Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





CIOs und CTOs in Australien und Neuseeland haben Schwierigkeiten, IT-Modernisierung mit Wachstum und Profitabilität in Einklang zu bringen - das besagt eine Umfrage

05.12.2023, 13482 Zeichen

Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ein global tätiger Anbieter von End-to-End Enterprise Software Support, Produkten und Dienstleistungen, der führende Dritt-Support-Anbieter für Oracle- und SAP-Software sowie ein Salesforce- und AWS-Partner, gab heute Ergebnisse des Tech Research Asia Survey Report bekannt: „Operative Exzellenz ist ein wesentlicher Teil der Systemmodernisierung”. Er untersucht die Herausforderungen, Chancen und Prioritäten von CIOs und CTOs im Verlauf von Modernisierungsprogrammen. Die von Rimini Street gesponserte Studie wurde unter mehr als 300 CxOs in Australien und Neuseeland durchgeführt, die in den Branchen Handel, Industrie, Bauwesen, Banking, Reisen und Gastgewerbe sowie Telekommunikation und Versorger tätig sind.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20231205102897/de/

CIOs and CTOs Across Australia and New Zealand Struggle Balancing IT Modernization Efforts with Business Growth and Profitability, According to New Survey (Photo: Business Wire)

CIOs and CTOs Across Australia and New Zealand Struggle Balancing IT Modernization Efforts with Business Growth and Profitability, According to New Survey (Photo: Business Wire)

Die Umfrage macht deutlich, dass IT-Führungskräfte ihre Modernisierungsinitiativen in Einklang bringen müssen mit allgemeinen geschäftlichen Zielen wie Profitabilität, Wachstum, Kostenkontrolle und Mitarbeiterführung. Die Mehrheit der Befragten sieht nur marginale Verbesserungen nach der Transformation, und oft müssen Zweck und Rendite der Programme gerechtfertigt werden.

„Die Studie zeigt, dass es im Hinblick auf Modernisierungsprogramme erheblichen Raum für Verbesserung gibt, und viele Unternehmen glauben, dass sie mehr Rendite aus ihren Systemen ziehen könnten – und sollten,” sagte David Rowe, EVP, Global Transformation und Chief Product Officer bei Rimini Street. „Roadmaps für Enterprise Software Systeme wurden von den Anbietern bestimmt, die Unternehmen hatten wenig bis gar keine Kontrolle darüber. Dies ändert sich zunehmend. Wir erleben, dass viele Führungskräfte die Planung in die eigene Hand nehmen, um bessere Ergebnisse zu erzielen, indem bestehende Systeme optimal an ihre Bedürfnisse angepasst werden. Innovationen werden dann an der Edge durchgeführt und Wartung und Support werden outgesourct.”

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Vision der digitalen Transformation, der Zeitplan und das Budget für die IT-Modernisierung sowie die Rendite für die Unternehmen eine Herausforderung darstellen.

Dies sind einige der wichtigsten Ergebnisse:

  • 98 % der Befragten führen digitale Transformationen (DX) durch, aber viele Unternehmen haben keine genaue Vorstellung oder Vision von ihrer digitalen Zukunft und verfallen in eine „DX Ermüdung”.
  • 88 % der Befragten haben ein IT-Modernisierungsprogramm gestartet. Aber mehr als die Hälfte gaben an, dass sie nicht im Plan liegen (61 %) und das Budget überschritten haben (68 %).
  • Fast 60 % der Befragten gaben an, dass ihr Modernisierungsprogramm nur marginale Verbesserungen erbracht hat.
  • 81 % der Unternehmen glauben, dass eine hybride IT eine wichtige Herangehensweise bei der IT-Modernisierung ist.

Innovation im IT-Management und Modernisierung mit Unterstützung von Drittanbietern

Zwar sind 66 % der Befragten offen für neue Methoden im Hinblick auf das Management und die Modernisierung ihrer IT-Umgebung, aber da momentan die Verbesserung von Gewinnmargen und operative Exzellenz im Vordergrund stehen, werden Innovationen möglicherweise zurückgestellt.

Dies sind die Top-Prioritäten im Hinblick auf IT-Management für CIOs und CTOs in den kommenden 12 Monaten:

  1. Modernisierung der Kernsysteme für eine Steigerung der Leistung und Effizienz und eine Verringerung der Kosten
  2. Aufrechterhaltung des Betriebs von bestehenden IT-Systemen
  3. Management von IT-Budgetrestriktionen

Um dies zu erreichen, müssen sich Führungskräfte mehr auf ineffiziente Bereiche im Unternehmen konzentrieren. Die befragten IT-Führungskräfte gaben an, ungefähr 144 Stunden pro Woche mit Verwaltungs- oder Wartungsaufgaben für Kernsysteme zu verschwenden, die keinen hohen Mehrwert erbringen. Dies ist ein kritischer Unternehmensbereich, in dem Unternehmen mit wichtigen Stakeholdern und externen IT-Support-Anbietern zusammenarbeiten können, um Prozesse schlanker zu machen und so Ressourcen einzusparen.

Als wichtigste Einflussfaktoren wurden genannt „Inflation/Kapitalkosten” und „Auffinden/Binden der besten Talente.” Da bis zu 60 % der Befragten nicht zufrieden mit ihrem wichtigsten Anbieter für ihr Betriebs-/Kernsystem waren, könnten Unternehmen eine Zusammenarbeit mit externen Service-Support-Experten in Betracht ziehen. Diese können dabei helfen, bestehende Systeme zu stabilisieren und zu optimieren, und Strategien sowie Pläne für Modernisierungsinitiativen zu entwickeln. So erhalten Unternehmen wertvollen Rat, sie können Innovationen vorantreiben und ihre Talente für strategische Aufgaben einsetzen. Das wiederum führt zu Wachstum und Profitabilität.

Sie finden den vollständigen Bericht über die Umfrage „Operative Exzellenz ist ein wesentlicher Teil der Systemmodernisierung” hier.

Über Rimini Street, Inc.

Rimini Street, Inc. (Nasdaq: RMNI), ein Russell 2000® Unternehmen, ist ein global tätiger Anbieter von End-to-End Enterprise Software Support, Produkten und Dienstleistungen, der führende externe Support-Anbieter für Oracle und SAP Software und ein Salesforce- und AWS-Partner. Das Unternehmen unterhält weltweit Niederlassungen und es bietet umfassende Lösungen, um Unternehmensanwendungen, Datenbanken und Technologiesoftware zu betreiben, verwalten, anzupassen, konfigurieren, verbinden, schützen, überwachen und optimieren. So können Unternehmen bessere Leistungen erzielen, die Kosten deutlich senken und Ressourcen für Innovationen freisetzen. Bis dato verlassen sich mehr als 5.300 Fortune 500-, Fortune Global 100-, Midmarket-Unternehmen sowie Institutionen aus dem öffentlichen Sektor und sonstige Firmen auf Rimini Street als ihren bevorzugten Anbieter für Enterprise Software-Lösungen. Mehr erfahren Sie unter: riministreet.com, und verbinden Sie sich mit Rimini Street auf Twitter, Instagram, Facebook und LinkedIn. (IR-RMNI)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Mitteilung handelt es sich nicht um historische Tatsachen, sondern um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen werden im Allgemeinen begleitet von Wörtern wie "antizipieren", "glauben", "fortsetzen", "könnte", "gegenwärtig", "einschätzen", "erwarten", "zukünftig", "beabsichtigen", "können", "könnten", "Ausblick", "planen", "möglich", "potenziell", "vorhersagen", "prognostizieren", "scheinen", "anstreben", "sollten", "werden", "würden" oder anderen ähnlichen Wörtern, Wendungen oder Ausdrücken. Diese zukunftsgerichteten Aussagen enthalten unter anderem Aussagen bezüglich unserer Erwartungen hinsichtlich künftiger Ereignisse, künftiger Chancen, unserer globalen Expansion und anderer Wachstumsinitiativen sowie unserer Investitionen in derartige Initiativen. Diese Aussagen basieren auf verschiedenen Annahmen sowie auf den aktuellen Erwartungen der Geschäftsleitung. Bei diesen Aussagen handelt es sich weder um Vorhersagen tatsächlicher Ergebnisse noch um historische Tatsachen. Diese Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Unwägbarkeiten hinsichtlich der Geschäfte von Rimini Street, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich davon abweichen. Zu diesen Risiken und Unwägbarkeiten gehören unter anderem nachteilige Entwicklungen und Kosten im Zusammenhang mit der Verteidigung in anhängigen Rechtsstreitigkeiten oder neuen Rechtsstreitigkeiten, unter anderem die Entscheidung über anhängige Berufungsanträge und etwaige neue Ansprüche; zusätzliche Ausgaben, die anfallen, um gerichtlichen Verfügungen gegen bestimmte unserer Geschäftspraktiken nachzukommen, und die Auswirkungen auf die Einnahmen und Kosten zukünftiger Berichtszeiträume; Änderungen im Geschäftsumfeld, in dem Rimini Street tätig ist, einschließlich der Auswirkungen von wirtschaftlichen Rezessionstrends und Wechselkursschwankungen, sowie allgemeine finanzielle, wirtschaftliche, regulatorische und politische Bedingungen, die die Branche, in der Rimini Street tätig ist, und die Branchen, in denen unsere Kunden tätig sind, beeinflussen; die Entwicklung im Bereich Unternehmenssoftware-Management und Support für unsere bestehenden und potenziellen Kunden und unsere Fähigkeit, Kunden anzuwerben und zu binden und weiter in unseren Kundenstamm vorzudringen; erheblicher Wettbewerb in der Branche für Software-Support-Services; die Kundenakzeptanz unseres erweiterten Portfolios an Produkten und Dienstleistungen, einschließlich der Produkte und Dienstleistungen, deren Einführung wir erwarten; unsere Fähigkeit, unser Umsatzwachstum oder unsere Rentabilität aufrechtzuerhalten oder zu erreichen, unsere Umsatzkosten zu kontrollieren und unsere Umsätze exakt vorherzusagen; Schätzungen unseres gesamten adressierbaren Marktes und kundenseitige Erwartungen von Einsparungen im Verhältnis zur Beauftragung anderer Anbieter; Schwankungen in der Zeitplanung unserer Verkaufszyklen; Risiken in Verbindung mit Kundenbindungsquoten einschließlich unserer Fähigkeit, Kundenbindungsquoten exakt vorherzusagen; der Verlust eines oder mehrerer Mitglieder unseres Management-Teams; unsere Fähigkeit, qualifizierte Mitarbeiter und wichtiges Personal anzuwerben und zu binden; Herausforderungen in Verbindung mit der rentablen Handhabung unseres Wachstums; unser Kapitalbedarf und unsere Fähigkeit, weiteres Kapital aufzunehmen oder Fremdfinanzierungen zu günstigen Konditionen durchzuführen, und unsere Fähigkeit, Cashflow aus dem Geschäftsbetrieb zu generieren, um Investitionen in unser Wachstum finanzieren zu können; die Auswirkungen von ESG-Angelegenheiten; unsere Fähigkeit, nicht autorisierten Zugriff auf unsere Informationstechnologiesysteme und andere Cybersicherheitsbedrohungen abzuwehren, vertrauliche Daten unserer Mitarbeiter und Kunden zu schützen und Datenschutzbestimmungen einzuhalten; unsere Fähigkeit, ein wirksames System interner Kontrolle über die Finanzberichterstattung aufrechtzuerhalten; unsere Fähigkeit, unsere Marke und unser geistiges Eigentum aufrechtzuerhalten, zu schützen und zu verbessern; Änderungen von Gesetzen und Bestimmungen, einschließlich Steuergesetzen, oder ungünstige Ergebnisse unserer Steuerpositionen oder unsere Unfähigkeit, angemessene Rücklagen für steuerliche Zwecke zu bilden; die laufenden Schuldendienstverpflichtungen unter unserer Kreditfazilität und operativen Vereinbarungen zu unserem Geschäft und damit verbundene Zinssatzrisiken, einschließlich Unsicherheit durch den Übergang zu SOFR oder andere Zinssatz-Benchmarks; die Frage, ob wir über ausreichend liquide Mittel verfügen, um unseren Anforderungen zu genügen; die Menge und der Zeitpunkt etwaiger Aktienrückkäufe unter unserem Rückkaufsprogramm und unsere Fähigkeit, den Wert für unsere Aktionäre mittels eines derartigen Programms zu verbessern; die Unsicherheit des langfristigen Werts der Wertpapiere von Rimini Street; katastrophale Ereignisse, die unser Geschäft oder das unserer aktuellen und künftigen Kunden stören, sowie diejenigen Risiken und Unwägbarkeiten, die unter der Überschrift „Risk Factors“ im Quartalsbericht von Rimini Street auf Formblatt 10-Q, der am 1. November 2023 eingereicht wurde, erörtert und von Zeit zu Zeit in den künftigen Jahresberichten von Rimini Street auf Formblatt 10-K, den Quartalsberichten auf Formblatt 10-Q, den aktuellen Berichten auf Formblatt 8-K und anderen Einreichungen von Rimini Street bei der Securities and Exchange Commission aktualisiert werden. Weiterhin kommen in den zukunftsgerichteten Aussagen die Erwartungen, Pläne oder Prognosen von Rimini Street hinsichtlich künftiger Ereignisse und Ansichten zum Datum dieser Mitteilung zum Ausdruck. Rimini Street geht davon aus, dass nachfolgende Ereignisse und Entwicklungen zu einer Veränderung der Einschätzungen von Rimini Street führen werden. Während sich Rimini Street das Recht vorbehält, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu einem späteren Zeitpunkt zu aktualisieren, lehnt Rimini Street diesbezügliche Verpflichtungen ausdrücklich ab, sofern sie nicht gesetzlich vorgeschrieben sind. Es wird darauf hingewiesen, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen in Bezug auf die Einschätzungen von Rimini Street nach dem Datum dieser Mitteilung nicht als verbindlich angesehen werden dürfen.

© 2023 Rimini Street, Inc. Alle Rechte vorbehalten. "Rimini Street" ist ein eingetragenes Warenzeichen von Rimini Street, Inc. in den Vereinigten Staaten und weiteren Ländern. Überdies sind Rimini Street, das Rimini Street-Logo und Kombinationen davon sowie andere mit TM gekennzeichnete Marken Warenzeichen von Rimini Street, Inc. Alle sonstigen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber, und sofern nicht anders angegeben, erhebt Rimini Street keinen Anspruch auf Zugehörigkeit, Billigung oder Verbindung mit den Inhabern dieser Marken oder anderen hier erwähnten Unternehmen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S11/19: Iris Schatzl


 

Aktien auf dem Radar:Semperit, RHI Magnesita, Telekom Austria, Pierer Mobility, Amag, Rosenbauer, Bawag, EVN, Uniqa, Rosgix, AT&S, Palfinger, Andritz, ams-Osram, Erste Group, Kapsch TrafficCom, Wolford, S Immo, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, VIG, Wienerberger, BMW, DAIMLER TRUCK HLD..., HeidelbergCement, Sartorius.


Random Partner

Zumtobel
Die Zumtobel Gruppe ist ein international führender Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen. Seit über 50 Jahren entwickelt Zumtobel innovative und individuelle Lichtlösungen und bietet ein umfassendes Spektrum an hochwertigen Leuchten und Lichtsteuerungssystemen für unterschiedliche Anwendungsbereiche der Gebäudebeleuchtung

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner