Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Flughafen Wien - Dividende soll auf 1,32 Euro steigen

28.02.2024, 2090 Zeichen

Der Flughafen Wien hat im abgelaufenen Jahr 2023 bei Umsatz und Ergebnis zugelegt und schloss das Jahr mit einem Umsatzplus von 34,5 Prozent auf 931,5 Mio. Euro. Das EBITDA verbesserte sich um 33 Prozent auf 393,6 Mio. Euro, das EBIT um 56,6 Prozent auf 261,8 Mio. Euro und das Nettoergebnis um 47,2 Prozent auf 188,6 Mio. Euro. Die Dividende soll um 70 Prozent auf 1,32 Euro je Aktie angehoben werden. „Ein wesentlicher Treiber für die gute Umsatz- und Ergebnisentwicklung in 2023 war das starke Passagierwachstum. Wir erwarten einen guten Reisesommer und im Gesamtjahr rund 30 Mio. Passagiere. Für sie erweitern wir aktuell unser Shopping- und Gastronomieangebot. Einen Sprung auf 5-Stern-Niveau machen wir künftig mit der Terminal-Süderweiterung, die ab Inbetriebnahme 2027 mehr Aufenthaltskomfort, zusätzliche Shopping- und Gastronomieangebote, neue Lounges und vieles mehr bringen wird“, so Vorstand Julian Jäger. Der Cash Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit erhöhte sich auf 384,8 Mio. Euro (2022:  337,6 Mio. Euro).

Für das Gesamtjahr 2024 wird der bereits im Jänner ausgegebene Ausblick bestätigt: Der Flughafen Wien rechnet mit einem Umsatz von rund 970 Mio. Euro, einem EBITDA von über 390 Mio. und einem Periodenergebnis vor Minderheiten von zumindest  210 Mio. Euro. Die Anzahl der Passagiere soll bei rund 30,0 Mio. am Standort Wien und bei rund 39 Mio. für die Flughafen Wien Gruppe (inkl. Malta und Kosice) liegen.
 
Erhöhen sollen sich auch die Investitionen (2023: 107,0 Mio. Euro). Vorstand Günther Ofner: "Die Investitionen werden sich 2024 auf über 200 Mio. Euro verdoppeln. Um den Flughafen zukunftsfit zu machen, läuft eine intensive Bauphase mit zahlreichen Projekten. Das dynamische Wachstum bringt auch 2024 rund 1.000 neue Jobs, als attraktiver Arbeitgeber hat der Airport aktuell keine Rekrutierungsprobleme. Der Standort wächst kontinuierlich, deshalb muss auch die Verkehrsinfrastruktur ausgebaut werden. Wichtig sind der Bahnausbau in Richtung Osten, eine zweigleisige Neubautrecke zwischen Wien Hauptbahnhof und Flughafen, aber auch der Bau des Lobautunnels."



BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #628: Schönwetter an der Börse, UBM will nicht nackt dastehen, Spoiler Astrid Wagner, Zertifikate und Dividenden


 

Bildnachweis

1. Juni 2023: Passagierzahlen am Flughafen Wien nur mehr knapp unter Vorkrisenniveau, Foto: Flughafen Wien , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, Frequentis, SBO, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, VIG, Wienerberger, Pierer Mobility, Bawag, UBM, SW Umwelttechnik, Oberbank AG Stamm, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, Flughafen Wien, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Palfinger, Österreichische Post, Telekom Austria, Uniqa, Covestro, Deutsche Telekom, Intel, JP Morgan Chase, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


Random Partner

VAS AG
Die VAS AG ist ein Komplettanbieter für feststoffbefeuerte Anlagen zur Erzeugung von Wärme und Strom mit über 30-jähriger Erfahrung. Wir planen, bauen und warten Anlagen im Bereich von 2 bis 30 MW für private, industrielle und öffentliche Kunden in ganz Europa. Wir entwickeln maßgefertigte Projekte ganz nach den Bedürfnissen unserer Kunden durch innovative Lösungen.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Juni 2023: Passagierzahlen am Flughafen Wien nur mehr knapp unter Vorkrisenniveau, Foto: Flughafen Wien, (© Aussender)