Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Hörl: „Verkürzte Gültigkeit des Grünen Passes löst massive Hürden bei Ticketkontrolle aus!“

20.01.2022
Wien (OTS) - Bis dato war der grüne Pass, den man bei Kauf einer Saisonkarte vorzeigen muss, in Österreich 270 Tage gültig. Nunmehr steht die Verkürzung der Gültigkeitsdauer bei lediglich zweifach geimpften Personen auf 180 Tage an. Dementsprechend müssten nun mit 1. Februar auf einen Schlag ca. 270.000 der aktuell registrierten und gültigen Tickets geprüft und deren Gültigkeit um 90 Tage reduziert werden. „Schon jetzt stellt die notwendige Kontrolltätigkeit einen erheblichen Mehraufwand dar. Für die Unternehmen ist ein neuerlicher und zusätzlicher Prozess in diesem Umfang ein Ding der Unmöglichkeit“, sagt Franz Hörl, Obmann des Fachverbands Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).
Wichtig sei nun die Information an die Kundinnen und Kunden, möglichst zeitnah die entsprechenden Aktualisierungen bzw. Registrierungen über die jeweiligen Plattformen online vorzunehmen. „Dies kann rasch und einfach von zuhause aus erledigt werden und trägt massiv dazu bei, den Prüfaufwand in den Skigebieten zu reduzieren. So können sich zum Beispiel jene, die in den vergangenen Wochen ein neues Zertifikat – wie etwa aufgrund einer Booster-Impfung – erhalten haben, neu einchecken. Damit wird ein Zutritt wieder wie geplant bis zum Saisonende möglich“, informiert Hörl, der gleichzeitig kritisiert, dass die Maßnahme seitens der Bundesregierung nicht mit den Nachbarländern abgestimmt wurde. „Dieser Alleingang geht auf Kosten unseres Standortes, dem ohnedies schon mehr Hürden als den Mitbewerbern im benachbarten Ausland auferlegt wurden!" (PWK23/DFS)
BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

SportWoche Podcast S1/06: Plausch mit Andi Ogris u.a. über Polster, Schinkels, Kristan, Geniales & Versemmeltes sowie Ogris Debris


 

Aktien auf dem Radar:Strabag, EVN, Rosenbauer, Warimpex, Frequentis, Polytec Group, LS000IWOIL03, Österreichische Post, DO&CO, AT&S, RBI, Porr, Marinomed Biotech, Addiko Bank, AMS, Andritz, Cleen Energy, Lenzing, SBO, Semperit, Wienerberger, Oberbank AG Stamm, Immofinanz, ATX, Qiagen, SAP, Deutsche Telekom, Deutsche Post, Infineon, Continental, Hannover Rück.


Random Partner

Do&Co
Als Österreichisches, börsennotiertes Unternehmen mit den drei Geschäftsbereichen Airline Catering, internationales Event Catering und Restaurants, Lounges & Hotel bieten wir Gourmet Entertainment auf der ganzen Welt. Wir betreiben 32 Locations in 12 Ländern auf 3 Kontinenten, um die höchsten Standards im Produkt- sowie Service-Bereich umsetzen zu können.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SUY6
AT0000A2SL24
AT0000A28S90

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Am Freitag Verbund, Wienerberger und Post gut erwischt (Depot Kommentar)
    Nachlese: Rätsel Erste Group, Rätsel UIAG, Rechen-Rätsel, Andi Ogris Antworten
    Star der Stunde: EVN 0.88%, Rutsch der Stunde: Flughafen Wien -0.86%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 12-13: voestalpine(1)
    Star der Stunde: Addiko Bank 0.47%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -2.08%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: AT&S(1)
    Star der Stunde: Mayr-Melnhof 3.01%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -2.01%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Uniqa(1), OMV(1), Fabasoft(1), AT&S(1)
    Wiener Börse zu Mittag stärker: Verbund, Do&Co und FACC gesucht