Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





HYPO NOE: Starke Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2022

11.08.2022, 4314 Zeichen
St. Pölten (OTS) - „Nach den beiden vergangenen Pandemie-Jahren war auch das erste Halbjahr 2022 nicht weniger herausfordernd für Menschen und Wirtschaft. Der ursprünglich positive Ausblick zu Beginn des Jahres – trotz anhaltender Lieferkettenproblemen und einer schon damals hohen Inflation – wurde jäh durch den Ausbruch des Krieges in der Ukraine revidiert, der wiederum die bereits hohe Inflation verstärkt. Trotz dieser Unsicherheiten konnte die HYPO NOE im ersten Halbjahr 2022 ein sehr starkes Ergebnis von 25,5 Millionen Euro vor Steuern erwirtschaften“, erklärt HYPO NOE Marktvorstand und Sprecher des Vorstandes, Wolfgang Viehauser.
„Die Basis unseres Erfolges war einmal mehr die hervorragende Arbeit unserer Mitarbeiter:innen und unser risikobewusstes Geschäftsmodell, um in diesem herausfordernden ersten Halbjahr 2022 erfolgreich zu wirtschaften. Das unterstreicht auch unsere weiterhin äußerst niedrige Quote notleidender Kredit (NPL-Quote) von 0,87 Prozent“, informiert Udo Birkner, HYPO NOE Marktfolgevorstand.
Trotz der internationalen Unsicherheit konnte die HYPO NOE im ersten Halbjahr 2022 wieder einmal erfolgreich wirtschaften: Die Betriebserträge liegen weiterhin auf einem starken Niveau von rund 82 Millionen Euro. Der Periodenüberschuss vor Steuern liegt mit 25,5 Millionen Euro über dem langjährigen Durchschnitt von 22,7 Millionen Euro (1. Halbjahr 2019 - 1. Halbjahr 2021). Die Kernerträge blieben in der ersten Jahreshälfte 2022 stabil: der Zinsüberschuss als wesentlichste Ertragskomponente betrug 67,9 Millionen Euro - das Provisionsergebnis 9,5 Millionen Euro. Der Verwaltungsaufwand beträgt zum Ende des ersten Halbjahres 2022 rund 59 Millionen Euro – eine leichte Erhöhung zum Vorjahr, die vor allem durch eine deutlich höhere Einzahlung in den Abwicklungsfonds bedingt ist.
Erfolgreich unterwegs war die HYPO NOE im ersten Halbjahr 2022 ebenfalls auf dem Kapitalmarkt: Insgesamt hat die HYPO NOE bereits eine Milliarde Euro an Kapitalmarkt-Neuemissionen platziert. Darunter war auch die erfolgreiche Fortschreibung des 2020 gestarteten Green Bond Programms in Form einer 500 Millionen Euro großen Grünen Anleihe. Die Gelder, die durch diese Grünen Anleihen lukriert werden, dienen der Finanzierung grüner und nachhaltiger Projekte. Viehauser zeigt sich stolz: „Die erneute erfolgreiche Platzierung des Green Bonds zeigt, dass die HYPO NOE ihrem Ruf als sichere und stabile Landesbank gerecht wird und das Vertrauen der internationalen Investor:innen genießt. Dank der Grünen Anleihen können wir zudem neue Investor:innenzielgruppen, die dezidiert auf grüne und nachhaltige Investments Wert legen, erschließen.“
Als die älteste und größte Hypothekenbank Österreichs setzt die HYPO NOE seit Jahren auf die kontinuierliche Weiterentwicklung bei Immobilienkrediten: Mit dem Immokredit 60+ stellte die HYPO NOE eine Wohnbaufinanzierungs-Neuheit vor, die der zuletzt vielkommentierten Altersdiskriminierung bei der Kreditvergabe entgegenwirkt. Der Immokredit 60+ ist speziell auf Kreditnehmer:innen ab 60 Jahren mit eigener Immobilie zugeschnitten. Mit dieser Form der Finanzierung kann sich die Generation 60+ ihre Träume erfüllen: Das Eigenheim sanieren oder barrierefrei umbauen, die Kinder und Enkelkinder unterstützen, ein Studium beginnen oder ausgedehnte Reisen unternehmen. Mit diesem neuen Produkt ist die HYPO NOE erneut Vorreiterin in Österreich.
* * *
Zwtl.: HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG
Die HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG ist die größte und älteste Landesbank Österreichs. Seit über 130 Jahren ist sie daher verlässliche Geschäftsbank, stabile Landesbank und spezialisierte Hypothekenbank. Mit dem Land Niederösterreich als 100%-Eigentümer kann die Landesbank auf eine sichere Basis bauen. Die HYPO NOE setzt auf Regionalität, Kundennähe und Nachhaltigkeit. Wesentliche Bausteine der Strategie sind der weitere Ausbau moderner digitaler Services, die persönliche Beratungskompetenz im Filialnetz und die Finanzierung von Projekten mit gesellschaftlichem Mehrwert.
Mit dem soliden Emittentenrating 'A' mit „stabilem“ Ausblick durch Standard & Poor‘s zählt das Institut zu den bestbewerteten und somit sichersten Banken Österreichs. Im Bereich Nachhaltigkeit unterstreicht der „Prime“-Status von ISS ESG, dass die HYPO NOE Landesbank zu den Besten der Branche gehört.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Austrian Stocks in English: In Week 39 we saw Longtime Lows, a Qualifying and Elvis Costello


 

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, Lenzing, CA Immo, Warimpex, Addiko Bank, Rosenbauer, Kapsch TrafficCom, Pierer Mobility, UBM, AMS, Athos Immobilien, AT&S, Bawag, Cleen Energy, Frauenthal, Polytec Group, Rath AG, Wienerberger, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Zumtobel, Telekom Austria, Immofinanz, S Immo, Strabag, Deutsche Boerse, Merck KGaA, Münchener Rück, Fresenius Medical Care, Siemens Healthineers, Bayer.


Random Partner

Zumtobel
Die Zumtobel Gruppe ist ein international führender Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen. Seit über 50 Jahren entwickelt Zumtobel innovative und individuelle Lichtlösungen und bietet ein umfassendes Spektrum an hochwertigen Leuchten und Lichtsteuerungssystemen für unterschiedliche Anwendungsbereiche der Gebäudebeleuchtung

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2YNS1
AT0000A2TRJ1
AT0000A2XLE7

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1192