sensibilisiert und begeistert. Attenborough kommentierte: „Ich freue mich sehr über die Verleihung der Stephen-Hawking-Medaille. Eine wirksame Wissenschaftskommunikation ist entscheidend für unseren Kampf um den Erhalt der natürlichen Welt."
brezo@starmus.com
press@starmus.com

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #676: ATX rauf, auch die KESt braucht dringend eine Renaturierungs-Aktion, nicht anzuhören, was Politik redet


 

Aktien auf dem Radar:Pierer Mobility, Immofinanz, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Amag, RHI Magnesita, DO&CO, ATX, ATX Prime, ATX TR, Erste Group, Uniqa, RBI, UBM, Rosgix, EVN, voestalpine, Porr, Andritz, Frauenthal, Rosenbauer, Oberbank AG Stamm, Wolford, FACC, Agrana, CA Immo, Flughafen Wien, Österreichische Post, Telekom Austria, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Addiko Group
Die Addiko Gruppe besteht aus der Addiko Bank AG, der österreichischen Mutterbank mit Sitz in Wien (Österreich), die an der Wiener Börse notiert und sechs Tochterbanken, die in fünf CSEE-Ländern registriert, konzessioniert und tätig sind: Kroatien, Slowenien, Bosnien & Herzegowina (wo die Addiko Gruppe zwei Banken betreibt), Serbien und Montenegro.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER