Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: FACC: Kursrutsch "eindeutig übertrieben und bietet eine gute Einstiegsgelegenheit"


Airbus Group
Akt. Indikation:  116.30 / 116.45
Uhrzeit:  22:30:30
Veränderung zu letztem SK:  0.15%
Letzter SK:  116.20 ( 0.38%)

FACC
Akt. Indikation:  12.99 / 13.14
Uhrzeit:  22:52:33
Veränderung zu letztem SK:  0.49%
Letzter SK:  13.00 ( 0.00%)

16.02.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Nicht ganz unerwartet stellt Airbus die Produktion der A380 ab 2021 ein, nachdem der Großkunde Emirates einen Großteil seiner Bestellungen zurückgezogen hatte. Gesichert gelten derzeit nur noch rund 17 Aufträge, zu wenig für eine Fortsetzung des Programms, meint Airbus. Während die Airbus Aktie stark zulegen konnte (die Auftragsbücher sind insgesamt voll und für dieses Jahr erwartet man einen weiteren Rekord an Auslieferungen), fällt die FACC Aktie um rund 9%. Das Unternehmen teilte mit, dass es nach einer Wertberichtigung von nicht amortisierten Entwicklungsleistungen in Höhe von EUR 12 Mio. im Zusammenhang mit dem Produktionsaus der A380 das operative Ergebnis für 2018/19 nun nur mehr bei rund EUR 40 Mio. sehe.

Ausblick. Nach einer nicht cash-wirksame Wertberichtigung in Höhe von EUR 12 Mio., büßt die FACC Aktie rund EUR 60 Mio. Marktkapitalisierung ein, was für Kopfschütteln sorgen sollte, insbesondere auch weil die Ergebnisse in den kommenden beiden Jahren (so lange läuft die A380 Produktion noch) nach dieser vollständigen Wertberichtigung nun tendenziell etwas stärker ausfallen sollten. Statt der A380 haben die Emirates nun 30 A350 bestellt, an denen die FACC nach unseren Berechnungen rund EUR 1,4 Mio. Umsatz pro Stück generiert. Mittel- bis langfristig hat sich nichts am positiven Ausblick für die Industrie und auch nichts für die FACC geändert. Der Kursrutsch ist aus unserer Sicht eindeutig übertrieben und bietet eine gute Einstiegsgelegenheit.

Companies im Artikel

Airbus Group Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Luftfahrt & Reise
Show latest Report (09.02.2019)
 



FACC Letzter SK:  0.00 ( 0.00%)

 
Mitglied in der BSN Peer-Group Luftfahrt & Reise
Show latest Report (09.02.2019)
 
Für Zusatzliquidität im Orderbuch der FACC-Aktien sorgen die Raiffeisen Centrobank AG als Specialist sowie die Market Maker Erste Group Bank AG und Hauck & Aufhäuser, Klick auf Institut/Bank öffnet Übersicht.



FACC entwickelte eine neue Kabinenlösung zur signifikanten Erhöhung des Gepäckvolumens. Austrian Airlines ist Launch-Kunde und verwendet die Produktinnovation zum Upgrade ihrer A320 Classic Kabine. Fotorechte: © FACC © Aussendung


Aktien auf dem Radar: Lenzing , Porr , VIG , Marinomed Biotech , Amag , FACC , Betbull Holding , startup300 , Kapsch TrafficCom , voestalpine , Warimpex , Wienerberger , S&T , SW Umwelttechnik , DO&CO , Cleen Energy .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 48 weitere Partner auf boerse-social.com/partner