Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Gewista nutzt GIS-Lösung für Planung von Außenwerbung

14.07.2020
Wien (OTS) - Österreichs führender Out-of-Home-Anbieter setzt in der Mediaplanung auf ein individuell programmiertes WebGIS. Kampagnen lassen sich damit direkt auf digitalen Landkarten konzipieren. Das funktioniert so einfach und intuitiv, dass die Kunden einen Teil der Planung selbst durchführen. Doch auch die internen Prozesse werden schlanker und effizienter.
Zwtl.: In wenigen Schritten zur Rohplanung
Wer bei der Gewista eine Außenwerbekampagne bucht, dem stehen österreichweit Tausende Plakatstandorte, Litfaßsäulen, hinterleuchtete und rotierende Boards sowie innovative digitale Werbeträger zur Verfügung. Die Planung der Kampagnen erfolgt mittels einer GIS-Software, die vom Wiener Software- und Beratungsunternehmen WIGeoGIS programmiert wurde.
Die Bedienung im Browser ist denkbar einfach. Die Standorte, rund um die geworben werden soll, werden über die Adresse oder direkt durch Klick auf die Karte eingegeben, wie man es von Routenplanern kennt. Das könnte eine einzelne Supermarktfiliale sein, die für eine Rabattaktion die fünf nächstgelegenen City Lights buchen möchte oder alle Filialen eines Modehändlers, der eine österreichweite 24-Bogen-Plakatkampagne plant. Die gewünschten Werbeträger und Kriterien für die Einzugsgebiete werden festgelegt, wobei verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl stehen: z.B. die 30 nächstgelegenen Werbeträger, alle Plakate und Rolling Boards im Umkreis von 3000 Metern Luftlinie, 10 Minuten Fußweg oder 30 Minuten Autofahrt. ([Gewista GIS ausprobieren] (https://gewistagis.wigeogis.com/public-planner))
Nach wenigen Schritten gibt das Tool eine Rohplanung aus. Die vorgeschlagenen Werbestandorte werden als Punkte auf der Karte dargestellt. Klickt man sie an, erscheint ein Foto des Standortes. Diese Rohplanung können Kunden der Gewista online selbst durchführen. Ihre Anfrage wird ans Backend geschickt und von den Mitarbeitern des Sales-Teams weiterbearbeitet. Sie führen das Finetuning durch, im Backend stehen mehr Funktionen zur Verfügung.
Zwtl.: Nicht nur schneller, sondern auch besser
Die erste Version des Tools ging schon 2012 online und wurde seitdem beständig weiterentwickelt. „Ursprünglich wollten wir vor allem unseren Kunden die Möglichkeit bieten, eine erste Planung im Browser zu machen“, sagt Ing. Andreas Haider, GIS-Experte bei der Gewista. „Das Tool war jedoch so praktisch, dass auch unsere Mitarbeiter es verwendeten und sich ständig mehr Funktionen wünschten. Inzwischen haben wir ein integriertes System mit einer Schnittstelle zu unserer Hauptsoftware. Das spart uns sehr viel Arbeit. Wir sind aber nicht nur schneller, sondern auch besser, denn wir können unseren Kunden interaktive Funktionen anbieten, die von ihnen sehr geschätzt werden.“
Nach erfolgter Kampagne bekommt der Kunde eine Dokumentation in Form eines Links zu einer interaktiven Karte. „Früher haben wir diese Doku mit einer Standard-GIS-Software langwierig statisch erstellt und dem Kunden ausgedruckt zur Verfügung gestellt.
Zwtl.: Geschichte einer langen Kundenbeziehung
WIGeoGIS steht der Gewista schon seit über 20 Jahren in GIS-Fragen zur Seite. Die lange Zusammenarbeit spiegelt auch Entwicklungen am Markt wider. Als das Online-Tool konzipiert wurde, stellte sich die Frage: Standard-Software oder individuell programmiertes GIS? Aufgrund der branchenspezifischen Anforderungen fiel die Wahl auf die Eigenprogrammierung.
„WIGeoGIS hat ein tiefgreifendes Verständnis von allem, was Geoinformation betrifft. Die Problemstellungen bei uns in der Außenwerbung sind sehr speziell. WIGeoGIS versteht aber, was wir brauchen“, zeigt sich Haider zufrieden.
Gehostet wird die Applikation auf den Servern der WIGeoGIS, also in der Cloud. Im Wiener Rechenzentrum sorgt eine verlässliche Infrastruktur für den sicheren Betrieb.
[Die gesamte Case Study lesen] (https://www.ots.at/redirect/casestudy)
Zwtl.: Über WIGeoGIS
WIGeoGIS ist einer der führenden Anbieter und Entwickler von Geomarketing und GIS-Software in Europa. WIGeoGIS bietet Unternehmen Geomarketing-Beratung sowie Analysen und entwickelt intelligente WebGIS-Software, QGIS-Anpassungen und Geocoding-Lösungen. Daneben vertreibt WIGeoGIS weltweite Geodaten und Marktdaten. Mehr zu WIGeoGIS unter: www.wigeogis.com
Zwtl.: GIS-Software
Ein Geoinformationssystem (GIS) ist ein IT-System, das Daten räumlich verarbeitet und auf digitalen Landkarten darstellt.
Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at
 

Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Kapsch TrafficCom, Rosenbauer, FACC, Zumtobel, Wienerberger, voestalpine, UBM, RBI, Uniqa, ATX, ATX Prime, Verbund, VIG, Lenzing, Österreichische Post, OMV, Addiko Bank, Rosgix, DO&CO, Polytec, Stadlauer Malzfabrik AG, Deutsche Post, adidas, E.ON , Deutsche Telekom, Bayer, Münchener Rück, HeidelbergCement, Continental.


Random Partner

S Immo
Die S Immo AG ist eine Immobilien-Investmentgesellschaft, die seit 1987 an der Wiener Börse notiert. Die Gesellschaft investiert zu 100 Prozent in der Europäischen Union und setzt den Fokus dabei auf Hauptstädte in Österreich, Deutschland und CEE. Das Portfolio besteht aus Büros, Einkaufszentren, Hotels sowie aus Wohnimmobilien.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER