Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Datopotamab-Deruxtecan zeigt in Phase-III-Studie TROPION-Lung01 klinisch signifikante Verbesserung des Gesamtüberlebens im Vergleich zur Chemotherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht squamösem, nicht kleinzelligem Lungenkrebs

27.05.2024, 13174 Zeichen

Die hochrangigen Daten zum Gesamtüberleben (OS) der Phase-III-Studie TROPION-Lung01, die zuvor den dualen primären Endpunkt des progressionsfreien Überlebens (PFS) erreicht hatte, sprachen numerisch für Datopotamab-Deruxtecan (Dato-DXd) im Vergleich zu Docetaxel für die gesamte Studienpopulation von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC), die zuvor mit mindestens einer Therapielinie behandelt worden waren. Für die gesamte Studienpopulation erreichten die Überlebensdaten jedoch keine statistische Signifikanz. In der vorab definierten Untergruppe von Patienten mit nicht squamösem NSCLC zeigte Datopotamab-Deruxtecan eine klinisch bedeutsame Verbesserung des OS im Vergleich zu Docetaxel – der derzeitigen Standard-Chemotherapie.

Die abschließende Analyse des Gesamtüberlebens basiert auf den positiven Ergebnissen zum progressionsfreien Überleben (PFS), die auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Medizinische Onkologie 2023 vorgestellt wurden. Diese Ergebnisse zeigten für Datopotamab-Deruxtecan eine statistisch signifikante Verbesserung des PFS in der gesamten Studienpopulation und einen klinisch relevanten PFS-Nutzen bei Patienten mit nicht squamösem NSCLC. Bei TROPION-Lung01 war die Patientenrekrutierung nach Tumorhistologie in allen Behandlungsarmen ausgewogen und entsprach der realen Inzidenz, wobei etwa 75 % der Patienten einen nicht squamösen NSCLC hatten.1,2

Das Sicherheitsprofil von Datopotamab-Deruxtecan in TROPION-Lung01 war mit der vorangegangenen Analyse deckungsgleich und zeigte im Vergleich zu Docetaxel weniger Dosisreduzierungen oder Abbrüche aufgrund von unerwünschten Ereignissen. Es wurden keine neuen Sicherheitsbedenken festgestellt, und es wurden keine neuen interstitiellen Lungenerkrankungen jeglichen Grades als wirkstoffbedingt eingestuft.

Susan Galbraith, Executive Vice President, Onkologie R&D, AstraZeneca, kommentiert: „Datopotamab-Deruxtecan hat als einziges Prüfpräparat, das bei Patienten mit zuvor behandeltem nicht squamösem, nicht kleinzelligem Lungenkrebs eine klinisch relevante Überlebensverbesserung im Vergleich zu Docetaxel bewirkt – dem Behandlungsstandard, der in diesem Anwendungsbereich nach zielgerichteter Behandlung und nach einer Immuntherapie lange Zeit unübertroffen gewesen ist. Die Ergebnisse bestätigen das Potenzial von Datopotamab-Deruxtecan, die konventionelle Chemotherapie in dieser späten Phase zu ersetzen, und stärken unser Vertrauen in die laufenden Studien, die diese Therapie für die Erstlinienbehandlung von Lungenkrebs prüfen.“

Ken Takeshita, MD, Global Head, R&D, Daiichi Sankyo, erklärt: „Die bei Datopotamab-Deruxtecan beobachtete Verbesserung des Gesamtüberlebens und das zuvor berichtete klinisch signifikante progressionsfreie Überleben, die mehr als doppelt so hohe Gesamtansprechrate und die verlängerte Dauer des Ansprechens im Vergleich zu Docetaxel deuten darauf hin, dass das TROP2-gerichtete Antikörper-Wirkstoff-Konjugat eine wichtige neue Behandlungsoption für Patienten mit nicht squamösem, nicht kleinzelligem Lungenkrebs in diesem fortgeschrittenen Stadium sein könnte. Diese Daten werden unsere laufenden Gespräche mit den Zulassungsbehörden rund um den Globus unterstützen, um Datopotamab-Deruxtecan so schnell wie möglich für Patienten verfügbar zu machen. Sie sind ein weiterer Schritt auf dem Weg zu neuen Behandlungsstandards für Krebspatienten.“

Datopotamab-Deruxtecan ist ein speziell entwickeltes, auf TROP2 gerichtetes DXd-Antikörper-Wirkstoff-Konjugat, das von Daiichi Sankyo entdeckt wurde und von AstraZeneca und Daiichi Sankyo gemeinsam entwickelt wird.

Die Ergebnisse werden demnächst im Rahmen einer medizinischen Tagung präsentiert und unterstützen Zulassungsanträge, die derzeit weltweit geprüft werden – auch in den USA und der EU – für die Behandlung erwachsener Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem, nicht squamösem NSCLC, die zuvor eine systemische Therapie erhalten haben.

Ergänzende Informationen

Fortgeschrittener nicht kleinzelliger Lungenkrebs

Im Jahr 2022 wurden weltweit fast 2,5 Millionen Fälle von Lungenkrebs diagnostiziert.3 Der nicht kleinzellige Lungenkrebs (NSCLC) ist die häufigste Form von Lungenkrebs und hat einen Anteil von etwa 80 % an der Gesamtzahl der Fälle.4 Etwa 75 % bzw. 25 % der NSCLC-Tumore weisen eine nicht squamöse bzw. squamöse Histologie auf.1 Obwohl die Immuntherapie und zielgerichtete Therapien die Ergebnisse der Erstlinienbehandlung verbessert haben, kommt es bei den meisten Patienten schließlich zu einem Fortschreiten der Krankheit und der Behandlung mit einer Chemotherapie.5-7 Trotz ihrer begrenzten Wirksamkeit und bekannten Nebenwirkungen war die Chemotherapie jahrzehntelang die letzte verfügbare Behandlung für Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC.5-7

TROP2 ist ein Protein, das von den meisten NSCLC-Tumoren stark exprimiert wird.8 Derzeit ist kein TROP2-gerichtetes AWK für die Behandlung von Lungenkrebs zugelassen.9,10

TROPION-Lung01

TROPION-Lung01 ist eine globale, randomisierte, multizentrische Open-Label-Studie der Phase III zur Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit von Datopotamab-Deruxtecan (6,0 mg/kg) im Vergleich zu Docetaxel (75 mg/m2) bei erwachsenen Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC mit oder ohne verwertbare Genomveränderungen, die nach einer vorherigen Behandlung eine systemische Therapie benötigen. Patienten mit verwertbaren genomischen Veränderungen wurden zuvor mit einer platinbasierten Chemotherapie und einer zugelassenen zielgerichteten Therapie behandelt. Patienten ohne bekannte verwertbare genomische Veränderungen wurden einer vorherigen, gleichzeitigen oder nachfolgenden Behandlung mit einer platinbasierten Chemotherapie und einem PD-1- oder PD-L1-Inhibitor unterzogen.

Die beiden primären Endpunkte von TROPION-Lung01 sind PFS, ausgewertet anhand einer verblindeten unabhängigen zentralen Überprüfung (BICR), und OS. Zu den wichtigsten sekundären Endpunkten gehören das vom Prüfer bewertete PFS, die objektive Ansprechrate, die Dauer des Ansprechens, die Zeit bis zum Ansprechen, die anhand einer BICR und vom Prüfer ermittelte Krankheitskontrollrate, sowie die Sicherheit.

An TROPION-Lung01 nahmen rund 600 Patienten in Asien, Europa, Nord- und Südamerika teil. Weitere Informationen sind unter ClinicalTrials.gov verfügbar.

Datopotamab-Deruxtecan (Dato-DXd)

Datopotamab-Deruxtecan (Dato-DXd) ist ein auf TROP2 abzielendes AWK, das sich in der Erforschung befindet. Datopotamab-Deruxtecan wurde unter Verwendung der proprietären DXd-AWK-Technologie von Daiichi Sankyo entwickelt und ist einer von sechs DXd-AWK in der Onkologie-Pipeline von Daiichi Sankyo sowie eines der am weitesten fortgeschrittenen Programme der wissenschaftlichen AWK-Plattform von AstraZeneca. Datopotamab-Deruxtecan besteht aus einem humanisierten monoklonalen Anti-TROP2-IgG1-Antikörper, der in Kooperation mit der Sapporo Medical University entwickelt wurde und über tetrapeptidbasierte spaltbare Linker an mehrere Topoisomerase-I-Inhibitoren (ein Exatecan-Derivat, DXd) gebunden ist.

Derzeit läuft ein umfangreiches weltweite klinisches Entwicklungsprogramm mit mehr als 20 Studien, in denen die Wirksamkeit und Sicherheit von Datopotamab-Deruxtecan bei verschiedenen Krebsarten wie NSCLC, dreifach-negativem Brustkrebs und HR-positivem, HER2-negativem Brustkrebs geprüft wird.

Kooperation mit Daiichi Sankyo

AstraZeneca und Daiichi Sankyo haben eine globale Kooperation aufgenommen, um Enhertu im März 2019 und Datopotamab-Deruxtecan im Juli 2020 gemeinsam zu entwickeln und zu kommerzialisieren – mit Ausnahme von Japan, wo Daiichi Sankyo die Exklusivrechte an jedem AWK behält. Daiichi Sankyo ist für die Herstellung und Auslieferung von Enhertu und Datopotamab-Deruxtecan verantwortlich.

AstraZeneca im Bereich Lungenkrebs

AstraZeneca setzt sich dafür ein, Patienten mit Lungenkrebs durch die Erkennung und Behandlung von Erkrankungen im Frühstadium einer Heilung näher zu bringen und zugleich die Grenzen der Wissenschaft zu erweitern, um die Behandlungsergebnisse bei Erkrankungen in resistenten und fortgeschrittenen Stadien zu verbessern. Durch die Definition neuer therapeutischer Ziele und die Erforschung innovativer Ansätze will das Unternehmen Medikamente auf Patienten abstimmen, die den größten medizinischen Nutzen erzielen können.

Zum umfangreichen Portfolio des Unternehmens gehören führende Lungenkrebsmedikamente und die nächste Generation von Innovationen, darunter Tagrisso (Osimertinib) und Iressa (Gefitinib); Imfinzi (Durvalumab) und Imjudo (Tremelimumab); Enhertu (Trastuzumab-Deruxtecan) und Datopotamab-Deruxtecan in Zusammenarbeit mit Daiichi Sankyo; Orpathys (Savolitinib) in Zusammenarbeit mit HUTCHMED; sowie eine Pipeline potenzieller neuer Medikamente und Kombinationen mit verschiedenen Wirkmechanismen.

AstraZeneca ist Gründungsmitglied der Lung Ambition Alliance, einem globalen Zusammenschluss, der sich dafür einsetzt, Innovationen zu beschleunigen und sinnvolle Verbesserungen für Menschen mit Lungenkrebs zu ermöglichen – darunter auch solche, die über die Behandlung hinausreichen.

Die Rolle von AstraZeneca in der Onkologie

AstraZeneca treibt eine Revolution in der Onkologie voran mit dem Ziel, Heilung für jede Form von Krebs zu ermöglichen. Mithilfe der Wissenschaft streben wir an, Krebs und dessen Komplexität zu verstehen, um lebensverändernde Medikamente zu entdecken, zu entwickeln und für Patienten bereitzustellen.

Das Unternehmen konzentriert sich auf einige der schwierigsten Krebsarten. Durch stetige Innovation hat AstraZeneca eines der branchenweit vielfältigsten Portfolios und Pipelines aufgebaut, die über das Potenzial verfügen, Veränderungen in der medizinischen Praxis zu bewirken und das Patientenerlebnis zu transformieren.

AstraZeneca verfolgt das Ziel, die Krebsbehandlung neu zu definieren und eines Tages Krebs als Todesursache zu beseitigen.

AstraZeneca

AstraZeneca (LSE/STO/Nasdaq: AZN) ist ein globales, wissenschaftsorientiertes Biopharmaunternehmen, das auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung von verschreibungspflichtigen Medikamenten in den Bereichen Onkologie, seltene Krankheiten und Biopharmazeutika, einschließlich Herz-Kreislauf, Nieren und Stoffwechsel sowie Atemwege und Immunologie, spezialisiert ist. AstraZeneca mit Sitz in Cambridge, Großbritannien, ist in mehr als 100 Ländern präsent. Seine innovativen Arzneimittel werden von Millionen von Patienten weltweit verwendet. Besuchen Sie astrazeneca.com und folgen Sie dem Unternehmen in den sozialen Medien unter @AstraZeneca.

Ansprechpartner

Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem Investor Relations Team finden Sie hier. Für Medienkontakte klicken Sie hier.

References
 

1.

National Cancer Institute. SEER Cancer Statistics Factsheets: Lung and Bronchus Cancer, 1975-2017. Zuletzt abgerufen: Mai 2024.

 

2.

Ahn M-J, et al . Datopotamab deruxtecan (Dato-DXd) vs doxetaxel in previously treated advanced/metastatic (adv/met) non-small cell lung cancer (NSCLC): results of the randomized phase 3 study TROPION-Lung01. Vorgestellt beim ESMO Congress 2023, 20. bis 24. Oktober 2023; Madrid, Spanien. LBA12.

 

3.

Weltgesundheitsorganisation. Global Cancer Observatory: Lung. Verfügbar unter: https://gco.iarc.who.int/media/globocan/factsheets/cancers/15-trachea-bronchus-and-lung-fact-sheet.pdf. Zuletzt abgerufen: Mai 2024.

 

4.

Cancer.net. Lung Cancer – Non-Small Cell: Statistics. Verfügbar unter: https://www.cancer.net/cancer-types/lung-cancer-non-small-cell/statistics#:~:text=NSCLC%20is%20the%20most%20common,be%20diagnosed%20with%20lung%20cancer. Zuletzt abgerufen: Mai 2024.

 

5.

Chen R, et al . Emerging therapeutic agents for advanced non-small cell lung cancer. J Hematol Oncol . 2020;13(1):58.

 

6.

Majeed U, et al . Targeted therapy in advanced non-small cell lung cancer: current advances and future trends. J Hematol Oncol . 2021;14(1):108.

 

7.

Pircher, A, et al . Docetaxel in the Treatment of Non-small Cell Lung Cancer (NSCLC) – An Observational Study Focusing on Symptom Improvement. Anticancer Research . 2013;33(9):3831-3836.

 

8.

Mito R, et al . Clinical impact of TROP2 in non‐small lung cancers and its correlation with abnormal p53 nuclear accumulation. Pathol Int . 2020;70(5):287-294.

 

9.

Rodríguez-Abreau D, et al . Pemetrexed plus platinum with or without pembrolizumab in patients with previously untreated metastatic nonsquamous NSCLC: protocol-specified final analysis from KEYNOTE-189. Ann Onc . 2021 Jul;32(7): 881-895.

 

10.

American Cancer Society. Targeted Drug Therapy for Non-Small Cell Lung Cancer. Verfügbar unter: https://www.cancer.org/cancer/types/lung-cancer/treating-non-small-cell/targeted-therapies.html. Zuletzt abgerufen: Mai 2024.

Adrian Kemp
Company Secretary
AstraZeneca PLC

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #676: ATX rauf, auch die KESt braucht dringend eine Renaturierungs-Aktion, nicht anzuhören, was Politik redet


 

Aktien auf dem Radar:Pierer Mobility, Immofinanz, Addiko Bank, Austriacard Holdings AG, Amag, RHI Magnesita, DO&CO, ATX, ATX Prime, ATX TR, Erste Group, Uniqa, RBI, UBM, Rosgix, EVN, voestalpine, Porr, Andritz, Frauenthal, Rosenbauer, Oberbank AG Stamm, Wolford, FACC, Agrana, CA Immo, Flughafen Wien, Österreichische Post, Telekom Austria, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Mayr-Melnhof Gruppe
Die Mayr-Melnhof Gruppe ist Europas größter Karton- und Faltschachtelproduzent. Das Unternehmen konzentriert sich konsequent auf seine Kernkompetenz, die Produktion und Verarbeitung von Karton zu Verpackungen für Konsumgüter des täglichen Bedarfes. Damit wird ein langfristig attraktives und ausgewogenes Geschäft mit überschaubarer Zyklizität verfolgt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner