Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







30.05.2020

In der Wochensicht ist vorne: Honda Motor 12,71% vor Zumtobel 12,12%, Andritz 9,9%, AMS 9,63%, Toyota Motor Corp. 9,35%, Daimler 6,51%, IBM 5,5%, Johnson & Johnson 3,03%, voestalpine 2,45%, Cisco 2,14%, Pfizer 1,84%, Volkswagen 1,79%, Sanofi 1,75%, GlaxoSmithKline 1,15%, Ford Motor Co. 1,06%, Alphabet 0,99%, Novartis 0,51%, Samsung Electronics -0,25%, Intel -0,45%, Microsoft -1,11%, Roche GS -1,83% und Amazon -1,87%.

In der Monatssicht ist vorne: AMS 37,39% vor Honda Motor 12,5% , Alphabet 11,04% , Andritz 9,9% , Daimler 9,77% , Ford Motor Co. 6,13% , Cisco 5,89% , Zumtobel 4,55% , Microsoft 4,22% , Intel 3,75% , Volkswagen 3,71% , Toyota Motor Corp. 2,63% , Amazon 1,06% , Pfizer 0,74% , IBM -1,08% , Johnson & Johnson -1,74% , GlaxoSmithKline -2,07% , Roche GS -2,36% , Samsung Electronics -2,59% , Sanofi -5,24% , Novartis -5,28% und voestalpine -6,31% . Weitere Highlights: Andritz ist nun 6 Tage im Plus (10,41% Zuwachs von 30,56 auf 33,74), ebenso Toyota Motor Corp. 5 Tage im Plus (9,35% Zuwachs von 53,5 auf 58,5), Zumtobel 5 Tage im Plus (12,12% Zuwachs von 5,53 auf 6,2), Johnson & Johnson 4 Tage im Plus (3,03% Zuwachs von 144,37 auf 148,75), Amazon 5 Tage im Minus (3,88% Verlust von 2497,94 auf 2401,1).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Amazon 29,94% (Vorjahr: 24,96 Prozent) im Plus. Dahinter Microsoft 15,03% (Vorjahr: 56,98 Prozent) und Roche GS 8,68% (Vorjahr: 29,01 Prozent). AMS -61,38% (Vorjahr: 77,35 Prozent) im Minus. Dahinter Ford Motor Co. -38,6% (Vorjahr: 18,44 Prozent) und Daimler -32,39% (Vorjahr: 7,54 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Amazon 24,28%, Microsoft 16,04% und Roche GS 10,81%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: GlaxoSmithKline -97,45%, AMS -55,74% und Ford Motor Co. -26,41%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 3:04 Uhr die Roche GS-Aktie am besten: 27,87% Plus. Dahinter Cisco mit +3,17% , voestalpine mit +2,37% , Zumtobel mit +1,37% , Daimler mit +1,23% , Andritz mit +0,83% , Volkswagen mit +0,77% , Sanofi mit +0,37% , Johnson & Johnson mit +0,19% , Intel mit +0,16% , Amazon mit +0,11% , Microsoft mit -0,18% , Samsung Electronics mit -0,32% , Alphabet mit -0,47% , GlaxoSmithKline mit -0,83% , AMS mit -0,89% , IBM mit -0,97% , Novartis mit -1,56% , Honda Motor mit -1,87% , Toyota Motor Corp. mit -2,99% , Ford Motor Co. mit -4,33% und Pfizer mit -7,23% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist -9,55% und reiht sich damit auf Platz 11 ein:

1. Börseneulinge 2019: 11,03% Show latest Report (30.05.2020)
2. Computer, Software & Internet : 8,52% Show latest Report (30.05.2020)
3. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): 6,78% Show latest Report (23.05.2020)
4. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: 2,95% Show latest Report (23.05.2020)
5. Energie: 2,74% Show latest Report (30.05.2020)
6. Solar: -0,85% Show latest Report (30.05.2020)
7. Licht und Beleuchtung: -4,59% Show latest Report (23.05.2020)
8. Aluminium: -5,74%
9. Deutsche Nebenwerte: -8,53% Show latest Report (30.05.2020)
10. Konsumgüter: -8,61% Show latest Report (23.05.2020)
11. Global Innovation 1000: -9,55% Show latest Report (23.05.2020)
12. Immobilien: -9,95% Show latest Report (23.05.2020)
13. Runplugged Running Stocks: -12,83%
14. Telekom: -13,2% Show latest Report (23.05.2020)
15. Zykliker Österreich: -13,59% Show latest Report (23.05.2020)
16. Sport: -14,29% Show latest Report (23.05.2020)
17. Post: -14,35% Show latest Report (23.05.2020)
18. IT, Elektronik, 3D: -14,99% Show latest Report (23.05.2020)
19. Big Greeks: -15,9% Show latest Report (30.05.2020)
20. MSCI World Biggest 10: -16,45% Show latest Report (23.05.2020)
21. Rohstoffaktien: -17,21% Show latest Report (23.05.2020)
22. Auto, Motor und Zulieferer: -17,36% Show latest Report (30.05.2020)
23. Gaming: -18,16% Show latest Report (30.05.2020)
24. Media: -18,32% Show latest Report (23.05.2020)
25. OÖ10 Members: -24,56% Show latest Report (23.05.2020)
26. Crane: -25,24% Show latest Report (30.05.2020)
27. Bau & Baustoffe: -25,69% Show latest Report (30.05.2020)
28. Versicherer: -27,38% Show latest Report (23.05.2020)
29. Banken: -27,54% Show latest Report (30.05.2020)
30. Stahl: -27,64% Show latest Report (23.05.2020)
31. Luftfahrt & Reise: -29,28% Show latest Report (23.05.2020)
32. Ölindustrie: -35,63% Show latest Report (23.05.2020)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

SchenkFinancial
zu CIS (29.05.)

Cisco Systems: Eines der größten Telekommunikationsunternehmen der USA. Ein Marktanteil von 19 % in der Branche der Netzwerkausrüster ist eine beachtliche Kennzahl und macht Cisco zum größten börsennotierten Netzwerkausrüster. Cisco überzeugt jedoch auch durch das All-in-One-Paket in Form von Routern, Sicherheitssystemen, Videotechnologie, Analytik, eccetera. Das Unternehmen arbeitet zurzeit am größten Entwicklungsprojekt der Firmengeschichte: Virtual & Augmented Reality, 16K-Streaming, KI, 5G, 10G, Quantencomputer & intelligentes IoT.

msteiger
zu DAI (28.05.)

Am 19.04. haben wir für Daimler das mittelfristige Kursziel EUR 35 ausgerufen. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Kurs bei gerademal EUR 29 gelegen. Wir freuen uns über die Top-Performance der Aktie und tätigen heute erst Gewinnmitnahmen zum Kurs von EUR 35,90!

Lausitzer
zu DAI (27.05.)

Neu im wikifolio. Daimler ist sehr aktiv in der Neuausrichtung des Unternehmens. Eine Investition in die Zukunft.

Silberpfeil60
zu DAI (27.05.)

rund um den Daimler-Konzern ist ein lautloser Machtkampf im Gange, der nicht auf der Chefetage ausgetragen wird, sondern am Kapitalmarkt. Dort nämlich ringen zwei chinesische Investoren um Einfluss und Prestige. Ziel ist es, die Dominanz über eine Stilikone der Deutschland AG zu gewinnen.   Einheimische Politiker, Betriebsräte und die deutsche Kapitalseite schauen gebannt auf jede Bewegung des Aktienkurses, die Auskunft geben könnte über Tempo und Umfang einer lautlosen chinesischen Invasion. Zwei chinesische Eigentümergruppen stehen sich gegenüber, die im Heimatmarkt Konkurrenten sind und angeblich keinerlei gemeinsame Pläne hegen. Da ist einerseits die Beijing Automotive Group (BAIC). Das Staatsunternehmen stieg im Juli 2019 als Investor bei Daimler ein. BAIC sicherte sich fünf Prozent der Anteile. Das Volumen von 2,4 Milliarden Euro, das die Anteile zu diesem Zeitpunkt wert waren, hat sich mittlerweile auf 1,74 Milliarden Euro reduziert. Auf der anderen Seite befinden sich der chinesische Autobauer Geely und sein Gründer Li Shufu. Der hatte Anfang 2018 über seine Kapitalbeteiligungsgesellschaft Tenaciou3 Prospect Investment knapp zehn Prozent der Daimler-Anteile erworben. Der Konzern des Milliardärs Li Shufu ist seither größter Einzelaktionär der Stuttgarter und besitzt in Europa zusätzlich noch den Autobauer Volvo, die London Taxi Company mit den berühmten Black Cabs sowie eine Mehrheit am Sportwagenbauer Lotus.  https://www.gaborsteingart.com/

Vagabund
zu DAI (25.05.)

Daimler will jetzt seine weltweite Pkw-Produktion bis 2022 CO2-neutral gestalten. Bislang galt das Ziel nur für die europäischen Werke. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Silberpfeil60
zu VOW (29.05.)

Volkswagen investiert in China zwei Milliarden Euro für den Ausbau der Elektromobilität. Rund eine Milliarde steckt der Autobauer in sein schon bestehendes Gemeinschaftsunternehmen JAC https://www.onvista.de/aktien/Volkswagen-VZ-Aktie-DE0007664039, wie https://www.onvista.de/aktien/Volkswagen-ST-Aktie-DE0007664005 am Freitag mitteilte und entsprechende Informationen von Reuters bestätigte. Für eine weitere Milliarde kaufen die Wolfsburger Anteile am Batteriehersteller Gotion (Guoxuan). "Diese Investitionen festigen Volkswagens Position in China als ein nachhaltig ausgerichtetes Mobilitätsunternehmen mit lokalem Charakter", sagte VW-China-Chef Stephan Wöllenstein. "China bietet Volkswagen durch die Öffnung des Marktes neue Geschäftschancen." China ist der größte Markt für Elektroautos weltweit. VW will dort bis 2025 rund 1,5 Millionen E-Autos ausliefern. https://www.onvista.de/news/vw-investiert-milliarden-in-chinesischen-elektroauto-markt-363865781

Scheid
zu AMZ (29.05.)

Amazon: Dass die Corona-Krise für Millionen Menschen weltweit verheerende wirtschaftliche und soziale Folgen hat, ist unbestritten. Doch es gibt auch Gewinner. Das Institute for Policy Studies (IPS), eine der fünf großen unabhängigen Denkfabriken der USA mit Sitz in Washington, veröffentlichte jüngst eine Studie, in der sie die Wohlstandsgewinne der Pandemie-Profiteure beleuchtete. Eines der zentralen Ergebnisse: Zeitgleich mit dem massiven Anstieg der Arbeitslosigkeit ist das Gesamtvermögen aller US-Milliardäre zwischen dem 18. März und dem 10. April um satte 282 Mrd. Dollar gewachsen. Bemerkenswert ist vor allem die Geschwindigkeit: Das Vermögen liegt nach einer kurzen Delle wegen der Corona-Pandemie jetzt schon wieder höher als 2019. Die Studie nennt acht Milliardäre, die jeweils um mindestens eine Milliarde reicher wurden: Jeff Bezos (Amazon), MacKenzie Bezos (Amazon), Eric Yuan (Zoom), Steve Ballmer (Microsoft), John Albert Sobrato (Immobilien im Silicon Valley), Elon Musk (Tesla), Joshua Harris (Apollo Global Management) und Rocco Commisso (Mediacom). Einer der größten Profiteure ist zweifelsohne Amazon-Gründer und -CEO Jeff Bezos. Er wurde zwischen dem 1. Januar und dem 15. April um rund 25 Mrd. Dollar reicher – ein Betrag, der das Bruttoinlandsprodukt von Honduras im Jahr 2018 übersteigt. Das sei „in der modernen Finanzgeschichte beispiellos“, schreibt das IPS. Aber es ist wenig überraschend. Denn angesichts der drei Hauptgeschäftsfelder E-Commerce, Cloud-Services und Streaming ist kaum ein Unternehmen besser positioniert, um von der Pandemie und dem damit zusammenhängenden „Stay-at-Home-Trend“ zu profitieren. Zwar konnte der Konzern mit seinen Zahlen zum ersten Quartal nicht ganz die hohen Erwartungen erfüllen. Während der Umsatz um 26 Prozent auf 75,5 Mrd. Dollar kletterte, musste Amazon wegen der Pandemie auch die Ausgaben kräftig steigern – etwa wegen einer Einstellungsoffensive angesichts des großen Kundenansturms auf seine Lieferdienste. Daher sank der Gewinn um rund 30 Prozent auf 2,5 Mrd. Dollar. Die größten Belastungen stehen noch bevor: Für das laufende Vierteljahr warnte Amazon vor Sonderkosten von rund 4,0 Mrd. Dollar im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Nichtsdestotrotz ist der Konzern einer der größten Profiteure der aktuellen Situation überhaupt – und die Investmentstory vollkommen intakt.

Zarathustra
zu AMZ (28.05.)

Das Hauptgeschäft von Amazon ist mit Sicherheit nicht das Spielegeschäft. Als Eigentümer von der populären Spiele-Streaming Plattform Twitch und dem Ausbau einer eigenen Videospielsparte (Amazon Game Studios) darf Amazon natürlich nicht fehlen. 

Obsido
zu AMZ (27.05.)

Amazon hat sowohl im Handel wie auch im Cloudgeschäft von der Coronakrise pofitiert. Ich gehe davon aus, dass der Onlinehandel durch Corona noch stärker wachsen wird als ohnehin schon. Amazon wird daran maßgeblich profitieren. Auch das Cloudgeschäft wächst weiter stark. Daher als Langfristinvest in das Portfolio aufgenommen. 

BlackMoon
zu AMZ (27.05.)

Amazon ist speziell in diesem unsicheren Umfeld noch mehr zuzutrauen. Sollte es einen zweite Welle geben könnte die Aktie weiter massiv anziehen. Selbst wenn nicht hat Amazon nach wie vor hervorragende Perspektiven. 

sonnenbrille
zu MSFT (24.05.)

Kurz und knackig - der übliche Kommentar zu US-Dividenden: Microsoft zahlt am 20.05.2020 eine Quartalsdividende von umgerechnet 0,47 Euro. https://www.wikifolio.com/de/de/hilfe/faq/handeln/us-quellensteuer-dividenden, deshalb habe ich die Aktien vor dem ex-Tag verkauft und am ex-Tag wieder zurückgekauft. Durch Ver- und Rückkauf hat das wikifolio einen Gewinn von 0,12 Euro pro Aktie erzielt, insgesamt 15,36 Euro.

eicki
zu SSUN (25.05.)

Heute wurde für Samsung die vierteljährliche Dividende gutgeschrieben (7,219 US-Dollar pro Aktie), die eigentlich am 30.03.2020 bereits fällig war. Schade, dass man immer selbst aufpassen und die Zahlung anmahnen muss. Es wurden 15% Quellensteuer abgezogen, aber die deutsche Kapitalertragsteuer von 25% sowie der Soli fallen innerhalb des wikifolios nicht an. Insgesamt gingen 28,135 Euro ins Cash.   Laut Börse Online 21/2020 bietet die Aktie eine Dividendenrendite von 3,5%.   Quelle Dividenden: https://www.boersen-zeitung.de/index.php?li=24&l=0&isin=US7960502018 .  

GoldeselTrading
zu AMS (26.05.)

AMS springt heute auch wieder an, eine Aufstufung der Deutschen Bank hilft hier. 

Lausitzer
zu NOVN (27.05.)

Die Aktie ist um die 77 € ein Kau,f aber kein Schnäppchen. Der Konzern steht nach  technischer Analyse gut da und das Ziel wäre vorerst 85€.



 

Bildnachweis

1. BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 30.05.2020

2. Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Rechenschieber, http://www.shutterstock.com/de/pic-184499246/stock-photo-abacus-of-many-colorful-beads-on-white-background.html



Aktien auf dem Radar:Semperit, Frequentis, Immofinanz, Warimpex, Amag, FACC, ATX, ATX Prime, Lenzing, RBI, Telekom Austria, SBO, Agrana, CA Immo, S Immo, AT&S, Flughafen Wien, Palfinger, startup300, Verbund.


Random Partner

Matejka & Partner
Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner