Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Deloitte sucht innovative Projektpartner für österreichweites CSR-Programm

25.01.2021
Wien (OTS) - Seit fünf Jahren leistet der Deloitte Future Fund einen nachhaltigen Beitrag für Österreich. Im Frühjahr endet die aktuelle Programmperiode und ein neues Kapitel wird aufgeschlagen: Ab Juni 2021 konzentriert sich das österreichweite und mehrfach ausgezeichnete CSR-Programm auf die Schaffung von Perspektiven für junge Menschen am Arbeitsmarkt sowie die Bewältigung der Klimakrise. Dafür wird aktuell nach Projektpartnern und unterstützenswerten Projekten gesucht: Interessierte können sich bis 26. Februar online bewerben.
Für die neue fünfjährige Programmperiode des Deloitte Future Fund sucht Deloitte Österreich ab sofort nach starken Projektpartnern, die mit ihren innovativen Ideen in den Bereichen Arbeitsmarktperspektiven, Bildung und Klimawandel gemeinsam mit Deloitte einen wertvollen Beitrag leisten wollen. Bewerber haben die Chance auf eine mehrjährige Kooperation, bei der sie unter anderem von finanzieller Unterstützung, dem Zugang zu einem breiten Netzwerk und personellem Projektsupport durch Deloitte Expertinnen und Experten profitieren können.
Zwtl.: Rückblick auf fünf erfolgreiche Jahre
Vor fünf Jahren wurde der Deloitte Future Fund gegründet. Unter seinem Dach werden seitdem alle österreichweiten Corporate-Responsibility-Aktivitäten des Beratungsunternehmens Deloitte gebündelt. Von 2016 bis 2021 stand dabei die Schaffung von Bildungsmöglichkeiten und Arbeitsplätzen für Menschen mit Fluchthintergrund im Zentrum. In Kooperation mit dem Impact Hub Vienna und der Diakonie Österreich unterstützte Deloitte erfolgreich soziale Projekte wie das Acceleration-Programm „found!“ oder die Initiative „Integration durch Bildung“ sowohl finanziell als auch personell. So konnten in den fünf Jahren Laufzeit insgesamt über 300 Jobperspektiven und fast 2.200 Bildungschancen für Geflüchtete geschaffen werden.
„Mit dem Deloitte Future Fund haben wir gezeigt, dass wir unsere gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst nehmen. Gemeinsam mit den Projektpartnern konnten wir einen echten Mehrwert für alle Beteiligten schaffen. An diese Erfolgsstory wollen wir mit der neuen Programmperiode anknüpfen und weiterhin unseren Beitrag für Österreichs Wirtschaft und Gesellschaft leisten“, betont Bernhard Gröhs, aktueller CEO von Deloitte Österreich.
Zwtl.: Perspektiven am Arbeitsmarkt und Klimawandel als zukünftige Schwerpunkte
Das Ende der aktuellen Programmperiode markiert auch gleichzeitig den Beginn eines neuen Kapitels: Mit Juni 2021 startet die zweite Runde des Deloitte Future Fund. Das Programm wird sich in den nächsten fünf Jahren verstärkt – aber nicht ausschließlich – auf junge Menschen konzentrieren, die aus verschiedensten Gründen keinen oder nur sehr eingeschränkten Zugang zum Arbeitsmarkt oder vorbereitenden Bildungsangeboten haben. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf dem Thema Klimawandel liegen. Bis 2026 steht dafür wieder ein Projektbudget von insgesamt einer Million Euro und 10.000 Pro-Bono-Arbeitsstunden von Deloitte Mitarbeitern zur Verfügung.
„Der Standort Österreich hat doppelten Handlungsbedarf: Zum einen hat COVID-19 eine schwere Krise am Arbeitsmarkt zur Folge, zum anderen ist die Klimakrise eines der brennenden Themen für die nächsten Jahre. Wir wollen gemeinsam mit innovativen Partnern einen nachhaltigen Beitrag zur Lösung dieser großen Herausforderungen leisten. Eine wichtige Rolle spielen dabei unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Sie haben sich bereits in den letzten Jahren aktiv mit jeder Menge Know-how und Engagement eingebracht und damit den Erfolg der bisherigen Projekte maßgeblich mitgeprägt. Das soll auch in Zukunft möglich sein“, erklärt Harald Breit, Partner bei Deloitte Österreich. Er wird ab Juni 2021 als neuer CEO unter anderem auch die Verantwortung für die CSR-Agenden übernehmen.
Bewerbung bis 26. Februar einreichen
Ein gutes Projekt braucht auch immer einen starken Projektpartner, der sein Know-how und Perspektive einbringt. Mit der neuen Periode will Deloitte daher in den kommenden fünf Jahren soziale Projekte, die Arbeitschancen für junge Erwachsene schaffen oder einen besonderen Fokus auf das Thema Klimawandel legen, aktiv fördern. Interessierte Unternehmen, Organisationen und Teams können sich bis inklusive 26. Februar über unsere [Website] (https://www.ots.at/redirect/deloitte21) bewerben.
Zum Download:
[Link zum Online-Bewerbungsformular] (https://deloi.tt/36cqp6y)
[Weitere Infos zum Deloitte Future Fund] (https://deloi.tt/3qLM8u0)
[Video: Resümee der ersten Programmperiode des Deloitte Future Fund] (https://deloi.tt/39XYatD)
[Foto Bernhard Gröhs Credits Deloitte/feelimage] (https://deloi.tt/2ZpwLeQ)
[Foto Harald Breit Credits Deloitte/feelimage] (https://deloi.tt/3qPDOJW)
Deloitte Österreich ist der führende Anbieter von Professional Services. Mit rund 1.450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 13 Standorten werden Unternehmen und Institutionen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting, Financial Advisory und Risk Advisory betreut. Kundinnen und Kunden profitieren von der umfassenden Expertise sowie tiefgehenden Branchen-Insights. Deloitte Legal und Deloitte Digital vervollständigen das umfangreiche Serviceangebot. Deloitte versteht sich als smarter Impulsgeber für den Wirtschaftsstandort Österreich. Der Deloitte Future Fund setzt Initiativen im gesellschaftlichen und sozialen Bereich. Als Arbeitgeber verfolgt Deloitte den Anspruch, "Best place to work" zu sein. Mehr unter [www.deloitte.at] (http://www.deloitte.at).
Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited („DTTL“), dessen globales Netzwerk von Mitgliedsunternehmen und deren verbundene Unternehmen innerhalb der „Deloitte Organisation“. DTTL („Deloitte Global“), jedes ihrer Mitgliedsunternehmen und die mit ihnen verbundenen Unternehmen sind rechtlich selbstständige, unabhängige Unternehmen, die sich gegenüber Dritten nicht gegenseitig verpflichten oder binden können. DTTL, jedes DTTL Mitgliedsunternehmen und die mit ihnen verbundenen Unternehmen haften nur für ihre eigenen Handlungen und Unterlassungen. DTTL erbringt keine Dienstleistungen für Kundinnen und Kunden. Weitere Informationen finden Sie unter www.deloitte.com/about. Deloitte Legal bezieht sich auf die ständige Kooperation mit Jank Weiler Operenyi, der österreichischen Rechtsanwaltskanzlei im internationalen Deloitte Legal-Netzwerk.
 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Lenzing, Zumtobel, Addiko Bank, Warimpex, UBM, OMV, VIG, Wolford, AMS, Rosgix, Flughafen Wien, Verbund, Mayr-Melnhof, FACC, Josef Manner & Comp. AG, SBO, Cleen Energy, Frequentis, Agrana, Frauenthal, Oberbank AG Stamm, Erste Group, voestalpine.


Random Partner

Vienna International Airport
Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER