Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Cyber-Angriff auf Superfund Gruppe

17.01.2022, 1475 Zeichen
Wien (OTS) - Die Superfund Gruppe ist von einem Cyber-Angriff betroffen. Ziel der Attacke waren Teile der Büro-Infrastruktur. Da es gelungen ist, diese Systeme aufgrund guter IT-Vorkehrungen unmittelbar wieder herzustellen, kam es zu keiner Betriebsunterbrechung. Die hochsensiblen Bereiche wie das Handelssystem waren zu keinem Zeitpunkt betroffen.
Einer kriminellen Gruppe ist es gelungen, mit Schadsoftware in Teile des Firmennetzwerkes einzudringen, wobei einzelne Rechner verschlüsselt worden sind. Das ist Ende vergangener Woche geschehen. Kundengelder sind und waren nie in Gefahr, da Superfund keine Gelder von Kunden verwahrt. Die Konten der Superfund-Fonds wurden und werden immer von Banken extern verwahrt.
Der Vorfall wurde den zuständigen Behörden gemeldet. Superfund untersucht mit IT-Forensikern den genauen Hergang der Attacke. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden nochmals verstärkt. Die Cybercrime-Spezialisten der Behörden unterstützen Superfund.
Superfund möchte bei dieser Gelegenheit auf die Häufung von Cyberangriffen in der letzten Zeit hinweisen und einen dringenden Appell an sämtliche Unternehmen richten, die eigene IT-Sicherheit zu überprüfen und zu verbessern. Immer mehr internationale Unternehmen sowie Regierungen werden zu Zielen von Kriminellen. Das zeigen Angriffe auf Hochtechnologie-Unternehmen wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Robinhood, Coinbase und T-Mobile. Vorsorgliche Schutzmaßnahmen sowie eine internationale Zusammenarbeit sind hier dringend geboten.

BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch S2/35: Verbund wird vom Passagier zum Piloten und macht ein Webinar, dazu ein Immo-Update


 

Aktien auf dem Radar:SBO, VIG, Strabag, Kapsch TrafficCom, Flughafen Wien, Palfinger, Erste Group, DO&CO, Andritz, Uniqa, FACC, Mayr-Melnhof, CA Immo, Cleen Energy, EVN, Frequentis, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Semperit, Immofinanz, S Immo, Delivery Hero, Deutsche Telekom, Deutsche Bank, HelloFresh, Zalando, Rhoen-Klinikum.


Random Partner

philoro Edelmetalle
philoro wurde im März 2011 als bankenunabhängiges Edelmetall-Handelshaus in Wien gegründet und gehört zu den führenden Anbietern bei qualitativ hochwertiger Edelmetallveranlagung in Europa. Das Familienunternehmen, an dem sich im Jahr 2019 der Industrielle Max Turnauer beteiligt hat, betreut private ebenso wie institutionelle Kunden.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2XFU5
AT0000A2QDR0
AT0000A2VLN2

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Verbund macht Freude (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: Semperit 0.91%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -0.42%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 13-14: Verbund(2), AT&S(1)
    Nachlese: Verbund mit klugem Doppelschlag und einer unentgeltlichen Werbung
    Börsen-Kurier: Warum Fabasoft, Frequentis und S&T auch in Deutschland notieren
    BSN Vola-Event HelloFresh
    BSN Vola-Event Zalando
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 0.55%, Rutsch der Stunde: Agrana -0.61%