Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Erfolgreicher Gipfel des Global Sharing Economy Forum in Beijing

20.01.2020
Beijing (ots/PRNewswire) - Am 16. Januar fand im China National Convention Center der "Great Sharing, New Economy-Beijing Summit of the Global Sharing Economy Forum" (Umfassendes Teilen, neue Wirtschaft - Gipfel des Global Sharing Economy Forum in Beijing) statt. Sponsoren waren die chinesische Handelskammer und der chinesische Verband zur Förderung industrieller Entwicklung. Organisator war ToJoy und strategische Zusammenarbeit und Unterstützung erfolgte u. A. durch die Global Alliance of Sharing Economy (GLASE) und das Institute of Industrial Economics, die Chinese Academy of Social Sciences, die School of Humanities und die School of Social Sciences der Tsinghua University, Renmin Business School sowie die School of Management der Xi'an Jiaotong University.
Die "Double 50% Reduction 2030 Initiative" sorgt erneut für interessante Debatten
Der Gipfel erhielt nicht nur Unterstützung von Teilnehmern wie Zhenghua Jiang, zweiter Vorsitzender des 10. ständigen Ausschusses des chinesischen nationalen Volkskongresses; Hengshan Fan, früherer Generalsekretär des nationalen Ausschusses für Entwicklung und Reform; Xinhong Zhang, Chief Information Officer des nationalen Informationszentrums und Direktor des Forschungsinstituts für Sharing Economy; Min Wang, leitender zweiter Vorsitzender der chinesischen Handelskammer sowie Xiaojun Li, Vizepräsident für China des Verbandes zur Förderung der industriellen Entwicklung.
Teilnehmer waren zudem wichtige Personen wie Junqing Lu, leitender Vorsitzender von GLASE und Vorsitzender des Aufsichtsrates von ToJoy; Jun Ge, Generalsekretär von GLASE und geschäftsführender Direktor sowie weltweiter CEO von ToJoy; Boris Tadic, geschäftsführender Vorsitzender von GLASE und früherer Präsident Serbiens; Jose Maria Figueres, geschäftsführender Vorsitzender von GLASE und früherer Präsident von Costa Rica; Enrico Letta, einer der Vorsitzenden von GLASE und früherer Premierminister Italiens; Werner Faymann, Vorsitzender von GLASE in Westeuropa und früherer Kanzler Österreichs, sowie Yves Leterme, Senior-Berater von GLASE und früherer Premierminister Belgiens. Kevin Rudd, Vorsitzender von GLASE und früherer Premierminister Australiens, hielt über Video eine Ansprache.
Zudem waren Experten und Forscher und Gäste aus anderen Bereichen, darunter nationale und internationale Unternehmensspitzen und Medienvertreter zum Gipfel geladen, darunter Zhanbin Zhang, leitender Professor der Marxismusakademie der Parteischule des Zentralkomitees der kommunistischen Partei Chinas (National Academy of Governance); Xiaoqiu Wu, Vizepräsident der chinesischen Renmin University; Dezhi Lu, Leiter der Huamin Foundation sowie Yuming Zhang, Professor an der School of Management der Shandong University. Die Teilnehmer diskutierten zwei zentrale Themen: "The Great Sharing Economy and the Development of Unicorn Enterprises" (Great Sharing Economy und Entwicklung von Einhorn-Firmen) und "The Great Sharing Era and the Advanced Topics on Sharing Economy Theory" (Ära des Great Sharing und weiterführende Themen der Theorie der Sharing Economy).
Eine strategische Zielsetzung für das Jahr 2030
Einer Reihe von Meinungsumfragen der letzten Jahre zufolge wird erwartet, dass das Bruttoinlandsprodukt Chinas das der USA ca. im Jahr 2030 überholt und China damit die größte Volkswirtschaft der Welt wird. Derweil lautet die chinesische Antwort auf die Agenda der UN 2030 für nachhaltige Entwicklung, dass die Prinzipien der "umfassenden Beratung, gemeinsamen Beiträge und des geteilten Nutzens", die in der Belt and Road Initiative vertreten werden, ein effektives Werkzeug wären, diese Agenda der UN voranzubringen.
Heute, mit Beginn des Jahres 2020, hat der Gipfel des Global Sharing Economy Forum in Beijing zudem für das Jahr 2030 einen weiteren historischen Markstein festgelegt.
Auf dem Gipfeltreffen veröffentlichte Jun Ge, Generalsekretär von GLASE sowie geschäftsführender Direktor und weltweiter CEO von ToJoy, zusammen mit zahlreichen nationalen und internationalen Experten eine interessante mittel- und langfristige Initiative: Die strategische Vision der "Dual Reduction" (zweifache Reduzierung). Dies bedeutet die Reduzierung weltweiten neuen Ressourcenverbrauchs und von Arbeitszeit um 50 % Prozent, deren Umsetzbarkeit für das Jahr 2030 erwartet wird.
Neben den enormen Durchbruch und Meilenstein des Zeitalters der "Great Sharing Economy", für den dieses Konzept steht, wurde diese Initiative zudem als eine der treibenden Kräfte im Aufstieg der chinesischen Volkswirtschaft gelobt.
Hinter dem scheinbar einfachen Begriff "Dual Reduction" steht eine ganze Palette von Vorschlägen, dieweil nachhaltige Entwicklung und Belt and Road Initiative eine Gemeinschaft der gemeinsamen Zukunft der Menschheit und einer neuen Ära globaler Innovation formen. Das Konzept der Dual Reduction ist Ergebnis einer ganzen Reihe politischer Richtlinien, die zusammenwirken.
"Dual Reduction" ist eine strategische Vision, die auf dem Global Sharing Economy Forum in Wien am 29. November 2019 auf Grundlage der Erkenntnisse über die Trends menschlicher, wirtschaftlicher Zivilisation erstmals vorgeschlagen wurde. Im Modell der Great Sharing Economy werden weltweiter Verbrauch neuer Ressourcen und menschlicher Arbeit nach und nach um bis zu 50 % reduziert. Dies geschieht durch Teilen und die effiziente Nutzung der weltweiten Ressourcen.
Jun Ge brachte seine Überzeugungen mit den Worten zum Ausdruck: "Wir sind sicher, dass die Innovationswirtschaft, die durch Plattformen vorangetrieben wird, die Effizienz der Nutzung weltweiter Ressourcen signifikant steigern und die Arbeitsstunden der Arbeitnehmerschaft deutlich senken wird. Man kann sagen, dass die Umsetzung von Dual Reduction ein Ziel bildet, das im Lauf des nächsten Jahrzehnts zu erreichen ist. Es ist zudem ein Zeitalter, in dem Unternehmen ihre Innovationskraft auf konzentrierte Weise freisetzen sollten."
China durchläuft eine Wandlung von einer herkömmlichen zu einer innovationsbasierten Volkswirtschaft. Die nationale Strategie von "China Sci-Tech Innovation 2030" wird die beschleunigte Umsetzung der "Dual Reduction" enorm fördern.
In seiner programmatischen Ansprache zeigte sich Hengshan Fan, früherer Generalsekretär des nationalen Ausschusses für Entwicklung und Reform, ebenfalls überzeugt vom Innovationspotenzial Chinas. Er vertrat die Meinung, dass die Great Sharing Economy den Prozess der Reform über die Angebotsseite beschleunigen und dem chinesischen Bruttoinlandsprodukt dazu verhelfen kann, von hohen Wachstumsraten zu hoher Qualität überzugehen. Hohe Qualität erfolgt auf Grundlage hoher Innovation, was bedeutet, dass die Zukunft für China Innovationsmöglichkeiten bietet.
Neben der wachsenden Erschöpfung externer Umwelt merkten Experten und Wissenschaftler auf dem Forum an: "Die chinesische Wirtschaft benötigt dringend Umweltbewusstsein und Dual Reduction bringt dies voran. Dies muss eine Gelegenheit sein, in allen Bereichen harmonische und nachhaltige Entwicklung zu fördern."
Dies geschieht zur Unterstützung der Entwicklung der Great Sharing Economy und damit die ganze Welt die Dividende nachhaltiger Entwicklung genießen kann, die sich so einstellt. Am Tag des Gipfels wurde die Auszeichnung "Global Alliance of Sharing Economy Award" (GLASE Award) angekündigt. GLASE wird Kandidaten für drei Preise vorschlagen: Best Theoretical Research Award for Sharing Economics (Beste Grundlagenforschung), Best Business Model Award for Sharing Economics (Bestes Geschäftsmodell) und National Ranking Award for Sharing Economics (Nationale Einstufung). Dies geschieht, um unternehmerische Entwicklung, Projektinnovation, Grundlagenforschung, akademische Forschung und Modellerforschung usw. im Feld der Sharing Economy zu fördern und zu unterstützen. Wichtiger ist, dass ToJoy 100 Millionen Yuan als Sponsor der ersten GLASE Awards investiert hat.
Im Unterforum "The Great Sharing Economy and The Development of Unicorn Enterprises", das sich direkt auf die Entwicklung von Unternehmen und neuer Wirtschaft bezog, sprachen Yong'an Sun, einer der Präsidenten der ToJoy Aviation Service Consulting Group; Xuliang Hu, Gründer von 365 Internet of People; Weikai Jin, Gründer von www.ilvdo.com und weitere Gäste über ihre Praxis der unternehmerischen Innovation für die neue Wirtschaft. Sie nutzten ihre eigenen Erfahrungen als Beispiel für "Sharing-Ökonomie" und "Einhorn-Firmen". Ihrer Meinung nach ist die Great Sharing Economy ein entscheidender Antrieb für großformatige und explosive Entwicklung von Einhorn-Firmen. Andererseits ist Erfolg von Einhorn-Firmen eine Bestätigung der Effektivität der Great Sharing Economy.
Yves Leterme, Senior-Berater von GLASE und früherer Premierminister von Belgien, nahm ebenfalls an der Diskussion teil und lobte die Ergebnisse des Forums. Er sagte: "Wer die Sharing Economy meistert, meistert auch das Prinzip, Einhorn-Firmen zu schaffen. Dies sind die besten Zeiten für alle Unternehmer."
Boris Tadic, leitender Vorsitzender von GLASE und früherer Präsident Serbiens, stimmte dem ebenfalls zu: "Niemand konnte erwarten, dass die Zukunft der Sharing Economy jetzt in den Händen Chinas und seiner Unternehmen liegt. Dies wird ein Vorteil sein, der nicht ignoriert werden kann."
Der Gipfel des Global Sharing Economy Forum in Beijing hat von der Theorie zur Praxis, von der Vision zum Modell und von der Vergangenheit zur Zukunft eine detailliertere und konkretere Karte des kommenden Zeitalters gezeichnet. China wird zweifellos ein Stützpfeiler der Globalisierung der Great Sharing Economy sein und das Global Sharing Economy Forum wird sich auf die Früchte und Errungenschaften des Gipfels in Beijing verlassen, um weltweit tätig zu werden und Ländern dabei zu helfen, grenzenlos zu teilen.
Beijing wird als internationale Metropole die Entwicklungsrichtung der Great Sharing Economy bestimmen und Innovationen an Spitze von Internet, IoT, KI und weiteren Feldern liefern. China tritt in ein neues Zeitalter der Reform und Öffnung ein und wird die erfolgreichen Erfahrungen anderer Länder nutzen und akzeptieren und seine eigenen globalen Ressourcen offen teilen. Die Great Sharing Economy wird mit Unterstützung der Ressourcen und des Marktes der enormen chinesischen Wirtschaft einen Sprung in der Entwicklung bedeuten und der Welt bereits in Kürze nutzen.
Und letztlich wird der Austausch notwendiger Güter zwischen Firmen, Märkten und Kontinenten im Sinne der langfristigen Umsetzung der Vision von Dual Reduction ebenfalls dabei helfen, im nächsten Jahrzehnt Ressourceneffizienz und effektive Innovation für die Menschheit zu steigern.
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1078823/Foreign_and_domestic_elites. jpg
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1078824/Speech_by_Jun_Ge.jpg
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1078825/The_Chinese_Edition.jpg
 

Aktien auf dem Radar: Frequentis , Palfinger , UBM , Zumtobel , Porr , SBO , Telekom Austria , Uniqa , Erste Group , S Immo , Österreichische Staatsdruckerei Holding , SW Umwelttechnik , Verbund , Warimpex , Semperit , Marinomed Biotech , Wiener Privatbank , startup300 , Kapsch TrafficCom , RHI Magnesita , Deutsche Telekom , MTU Aero Engines , Deutsche Bank , Allianz , LINDE , Fresenius Medical Care , Siemens .


Random Partner

karriere.at
karriere.at ist Österreichs größtes Karriereportal und verbindet passende Kandidaten mit den besten Arbeitgebern. Stelleninserate erreichen tausende Jobsuchende und decken den individuellen Recruitingbedarf einfach und bequem ab. Für Arbeitgeber wird der Pool passender Kandidaten durch Vorschläge aus der Bewerberdatenbank erweitert.

>> Besuchen Sie 51 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER