Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Handelskolloquium 2024: BM Kocher, Ukraine-Botschafter Khymynets und 350 Gäste beim renommiertesten Handelskongress des Landes

12.04.2024, 8218 Zeichen
Wien (OTS) - 350 führende Branchenvertreter:innen des Handels sowie zahlreiche Spitzenpolitiker:innen diskutierten am 11. April beim traditionsreichen Handelskolloquium über Österreichs Erfolgsfaktoren im globalen Handel, aktuelle geopolitische Herausforderungen, Chancen der Kreislaufwirtschaft und die transformative Kraft der Digitalisierung. Kompetent moderiert wurde die Veranstaltung von Pitch Professor Daniel Cronin.
Zwtl.: Wirtschaftsminister Kocher im Gespräch mit Gabriel Felbermayr und Botschafter Vasyl Khymynets
Einer der Höhepunkte des Handelskolloquiums 2024 war die Keynote von Wirtschaftsminister Martin Kocher. Er strich die Bedeutung der europäischen Integration ebenso hervor wie seinen politischen Fokus auf die Entlastung des Faktors Arbeit und die Attraktivierung der Vollzeitarbeit. Letzteres sei ein entscheidender Baustein zur Bekämpfung des flächendeckenden Personalmangels.
Ein Herzstück des Events war der hochkarätige Wirtschaftstalk, bei dem Martin Kocher mit WIFO-Chef Gabriel Felbermayr und dem ukrainischen Botschafter Vasyl Khymynets u.a. über die aktuelle Lage und Zukunft Europas sowie die EU-Beitrittsperspektive der Ukraine diskutierte. Auch der Ende 2024 auslaufende Gas-Transitvertrag zwischen Russland und der Ukraine und die daraus potentiell resultierende Lücke für die europäische Gasversorgung wurden angesprochen. Fazit der Runde: Die Unabhängigkeit von russischen Gasquellen müsse so schnell wie möglich erreicht werden. Der Handel betonte, dass es weitere Gespräche von europäischen Politiker:innen für eine Übergangslösung braucht.
Das wurde auch beim anschließenden CEO-Austausch des Wirtschaftsministers mit dem HV-Präsidialrat unterstrichen. Vor der illustren Runde hob Kocher die ausgezeichnete Kooperation mit dem Handelsverband in den Krisen, die Relevanz des Beschäftigungsmotors Handel mit mehr als 700.000 Beschäftigen sowie die Bedeutung von mehr Fair Play im internationalen Handel (Stichwort Temu) hervor. HV-Präsident Stephan Mayer-Heinisch und HV-Geschäftsführer Rainer Will dankten HBM Kocher für die enge Zusammenarbeit, den laufenden Einbezug und die gesetzten Schritte der Bundesregierung, etwa die Abschaffung der kalten Progression. Einigkeit herrschte auch darüber, finanzielle Anreize für die Erhöhung der Wochenarbeitszeit zu setzen. Die ausstehende Abschaffung der Mietvertragsgebühr wurde ebenfalls aufs Tapet gebracht.
Zwtl.: Das Who-is-Who der Retail-Szene live on stage
Bereits untertags glänzte das Programm des Handelskolloquiums 2024 mit zahlreichen Highlights. Business Mentor Felix Thönnessen referierte in seiner Keynote "Handel 4.0" über Erfolgsstrategien bei der Navigation durch die Zukunft des Einzelhandels. "Europa leidet an Neophobie – die Angst vor Neuem", so lautet die streitbare Diagnose des deutschen Digitalisierungsexperten. Wie ein modernes Einkaufserlebnis ausschaut und welche Rolle der stationäre Checkout dabei spielt, darüber philosophierte Thönnessen am Podium gemeinsam mit Andrea Heumann (Thalia), Mario Arh (Zebra) und Christoph Heinzle (Unzer).
Thomas Klein (Edeka) zeigte in seinem Best Practice Vortrag die Vorzüge des ersten klimaneutralen Edeka-Marktes auf, Ulrike Kittinger (Pagro Diskont) und Oliver Olschewski (Offerista) die Vorzüge der digitalen Reichweite, nämlich höhere Umsätze durch mehr Sichtbarkeit. Warum Agilität bei der Neuaufstellung von Systemlandschaften essenziell ist, erklärten Heimo Kern (Neuroth) und Luka Petek (PwC) in ihrem spannenden Vortrag.
Zwtl.: Die grüne Revolution im Handel
Das Thema Nachhaltigkeit durfte beim wichtigsten Handelskongress Österreichs natürlich nicht fehlen. Rainer Will stellte gemeinsam mit Paul Leitenmüller (Leadersnet) und Roland Otto (CRIF) die Ergebnisse der jüngsten HV-Konsumentenbefragung zur Kreislaufwirtschaft vor. Beispielsweise ist es 61% der heimischen Konsument:innen wichtig, dass sich Händler für Nachhaltigkeit engagieren. Mehr als die Hälfte aller Österreicher:innen (54%) fordert vom eigenen Arbeitgeber Engagement für Nachhaltigkeit ein. Passend dazu präsentierte der Technologie-Anbieter CRIF seine globale digitale Plattform Synesgy, welche ESG-Nachhaltigkeitsanalysen innerhalb der Lieferkette ermöglicht – und damit die Bewältigung der Bürokratie und die Einhaltung der künftigen Verpflichtungen aus der EU-Lieferketten-Richtlinie.
Beim Podium "Circular and Green Revolution" drehte sich alles um die Kreislaufwirtschaft. Wertvolle Insights aus der Praxis lieferten Susanne Eidenberger (Bellaflora), Peter Umundum (Post) und Roman Postl (Tomra). Die Themenpalette reichte von der CO2-freien Zustellung über Mehrwegboxen im eCommerce bis hin zum Einwegpfand, welches hierzulande ab 1.1.2025 kommt – und der Handel dafür Millionen in nachhaltige Prozesse investiert.
Zwtl.: HV-Wissenschaftspreis: And the Winner is…
Im Rahmen des Handelskolloquiums vergibt der HV alle zwei Jahre den mit 14.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis für herausragende wissenschaftliche Publikationen, welche eine hochgradige Relevanz für die Handelsbranche aufweisen. Der Preis für die beste Bachelorarbeit ging heuer an David Berghamer vom Management Center Innsbruck für seine Arbeit zum Einsatz von WhatsApp im Elektrofachhandel. Als beste Masterarbeit wurde jene von Chiara Brammer (FH St. Pölten) zum Thema Tierwohlkennzeichnung ausgezeichnet. Die Auszeichnung für die beste Dissertation erhielt Robert Zimmermann für seine an der JKU Linz eingereichte Arbeit zur Optimierung der Conversion Rate im Sportfachhandel. Die Auszeichnungen wurden von Utho Creusen (Universität St. Gallen), Maria Madlberger (Webster Universität) und Karin Saey (Dorotheum) übergeben. Mehr dazu [HIER] (https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20240411_OTS0157/).
Am Nachmittag brillierte Günther Helm (Cenomi Retail), der österreichische Händler des Jahres 2019, auf der Bühne mit seiner Keynote über Saudi-Arabiens Vision 2030. "Saudi-Arabien ist ein Land auf der globalen Überholspur. Daraus ergeben sich enorm viele Export- und Wachstumschancen für die Handels- und Lieferantenlandschaft", gab Helm den anwesenden Entscheider:innen mit auf den Weg.
Überzeugend waren auch die Kurzvorträge von Roman Pickl (Graphmasters), Raphael Pflügl (GoldTheke), Barbara Seidelmann (5 Star Plus Retail Design) und Eli Widecki (TurboVolt) beim traditionellen Startup Zapping. Charmant moderiert wurde die Startup-Session von Markus Kuntke (Rewe Group), Schirmherr ACSP war durch Generalsekretär Roman Schwarzenecker prominent vertreten.
Zwtl.: Krönender Abschluss: Ehrung zweier Funktionäre & Podium zur Lage des Handels
Der abendliche Empfang des österreichischen Handels stand ganz im Zeichen der Ehrung zweier langjähriger HV-Funktionäre. Nach einer Grußbotschaft des Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen, der die Rolle des Handelsverbandes als wertvolle und positive Kraft im Land hervorhob, wurden zwei echte Legenden der Handelsbranche auf der Bühne geehrt: Unito/Otto-Geschäftsführer Harald Gutschi für zehn Jahre als HV-Vizepräsident und elf Jahre als Leiter der Plattform "Versandhandel, eCommerce & Marktplätze" sowie Georg Müller (Deichmann) für 17 Jahre als HV-Präsidialrat und fünf Jahre als Leiter des Textil-Ressorts. Der Handelsverband bedankt sich im Namen der gesamten Branche sehr herzlich.
Inspirierender Abschluss des Handelskolloquiums 2024 war das von Silvia Schneider moderierte Podium zur Lage des heimischen Handels. Live on Stage diskutierten Ina Bauer (MediaShop), Alpay Güner (MediaMarkt), Andrea Heumann (Thalia) und REWE-Vorstand Marcel Haraszti.
Zwtl.: Dank an alle Sponsoren und an den Kooperationspartner Tafel Österreich
Das Handelskolloquium 2024 durfte sich erneut über hochkarätige Unterstützung freuen. Dank gilt insbesondere der Österreichischen Post als Hauptsponsor sowie den Premium-Sponsoren BioPower, Unzer und Offerista. Im Rahmen des Handelskolloquiums und während des Empfangs des österreichischen Handels hatten die Gäste auch heuer wieder die Möglichkeit, Tombola-Lose für den guten Zweck zu erwerben. Alle Einnahmen aus dem Los-Verkauf kamen der Tafel Österreich zugute, um auf das Thema Lebensmittelverschwendung aufmerksam zu machen und die Tafel bei der Versorgung armutsbetroffener Menschen zu unterstützen.
Den vollständigen Nachbericht sowie Pressefotos finden Sie [HIER] (https://go.ots.at/w98WUzEr).

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsenradio Live-Blick, Mi. 29.5.24: DAX sehr müde und leichter, 16x Siemens Energy, adidas top, Sartorius flop, Wien/Gold auch müde


 

Aktien auf dem Radar:SBO, S Immo, Rosenbauer, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, RBI, Marinomed Biotech, EuroTeleSites AG, ATX, ATX Prime, Addiko Bank, Immofinanz, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, VIG, ams-Osram, AT&S, Bawag, Pierer Mobility, Agrana, Amag, CA Immo, Erste Group, EVN, OMV, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, Wienerberger.


Random Partner

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER