Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Handelsverband fordert auch für geöffneten Handel mit Umsatzeinbrüchen maximale Entschädigung für Lockdown-Zeit

30.10.2020
Wien (OTS) - Sofern der österreichische Handel – wie medial kolportiert – von der Covid-bedingten Schließung diverser Branchen nicht betroffen sein wird, muss dieser jedoch, genauso wie die geschlossenen Betriebe, maximal entschädigt werden. Laut aktuellen Medienberichten sollen nämlich ausschließlich die von Schließungen betroffene Branchen eine Förderung von bis 75% des Vorjahresumsatzes erhalten. Dabei wird verkannt, dass durch die Restriktionen bzw. Empfehlungen zum HomeOffice beispielsweise 4,4 Mio. erwerbstätige Personen schwerpunktmäßig von Zuhause aus arbeiten, damit auch ein Großteil der Passantenfrequenz wegbricht und weit weniger Alltags- und Gelegenheitskäufe getätigt würden.
Wenn die Laufkundschaft von den Geschäften fernbleibt, gleicht das für manche Handelsbereiche einem Quasi-Lockdown. Der Trend wird dadurch befeuert, dass auch weniger nachgefragt wird, da keine Kultur- und Freizeitaktivitäten stattfinden können. Daher fordert der Handelsverband, dass Handelsbetriebe, die hohe Einbußen hinnehmen müssen, eine Förderung im gleichen Ausmaß erhalten wie jene, die für geschlossene Betriebe vorgesehen ist. Überdies sollten Handelsbetriebe, die zu Beginn des Jahres einen Wachstumsschritt gesetzt haben, im Umsatzvergleich zum Vorjahr nicht benachteiligt werden.
 

Aktien auf dem Radar:Semperit, FACC, DO&CO, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Österreichische Post, Erste Group, AT&S, Athos Immobilien, Addiko Bank, Andritz, Wienerberger, Strabag, Rosenbauer, OMV, AMS, Cleen Energy, startup300, Verbund, SW Umwelttechnik.


Random Partner

Unicredit Onemarkets
"onemarkets" steht für die europaweite Kompetenz der UniCredit bei Anlage- und Hebelprodukten. Anleger finden ein breites Angebot an linearen Zertifikaten, strukturierten Anlage- und Hebelprodukten sowie strukturierten Fonds.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER