Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





FMA-Bericht zum 4. Quartal 2020 der Prospekt-Aufsicht:

25.01.2021
Wien (OTS) - Trotz der massiven wirtschaftlichen Turbulenzen im Jahr 2020 durch die Covid-19-Pandemie blieb das Aufkommen an zu billigenden Kapitalmarktprospekten stabil. So hatte die Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) im 4. Quartal 19 Billigungen vorzunehmen, wovon vier auf einteilige Prospekte und 15 auf mehrteilige Prospekte (5 Registrierungsformulare und 10 Wertpapierbeschreibungen) entfielen. Im 4. Quartal 2019 waren es insgesamt 14 Billigungen (5 einteilige Prospekte, 3 Registrierungsformulare und 6 Wertpapierbeschreibungen zu mehrteiligen Prospekten). Im Gesamtjahr 2020 hatte die FMA damit 63 Billigungen zu prüfen, davon 41 für einteilige Prospekte und 22 für mehrteilige Prospekte (6 Registrierungsformulare und 16 Wertpapierbeschreibungen); 2019 waren es insgesamt 68 Billigungen (58 einteilige Prospekte, vier Registrierungsformulare und sechs Wertpapierbeschreibungen zu mehrteiligen Prospekten). Zudem waren im 4. Quartal 16 Nachträge zu Prospekten zu billigen, um einer mehr als im Vergleichsquartal 2019. Im Gesamtjahr 2020 waren es 77, 2019 82. Dies geht aus dem heute veröffentlichten FMA-Bericht zur Prospektaufsicht im 4. Quartal 2020s hervor.
Verglichen mit dem 4. Quartal 2019 haben sich die bei der FMA bzw. im Emissionskalender der OeKB im Zusammenhang mit gebilligten Basisprospekten hinterlegten Endgültigen Bedingungen im Berichtsquartal 2020 von 1.835 auf 2.819 erhöht; dies entspricht einer Steigerung von 53,6%.
Überdies wurden im 4. Quartal 2020 von EU-Schwesterbehörden 57 Prospekte bzw. Prospektbestandteile an die FMA notifiziert, im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 26 Prospekte bzw. Prospektbestandteile. Die Zahl der an die FMA notifizierten Nachträge reduzierte sich hingegen von 195 im 4. Quartal 2019 auf 185 im 4. Quartal 2020.
Den gesamten Quartalsbericht finden Sie auf der FMA-Website unter [https://www.fma.gv.at/kapitalmaerkte/aufsicht-ueber-... pekte/quartalsberichte] (https://www.fma.gv.at/kapitalmaerkte/aufsicht-ueber-... pekte/quartalsberichte/)
 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Frequentis, Zumtobel, UBM, Kapsch TrafficCom, Addiko Bank, Cleen Energy, Bawag, AMS, FACC, Heid AG, Stadlauer Malzfabrik AG, SW Umwelttechnik, Rosenbauer, Semperit, Oberbank AG Stamm, Wiener Privatbank, BKS Bank Stamm, Österreichische Post, Telekom Austria, voestalpine, Daimler, Volkswagen Vz., Continental, Covestro, BASF, Münchener Rück, Allianz, BMW, Deutsche Telekom, RWE.


Random Partner

VBV
Die VBV-Gruppe ist führend bei betrieblichen Vorsorgelösungen in Österreich. Sowohl im Bereich der Firmenpensionen als auch bei der Abfertigung NEU ist die VBV Marktführer. Neben der VBV-Pensionskasse und der VBV-Vorsorgekasse gehören auch Dienstleistungsunternehmen wie die VBV-Pensionsservice-Center, die VBV-Consult, die VBV-Asset Service und die Betriebliche Altersvorsorge-SoftWare Engineering zur VBV-Gruppe.

>> Besuchen Sie 60 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER