Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







27.07.2021

 

CSGN SW - CREDIT SUISSE ERNENNT DAVID WILDERMUTH ZUM CHIEF RISK OFFICER
IDIA SW - Idorsia H1: Nettoergebnis -243 Mio Fr. (AWP-Konsens: -263 Mio)
KPN NA - Royal KPN 2Q Nettoergebnis 800 Mio EUR
LISP SW - Lindt & Sprüngli AG H1 Nettogewinn CHF101,6 Mio

LOGN SW - Logitech steigert Umsatz um 66%, verdoppelt Betriebsgewinn
RAND NA - Randstad NV 2Q Nettoergebnis 174 Mio EUR
SIGN SW - SIG Combibloc H1 Umsatz +12%, hebt Gj-Ausblick leicht an
VONN SW - Vontobel H1 Vorsteuergewinn steigt um die Hälfte auf CHF233 Mio MC FP
LVMH steigert 1Q-Umsatz und -Gewinn deutlich

ML FP - Michelin hebt Ausblick 2021 an - Rückkehr zu Gewinn in 1H

MUX - Mutares erhält Put-Option zum Verkauf von Norsilk an Protac
DUE - Dürr erhöht Gj Prognose für Umsatz, DÜRR VORL. Q2 BER. EBIT €49,6 MIO
KGX - Kion erhöht Gj Prognose für Umsatz, KION SIEHT GJ BER. EBIT VON €810 MIO BIS €890 MIO

VNA - Vonovia-Chef Rolf Buch hält die Strategie des Immobilienkonzerns auch nach der gescheiterten Übernahme von Deutsche Wohnen für intakt. "Durch den Zusammenschluss hätten wir uns nur verstärkt. Sie wäre eine Chance gewesen, die Herausforderungen auf dem Wohnungsmarkt noch besser zu lösen", sagte der Manager in einem Interview. Nun würden die nächsten Schritte mit dem Aufsichtsrat besprochen. (Börsen-Zeitung)

DWNI - Der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz rät Privatanlegern beim Immobilienkonzern nach der gescheiterten Übernahme erst einmal nichts zu tun. Es könnte aber ein Rennen darum geben, wer als Erster aus der Aktie kommt, weil alle noch möglichst höhere Kurse mitnehmen wollen. "Es könnte also noch ein Desaster für die Anleger der Deutschen Wohnen werden. Mein Gefühl sagt mir, dass die Geschichte noch nicht vorbei ist", sagte DSW-Chef Marc Tüngler in einem Interview. (Handelsblatt)

GFT - Der Softwarekonzern GFT Technologies wird derzeit von der Kundennachfrage förmlich überrollt. Die Pandemie habe nicht nur die Bereitschaft verstärkt, die Digitalisierung voranzutreiben, sondern "wir registrieren bei unseren Kunden auch eine ganz neue Umsetzungsdisziplin", erklärt Vorstandschefin Marika Lulay. Während die Projekt-Pipeline vom Jahresbeginn zuvor mit schöner Regelmäßigkeit einem -Realitätscheck unterzogen werden musste, "weil Projekte dann noch nicht umgesetzt wurden, zeigen die Kunden nun eine neue Entschlossenheit. (Börsen-Zeitung)

VOW3 - Die VW-Managerin Hiltrud Werner, im Konzernvorstand zuständig für Recht und Integrität, drängt auf eine Entscheidung, ob Volkswagen Fragen der Integrität auch fünf Jahre nach dem Dieselskandal weiter auf zu einem zentralen Thema auf Konzernebene machen will. "Ich habe vor einigen Monaten meine Bereitschaft bekundet, meinen Beitrag in dieser Zeit der Transformation zu leisten", sagte sie. Umweltfragen und soziale Themen wie das sogenannte Lieferkettengesetz brächten noch einmal eine "ganz neue Welle von Gesetzen", auf die sich die Unternehmen bei Fragen von Recht und Integrität einstellen müssten. "Das hat alles nichts mit Diesel zu tun, verdient aber unsere Aufmerksamkeit", sagte Werner. (FAZ)

SOLARISBANK - Nach der jüngsten Finanzierungsrunde will das Fintech Solarisbank "in eine IPO-fähige Größe hineinwachsen". "Wir erwarten für 2022 einen dreistelligen Umsatz und haben uns vorgenommen, ab dem zweiten Quartal 2022 börsenfähig zu sein - das müssen dann die Aktionäre entscheiden", sagte CEO Roland Folz in einem Interview. (Börsen-Zeitung)

Guten Morgen wünscht: ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank Kaiserstrasse 1 60311 Frankfurt . Neben den Presseauszügen kann dieses Dokument Informationen enthalten, die durch die ICF BANK AG Wertpapierhandelsbank erarbeitet wurden. Obwohl wir sämtliche Angaben für verläßlich halten, kann für deren Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Dieses Dokument dient lediglich zur Information. Keinesfalls enthält diese Veröffentlichung Aufforderungen oder Empfehlungen zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten. Die Informationen stellen keine Anlageberatung dar.


 

Bildnachweis

1. Frühstück, Österreich, Ei, food, http://www.shutterstock.com/de/pic-127156400/stock-photo-continental-breakfast-with-coffee-cheese-jelly-bread-rolls.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Borussia Dortmund, GameStop, Polytec Group, EVN, Wienerberger, Bawag, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Amag, DO&CO, Semperit, voestalpine, Mayr-Melnhof, SBO, Telekom Austria, Zumtobel, VIG, Pierer Mobility, startup300, Cleen Energy, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom.


Random Partner

Corum
Corum Investments ist Teil von Corum Asset Management, eine im Jahr 2011 gegründete französische Vermögensverwaltungsgesellschaft, die mehr als 2 Milliarden Euro verwaltet. Das Unternehmen bietet verschiedene Investment-Lösungen: Corum Origin und Corum XL (zwei Immobilien-Investmentlösungen) sowie Corum Eco (einen Anleihen-Fonds). Seit Februar 2019 können nun auch österreichische Investoren Anteile von Corum Origin, dem preisgekrönten französischen Marktführer, erwerben.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner



Mehr zum Thema

Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A28C15
AT0000A202D8
AT0000A2PJJ6

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #931