Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





DeepGreen, Entwickler der weltweit größten geschätzten Ressource an Batteriemetallen für Elektrofahrzeuge, schließt sich mit Sustainable Opportunities Acquisition Corporation zusammen

04.03.2021

DeepGreen Metals Inc., ein Entwickler von umweltschonenden Batteriemetallen aus ungebundenen polymetallischen Knollen am Meeresboden, gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine endgültige Vereinbarung über einen Unternehmenszusammenschluss mit der Sustainable Opportunities Acquisition Corporation (NYSE: SOAC) abgeschlossen hat, einem Akquisitionszweckunternehmen (Special Purpose Acquisition Company, SPAC) mit spezieller Ausrichtung auf den Bereich ESG (Environment, Social, Governance = Umwelt, Soziales, verantwortungsvolle Unternehmensführung) und fundierten Betriebs- und Kapitalmarktkompetenzen in den Sektoren Energie und Ressourcen. Die Transaktion repräsentiert einen Pro-Forma-Eigenkapitalwert von 2,9 Milliarden US-Dollar (unter der Annahme, dass keine Rückkäufe getätigt werden) für das zusammengeführte Unternehmen, das nach Abschluss der Transaktion in "TMC the metals company Inc." umbenannt und als The Metals Company tätig sein wird.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210304006155/de/

Verantwortungsvolle Beschaffung von Batteriemetallen als Lösung für den sich abzeichnenden kritischen Engpass in der Elektrofahrzeug-Lieferkette

DeepGreen entwickelt eine neue, skalierbare Quelle für EV-Batteriemetalle in Form von polymetallischen Knollen, die ungebunden auf dem Meeresboden im Pazifik vorkommen. Die geschätzte Menge dieses Materials auf dem Meeresboden in den Gebieten, in denen die Tochtergesellschaften des Unternehmens Explorationsverträge abgeschlossen haben, reicht für 280 Millionen Elektrofahrzeuge - ein Viertel der weltweiten PKW-Flotte. Die Erschließung dieser Ressource ermöglicht eine reichliche und kostengünstige Versorgung mit kritischen Rohstoffen für EV-Batterien und Verkabelungen, unter anderem mit Nickel, Kobalt, Kupfer und Mangan, die in ihrem Lebenszyklus geringere ESG-Auswirkungen haben als konventioneller Bergbau. Die Sicherstellung dieser kritischen Verfügbarkeit von Batteriemetallen ist für den Übergang von Verbrennungsmotor- zu E-Fahrzeugen von entscheidender Bedeutung, der mit folgenden Risiken verbunden ist:

  • Ein Einbruch bei der Entdeckung neuer Metall-Lagerstätten wird nach allgemeiner Einschätzung ab 2024-2025 zu Engpässen bei wichtigen Metallen wie Nickel und Kupfer führen.
  • Steigende Rohstoffpreise könnten die Bemühungen der EV-Hersteller unterminieren, die Kosten von EV-Batterien zu senken, die für die Masseneinführung notwendig sind.
  • Ebenso wie die Gewinnung fossiler Brennstoffe ist auch die konventionelle Metallgewinnung mit hohen Kosten für die Menschen und Belastungen für den Planeten verbunden und führt zu riesigen Abholzungen in einigen der artenreichsten Gebiete der Erde. Dies verursacht den weltweit größten Industrieabfallstrom und Gigatonnen an Emissionen, vergiftet Ökosysteme, schädigt die Gesundheit der Menschen und fördert die potenzielle Ausbeutung von Arbeitskräften, auch von Kindern.

Ziel des zusammengeführten Unternehmens ist es, zum weltweit größten Entwickler und Produzenten von Metallen für EV-Batterien zu werden, und zwar durch einen verantwortungsbewussten Ansatz mit den geringsten ESG-Auswirkungen über den gesamten Lebenszyklus und niedrigen Produktionskosten.

“Die Beschaffung von Batteriemetallen ist die größte Hürde für den Übergang zu sauberer Energie, und die Pipeline neuer Bergbauprojekte an Land reicht zur Deckung der steigenden Nachfrage nicht aus”, sagte Scott Leonard, CEO von SOAC. “Wir haben uns über 100 Unternehmen angesehen, viele davon aus den Bereichen EV und erneuerbare Energien. DeepGreen hebt sich von allen anderen ab. Das Unternehmen hat eine echte, skalierbare Lösung für das Rohstoffproblem zu bieten, und das zu niedrigen Produktionskosten und mit einer deutlichen Reduzierung des ESG-Fußabdrucks von Metallen. Wir gehen davon aus, dass The Metals Company bei voller Produktionskapazität zu den Nickelproduzenten mit den niedrigsten Kosten der Welt gehören wird.”

“Wir sind überzeugt, dass The Metals Company die ultimative Antwort auf unsere gründliche Suche nach sinnvollen ESG-Auswirkungen in Kombination mit enormen finanziellen Vorteilen ist.”

Gerard Barron, Chairman und CEO von DeepGreen, sagte: "Wir freuen über die Zusammenarbeit mit SOAC, einem ESG-orientierten Team, das auch vor schwierigen Problemen nicht zurückschreckt. Tatsache ist, dass die saubere Energiewende nicht möglich ist, ohne dem Planeten Milliarden von Tonnen Metall zu entziehen. Knollen vom Meeresboden bieten eine Möglichkeit, die Umweltbelastung durch diesen Abbau drastisch zu reduzieren. Wir engagieren uns in dieser Branche für die Gesundheit der Meere und haben ein klares Enddatum vor Augen. Der Plan ist einfach: Wir wollen bessere Metalle produzieren, um die nötigen Ressourcen für den Übergang zu Elektrofahrzeugen zur Verfügung zu stellen, und wir wollen zugleich genügend Metallvorräte aufbauen, um den Abbau auf dem Planeten zu stoppen und der Gesellschaft zu ermöglichen, von wiederaufbereiteten Metallen zu leben."

Übersicht zur Transaktion

Die Sustainable Opportunities Acquisition Corporation, die derzeit über 300 Mio. US$ treuhänderisch verwaltet, wird sich mit DeepGreen Metals Inc. Zusammenschließen. Nach Abschluss der Transaktion wird DeepGreen in The Metals Company umbenannt und voraussichtlich unter dem Tickersymbol TMC gehandelt werden.

  • Die Transaktion repräsentiert einen Pro-forma-Eigenkapitalwert für TMC von ca. 2,9 Mrd. US$ (unter der Annahme, dass keine Rückkäufe erfolgen) und einen Unternehmenswert von 2,4 Mrd. US$. Dies entspricht einem Verhältnis von Unternehmenswert zu EBITDA in Höhe von 1,2x, gemessen am geschätzten EBITDA des Unternehmens im Jahr 2027 in Höhe von ca. 2 Mrd. US$, und einem Verhältnis von Preis zu Nettoinventarwert (Net Asset Value, "NAV") in Höhe von 0,35x, gemessen am Explorationsgebiet der Tochtergesellschaft des Unternehmens NORI-D, wobei ein beträchtliches Potenzial nach oben besteht, sobald die gesamte Ressource erschlossen ist.
  • Die Transaktion beinhaltet eine vollständig zugesagte Stammaktien-Kapitalerhöhung ("PIPE") in Höhe von 330 Millionen US-Dollar zu 10,00 US-Dollar pro Aktie, die von einem internationalen Konsortium strategischer und institutioneller Investoren, darunter Allseas, getragen wird. Dieses Konsortium ergänzt die Liste bereits bestehender strategischer Investoren wie Maersk Supply Service und Glencore.
  • Die Transaktion, die durch die Vorstände sowohl von DeepGreen als auch von SOAC einstimmig genehmigt wurde, soll im zweiten Quartal 2021 abgeschlossen werden und unterliegt der Zustimmung der Aktionäre von SOAC und DeepGreen sowie anderen üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich einer von der SEC für wirksam erklärten Registrierungserklärung.
  • Die Transaktion wird durch einen Arrangement-Plan gemäß dem British Columbia Business Corporations Act umgesetzt und bedarf der Zustimmung des Gerichts.
  • Das zusammengeführte Unternehmen wird weiterhin von Gerard Barron, dem Chairman und CEO von DeepGreen, geleitet. Scott Leonard, CEO von SOAC, wird in den Vorstand von The Metals Company eintreten.

DeepGreen hält über seine Tochtergesellschaften Explorationsrechte an der weltweit größten privaten Ressource von ungebundenen polymetallischen Knollen und hat bedeutende Fortschritte bei der Projektentwicklung gemacht. Dazu zählen die Gewinnung von strategischen Partnern und Investoren von Weltklasse, der Abschluss von 10 Ressourcendefinitions- und Umweltkampagnen in seinen Explorationsgebieten im Pazifik, die erwartete Erprobung des Offshore-Knollensammlersystems zusammen mit Allseas im nächsten Jahr und der Abschluss eines Programms für eine Zero-Solid-Waste-Pilotverarbeitungsanlage mit Hatch, FLSmidth und Glencore in diesem Jahr. DeepGreen beteiligt sich außerdem an einer mehrjährigen Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfung in Zusammenarbeit mit einigen der weltbesten Meereswissenschaftler, um die Risiken für alle Beteiligten zu minimieren und die Auswirkungen des Sammelns von Knollen vom Meeresboden umfassend zu beurteilen. Dieser Zusammenschluss wird das neue Unternehmen, The Metals Company, mit dem erforderlichen Kapital ausstatten, um eine Machbarkeitsstudie durchzuführen und bereits 2024 potenzielle Einnahmen zu erzielen, wenn viele Analysten eine Verknappung von Nickel und Kupfer aus den gegenwärtigen Quellen erwarten.

Weitere Informationen über die geplante Transaktion, darunter eine Kopie der Zusammenschlussvereinbarung (Business Combination Agreement) und eine Investorenpräsentation, werden in einem aktuellen Bericht auf Formular 8-K zur Verfügung gestellt, der von der Sustainable Opportunities Acquisition Corporation bei der SEC einzureichen und unter www.sec.gov und auf der Website von DeepGreen unter www.deep.green verfügbar ist. Die Sustainable Opportunities Acquisition Corporation beabsichtigt, im Zusammenhang mit dieser Transaktion bei der SEC eine Registrierungserklärung (die ein Proxy Statement/einen Prospekt enthalten wird) einzureichen

Berater

Citi fungiert als exklusiver Finanzberater und Kapitalmarktberater für SOAC. Citigroup Global Markets Inc., Nomura Securities International, Inc. und Fearnley Securities Inc. fungieren als Platzierungsagenten für das PIPE-Angebot. Kirkland & Ellis LLP und Stikeman Elliott LLP fungieren als Rechtsberater für SOAC. Nomura Greentech fungiert als exklusiver Finanzberater von DeepGreen. Mintz, Levin, Cohn, Ferris, Glovsky and Popeo, P.C. und Fasken Martineau DuMoulin LLP fungieren als Rechtsberater von DeepGreen. Mayer Brown ist als Rechtsberater der Platzierungsagenten tätig.

Investoren-Telefonkonferenz

DeepGreen und die SOAC werden eine gemeinsame Telefonkonferenz für Investoren veranstalten, um die geplante Transaktion am Donnerstag, den 4. März 2021 um 9:00 Uhr ET zu erörtern. Alle Interessenten können durch Auswahl des folgenden Webcast-Links zuhören:

https://event.on24.com/wcc/r/3050299/0844776736ED2419B88B6F1F528597A9. Interessenten, die per Telefonkonferenz an dem Webcast teilnehmen möchten, können die Nummer (866) 547-1509 wählen, Interessenten außerhalb der USA die Nummer (920) 663-6208. Die ID-Nummer für die Konferenz lautet 6474782. Eine reine Audioaufzeichnung wird zwei Stunden nach Abschluss der Telefonkonferenz zum Abruf bereitstehen. Um auf die Aufzeichnung zuzugreifen, wählen Sie bitte (404) 537-3406 oder - nur innerhalb der USA - (855) 859-2056, und geben Sie bei der Aufforderung zur Eingabe der Konferenz-ID 6474782 ein.

Über DeepGreen

DeepGreen Metals Inc. ist ein kanadischer Entwickler von umweltschonenden Batteriemetallen aus polymetallischen Knollen am Meeresboden und verfolgt eine doppelte Mission, nämlich (1) Metalle für die saubere Energiewende mit den geringstmöglichen negativen ökologischen und sozialen Auswirkungen zu beschaffen und (2) den Übergang zu einer Kreislaufmetallwirtschaft zu beschleunigen. Das Unternehmen hält über seine Tochtergesellschaften Explorations- und Handelsrechte an drei Polymetallknollen-Vertragsgebieten in der Clarion-Clipperton-Zone des Pazifischen Ozeans, die von den Regierungen von Nauru, Kiribati und dem Königreich Tonga gesponsert und von der Internationalen Meeresbodenbehörde (ISA) reguliert werden. DeepGreen hat ein Verfahren zur Gewinnung von Metallen aus polymetallischen Knollen entwickelt, bei dem so gut wie keine festen Abfälle anfallen und somit keine Absetzteiche an Land benötigt werden. Weitere Information sind zu finden auf www.deep.green.

Über die Sustainable Opportunities Acquisition Corporation

Die Sustainable Opportunities Acquisition Corporation ist ein Akquisitionszweckunternehmen (SPAC), das zum Zweck der Zusammenführung mit einem oder mehreren Unternehmen gegründet wurde. Das Unternehmen kann zwar eine Unternehmenszusammenführung in jeder Branche anstreben, beabsichtigt jedoch, sich bei der Suche nach einem Unternehmen auf Branchen zu konzentrieren, die von starken Profilen im Bereich ESG (Environment, Social, Governance = Umwelt, Soziales, verantwortungsvolle Unternehmensführung) profitieren. Während ESG-Investitionen ein breites Spektrum an Themen abdecken, konzentriert sich das Unternehmen auf die Evaluierung geeigneter Ziele, die bereits über ökologische Nachhaltigkeitspraktiken verfügen oder die sowohl operativ als auch wirtschaftlich vom Engagement und von der Expertise der Gründer und des Managementteams bei der Umsetzung solcher Praktiken profitieren können. Weitere Informationen finden Sie auf greenspac.com.

Wichtige Informationen über die geplante Unternehmenszusammenführung und Angaben dazu, wo sie zu finden sind

Im Zusammenhang mit dem geplanten Unternehmenszusammenschluss beabsichtigt die SOAC, bei der SEC ein Registration Statement auf Formular S-4 einzureichen, einschließlich eines vorläufigen Proxy Statements/Prospekts und eines endgültigen Proxy Statements/Prospekts. Den SOAC-Aktionären und anderen interessierten Personen wird empfohlen, das vorläufige Proxy Statement bzw. den vorläufigen Prospekt und die dazugehörigen Nachträge sowie das endgültige Proxy Statement bzw. den endgültigen Prospekt und andere bei der SEC im Zusammenhang mit dem geplanten Unternehmenszusammenschluss eingereichte Dokumente zu lesen, sobald diese verfügbar sind, da diese Materialien wichtige Informationen über DeepGreen, die SOAC und die geplante Unternehmenszusammenführung enthalten werden. Wenn verfügbar, werden das endgültige Proxy Statement bzw. der endgültoge Prospekt und andere für die geplante Unternehmenszusammenführung relevante Materialien an die Aktionäre der SOAC an einem noch festzulegenden Stichtag für die Abstimmung über die geplante Unternehmenszusammenführung verschickt. Die Aktionäre können außerdem Kopien des vorläufigen Proxy Statement/Prospekts, des endgültigen Proxy Statement/Prospekts und anderer bei der SEC eingereichter Dokumente, die durch Verweis darin aufgenommen werden, kostenlos erhalten, sobald sie verfügbar sind, und zwar auf der Website der SEC unter www.sec.gov oder auf Anfrage an Investors@soa-corp.com.

Bewerber um Stimmrechtsvollmachten

Die SOAC und ihre Direktoren und leitenden Angestellten können als Teilnehmer an der Einholung von Stimmrechtsvollmachten von SOAC-Aktionären in Bezug auf die Unternehmenszusammenführung angesehen werden. Eine Liste mit den Namen dieser Direktoren und leitenden Angestellten sowie eine Beschreibung ihrer Beteiligungen an der SOAC wird im Proxy Statement/Prospekt für die geplante Unternehmenszusammenführung enthalten und unter www.sec.gov verfügbar sein. Zusätzliche Informationen zu den Beteiligungen dieser Teilnehmer werden im Proxy Statement/Prospekt für die geplante Unternehmenszusammenführung enthalten sein, sobald sie verfügbar sind.

DeepGreen und seine Direktoren und leitenden Angestellten können auch als Teilnehmer an der Einholung von Stimmrechtsvollmachten von den SOAC-Aktionären im Zusammenhang mit der geplanten Unternehmenszusammenführung angesehen werden. Eine Liste mit den Namen dieser Direktoren und leitenden Angestellten sowie Informationen zu ihren Beteiligungen an der geplanten Unternehmenszusammenführung wird im Proxy Statement/Prospekt für die geplante Unternehmenszusammenführung enthalten sein.

Verwendung von Prognosen und nicht zu GAAP konformen Kennzahlen

Diese Pressemitteilung enthält prognostizierte Finanzinformationen in Bezug auf das zusammengeführte Unternehmen, insbesondere das prognostizierte EBITDA von DeepGreen für zukünftige Jahre. Solche prognostizierten Finanzinformationen stellen zukunftsgerichtete Informationen dar, dienen nur zur Veranschaulichung und sollten nicht unbedingt als Indikator für zukünftige Ergebnisse angesehen werden. Die Annahmen und Schätzungen, die solchen prognostizierten Finanzinformationen zugrunde liegen, sind naturgemäß ungewiss und unterliegen einer Vielzahl bedeutender geschäftlicher, wirtschaftlicher, wettbewerbsbezogener und sonstiger Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den prognostizierten Finanzinformationen enthaltenen abweichen. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den Ergebnissen abweichen, die in den prognostizierten Finanzinformationen in dieser Pressemitteilung enthalten sind, und die Einbeziehung solcher Informationen in diese Pressemitteilung sollte nicht als Zusicherung einer Person angesehen werden, dass die in diesen Prognosen zum Ausdruck gebrachten Ergebnisse erreicht werden. Die unabhängigen Wirtschaftsprüfer von DeepGreen haben die Projektionen zum Zweck ihrer Aufnahme in diese Pressemitteilung nicht geprüft, durchgesehen oder zusammengestellt oder irgendwelche Verfahren durchgeführt und dementsprechend zum Zweck dieser Pressemitteilung keine Stellungnahme abgegeben oder eine andere Form der Zusicherung gegeben. Einige der in der vorliegenden Pressemitteilung enthaltenen Finanzinformationen und Daten wie z.B. das EBITDA wurden nicht in Übereinstimmung mit den in den USA allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen ("GAAP") erstellt. EBITDA ist definiert als Nettogewinn (-verlust) vor Zinsaufwand, Einkommensteueraufwand (-vorteil), Abschreibungen und Amortisation. DeepGreen ist der Auffassung, dass diese Non-GAAP-Kennzahlen der Finanzergebnisse dem Management und den Investoren nützliche Informationen über bestimmte Finanz- und Geschäftstrends in Bezug auf die Finanzlage und das Betriebsergebnis von DeepGreen liefern. DeepGreen ist ferner der Ansicht, dass die Verwendung dieser Non-GAAP-Finanzkennzahlen ein zusätzliches Instrument für Investoren darstellt, um die prognostizierten Betriebsergebnisse und Trends zu bewerten. Das von DeepGreen angewandte Verfahren zur Bestimmung dieser Non-GAAP-Kennzahlen kann sich von den Verfahren anderer Unternehmen unterscheiden und ist daher möglicherweise nicht mit denen anderer Unternehmen vergleichbar, und DeepGreen empfiehlt nicht die ausschließliche Verwendung dieser Non-GAAP-Kennzahlen zur Beurteilung seiner finanziellen Leistungsfähigkeit. Das Management betrachtet diese Non-GAAP-Kennzahlen nicht als isolierte Kennzahlen oder als Alternative zu den nach GAAP ermittelten Finanzkennzahlen. Die Haupteinschränkung bei diesen Non-GAAP-Finanzkennzahlen besteht darin, dass sie wesentliche Aufwendungen und Erträge ausschließen, die gemäß GAAP in den Jahresabschlüssen von DeepGreen ausgewiesen werden müssen. Überdies unterliegen sie inhärenten Beschränkungen, da sie die Ausübung von Ermessensentscheidungen des Managements darüber widerspiegeln, welche Aufwendungen und Erträge bei der Ermittlung dieser Non-GAAP-Finanzkennzahlen ausgeschlossen oder einbezogen werden. Als Ausgleich für diese Einschränkungen beabsichtigt das Management, Non-GAAP-Finanzkennzahlen in Verbindung mit GAAP-Ergebnissen zu präsentieren. DeepGreen stellt keine Überleitung des prognostizierten EBITDA für zukünftige Jahre auf die am direktesten vergleichbare Kennzahl gemäß GAAP zur Verfügung, da DeepGreen aufgrund der Ungewissheit und der inhärenten Schwierigkeit der Prognose des Auftretens, der finanziellen Auswirkungen und der Zeiträume, in denen die Anpassungen möglicherweise erfasst werden, nicht in der Lage ist, diese Überleitung ohne unverhältnismäßigen Aufwand durchzuführen. Aus den gleichen Gründen ist DeepGreen nicht in der Lage, auf die wahrscheinliche Bedeutung der nicht verfügbaren Informationen einzugehen, die für zukünftige Ergebnisse wesentlich sein könnten.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Die vorliegende Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der "Safe Harbor"-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Die tatsächlichen Ergebnisse der SOAC und von DeepGreen können von ihren Erwartungen, Schätzungen und Prognosen abweichen, so dass Sie sich nicht auf diese zukunftsgerichteten Aussagen als Prognosen für zukünftige Ereignisse verlassen sollten. Wörter wie "erwarten", "schätzen", "projizieren", "budgetieren", "prognostizieren", "vorhersehen", "beabsichtigen", "planen", "können", "werden", "könnten", "sollten", "glauben", "vorhersagen", "potenziell", "fortsetzen" und ähnliche Ausdrücke (oder die Verneinungen solcher Wörter oder Ausdrücke) sollen auf solche zukunftsgerichteten Aussagen hinweisen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten unter anderem die Erwartungen der SOAC und von DeepGreen in Bezug auf die zukünftige Leistung, die Erschließung der geschätzten Ressourcen an Batteriemetallen, potenzielle behördliche Genehmigungen und erwartete finanzielle Auswirkungen sowie andere Effekte der geplanten Unternehmenszusammenführung, die Erfüllung der Abschlussbedingungen für die geplante Unternehmenszusammenführung, den Zeitplan für den Abschluss der geplanten Unternehmenszusammenführung und die Größe und das potenzielle Wachstum der aktuellen oder zukünftigen Märkte für das Angebot des zusammengeführten Unternehmens an Batteriemetallen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten erhebliche Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen. Die meisten dieser Faktoren liegen außerhalb der Kontrolle der SOAC und von DeepGreen und sind schwer vorherzusagen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören unter anderem das Eintreten eines Ereignisses, einer Änderung oder anderer Umstände, die zur Beendigung der Vereinbarung über die Unternehmenszusammenführung führen könnten, der Ausgang von Gerichtsverfahren, die gegen die SOAC und DeepGreen nach der Ankündigung der Vereinbarung über die Unternehmenszusammenführung und der darin vorgesehenen Transaktionen eingeleitet werden könnten, die Unfähigkeit, die geplante Unternehmenszusammenführung abzuschließen, einschließlich der Unfähigkeit, die Zustimmung der Aktionäre der SOAC und von DeepGreen zu erhalten, bestimmte behördliche Genehmigungen zu erhalten oder andere Bedingungen für den Abschluss der Vereinbarung über die Unternehmenszusammenführung zu erfüllen; das Eintreten von Ereignissen, Änderungen oder anderen Umständen, die zur Beendigung der Vereinbarung über die Unternehmenszusammenführung führen könnten oder anderweitig bewirken könnten, dass die Transaktion nicht abgeschlossen werden kann, die Auswirkungen von COVID-19 auf das Geschäft von DeepGreen und/oder die Fähigkeit der Parteien, die geplante Unternehmenszusammenführung abzuschließen, die Unfähigkeit, die Notierung der Aktien des zusammengeführten Unternehmens an der NYSE oder Nasdaq nach der geplanten Unternehmenszusammenführung zu erlangen oder aufrechtzuerhalten, das Risiko, dass die geplante Unternehmenszusammenführung die aktuellen Pläne und Abläufe als Folge der Ankündigung und Durchführung der geplanten Unternehmenszusammenführung stört, die Fähigkeit, die erwarteten Vorteile des geplanten Unternehmenszusammenschlusses zu nutzen, was unter anderem von der kaufmännischen und technischen Durchführbarkeit des Abbaus und der Verarbeitung von polymetallischen Knollen am Meeresboden beeinflusst werden kann, das Angebot von und die Nachfrage nach Batteriemetallen, die zukünftigen Preise für Batteriemetalle, der Zeitplan und der Inhalt der Abbauvorschriften der ISA, die den rechtlichen und technischen Rahmen für den Abbau von polymetallischen Knollen in der Clarion-Clipperton-Zone schaffen werden, die staatliche Regulierung des Tiefseebergbaus sowie Änderungen der Bergbaugesetze und -vorschriften, Umweltrisiken, der Zeitplan und die Höhe der geschätzten zukünftigen Produktion, der Produktionskosten, der Investitionsausgaben und des Bedarfs an zusätzlichem Kapital, der Cashflow aus dem operativen Geschäft, unvorhergesehene Rekultivierungskosten, Ansprüche und Beschränkungen des Versicherungsschutzes, die Ungewissheit von Mineralressourcenschätzungen, Ungewissheiten von geologischen, hydrologischen, metallurgischen und geotechnischen Studien und Gutachten, Infrastrukturrisiken und die Abhängigkeit von wichtigen Führungskräften und leitenden Angestellten sowie andere Risiken und Unwägbarkeiten, die von Zeit zu Zeit im endgültigen Prospekt der SOAC für den Börsengang und im Proxy Statement/Prospekt in Bezug auf die geplante Unternehmenszusammenführung angegeben werden, einschließlich derjenigen, die darin unter "Risk Factors" (Risikofaktoren) aufgeführt sind, und die in den anderen von SOAC bei der SEC eingereichten Unterlagen enthalten sind. Die SOAC und DeepGreen weisen darauf hin, dass die vorgenannte Liste von Faktoren nicht erschöpfend ist. Die SOAC und DeepGreen warnen die Leser davor, sich über Gebühr auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da diese nur zu dem Zeitpunkt gelten, an dem sie gemacht werden. Die SOAC und DeepGreen verpflichten sich nicht, Aktualisierungen oder Korrekturen von zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen, um auf Änderungen ihrer Erwartungen oder Änderungen von Ereignissen, Bedingungen oder Umständen hinzuweisen, auf denen eine solche Aussage beruht.

Kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf

Die vorliegende Pressemitteilung stellt keine Aufforderung zur Abgabe einer Vollmacht, Zustimmung oder Ermächtigung in Bezug auf Wertpapiere oder in Bezug auf die geplante Unternehmenszusammenführung dar. Diese Pressemitteilung stellt ferner weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar, noch findet ein Verkauf von Wertpapieren in Staaten oder Gerichtsbarkeiten statt, in denen ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder Qualifizierung gemäß den Wertpapiergesetzen einer solchen Gerichtsbarkeit ungesetzlich wäre. Ein Angebot von Wertpapieren darf nur mittels eines Prospekts erfolgen, der den Anforderungen von Abschnitt 10 des Securities Act von 1933 in der jeweils geltenden Fassung oder einer Befreiung hiervon entspricht.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


 

Aktien auf dem Radar:Verbund, Telekom Austria, Rosenbauer, FACC, SBO, Addiko Bank, voestalpine, Palfinger, ATX Prime, Immofinanz, AT&S, Andritz, Frequentis, Rosgix, DO&CO, Lenzing, Porr, Wolford, Zumtobel, Semperit, Athos Immobilien, SW Umwelttechnik, Pierer Mobility AG, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, Bawag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, RBI, S Immo.


Random Partner

Mayr-Melnhof Gruppe
Die Mayr-Melnhof Gruppe ist Europas größter Karton- und Faltschachtelproduzent. Das Unternehmen konzentriert sich konsequent auf seine Kernkompetenz, die Produktion und Verarbeitung von Karton zu Verpackungen für Konsumgüter des täglichen Bedarfes. Damit wird ein langfristig attraktives und ausgewogenes Geschäft mit überschaubarer Zyklizität verfolgt.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner