Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Die konkreten Effizienz-Pläne der FACC AG

17.01.2020

Der Flugzeugkomponenten-Hersteller FACC hat, wie berichtet, die Umsatzprognose angehoben und die EBIT-Marge für das Rumpfjahr etwas zurückgenommen, des weiteren wurde ein Effizienzprogramm mit der Bezeichnung F.A.C.T. (FACC All-over Cost Transformation) zur Erhöhung der Profitabilität (EBIT-Marge von 8 bis 10 Prozent) angekündigt. Dieses soll bis 2024/25 laufen, wie IR-Manager Manuel Taverne gegenüber Börse Social präzisiert. Das Programm sieht u.a. das Insourcing von Bauteilgruppen vor. "Wir fokusieren uns hier auf Metallbauteile und Baugruppen im Bereich Business Jets", erklärt Taverne.

Bei dem heute stattfindenden Capital Markets Day (CMD) wurden nun die Einsparmöglichkeiten näher erläutert. In Summe ortet die Gesellschaft, wie bereits bekanntgegeben, 50 Mio. Euro an Kosten-Einsparpotenzial - etwa 25 Mio. Euro im Bereich Material & Beschaffung, 15 Mio. in der Produktion und 10 Mio. bei den Fixkosten. Das Unternehmen bekräftigt am CMD seine Pläne, demnach stehen weiterhin ein Umsatzwachstum von 5 Prozent, eine EBIT-Marge von 8 bis 10 Prozent, eine Fremdkapital-Ratio (Nebt Debt/EBITDA) von 2,5 Prozent sowie eine Ausschüttung von 20 bis 30 des Gewinns im Fokus, wie aus den CMD-Unterlagen hervorgeht. Weitere Insights: In dem Bereich Kabineninnenausstattung soll in diesem Jahr der Break Even erreicht werden. Das Unternehmen strebt zudem ein Investmentgrade-Rating und die Erhöhung des Shareholder Returns an.


 

Bildnachweis

1. Bombardier Global 7500: FACC wird ab dem Jahr 2020 die Radoms für die Bombardier Businessjet-Familien Challenger und Global liefern. © Bombardier Aviation , (© Aussendung)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Marinomed Biotech, UBM, FACC, SBO, Zumtobel, DO&CO, Immofinanz, Lenzing, S Immo, Porr, Rosgix, Agrana, AT&S, Palfinger, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, AMS, Josef Manner & Comp. AG, Rath AG.


Random Partner

EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG
Die EXAA Abwicklungsstelle für Energieprodukte AG ist die führende österreichische Energiebörse mit einer breiten heimischen sowie internationalen Kundenbasis und einem länderübergreifenden Produktportfolio. Die Energiebörse versteht sich als Partner für alle Akteure am europäischen Energiemarkt und erschließt kontinuierlich neue Geschäftsfelder, um weiter nachhaltig zu wachsen.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Bombardier Global 7500: FACC wird ab dem Jahr 2020 die Radoms für die Bombardier Businessjet-Familien Challenger und Global liefern. © Bombardier Aviation, (© Aussendung)



Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr

Finanzmap-Suchen

Kuehne & Nagel Headquarter Österreich

Covid 19 lookups


Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: S&T(2), AMS(1), Kapsch TrafficCom(1)
    BSN Vola-Event Delivery Hero
    Star der Stunde: Rosenbauer 1.88%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.68%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: S&T(1), DO&CO(1)
    Star der Stunde: Semperit 1.03%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.74%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Agrana(1), S&T(1), OMV(1), AMS(1), Verbund(1), Österreichische Post(1)
    Star der Stunde: OMV 0.7%, Rutsch der Stunde: Palfinger -1.9%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Verbund(1), FACC(1), RBI(1), Erste Group(1), Lenzing(1), OMV(1)