Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Flughafen Wien: Größter Wehrmutstropfen ist die geringe Liquidität der Aktie


Flughafen Wien
Akt. Indikation:  37.75 / 38.05
Uhrzeit:  09:00:14
Veränderung zu letztem SK:  0.53%
Letzter SK:  37.70 ( -2.96%)

24.08.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Auf Basis eines weiter dynamischen Passagierwachstums erzielte der Flughafen Wien ein starkes 2. Quartal mit einem Umsatzwachstum von 6,9% auf EUR 224,0 Mio. und einem Anstieg des Nettogewinns nach Minderheiten um 13,2% auf EUR 51,7 Mio. Im 1. Halbjahr verbuchte der Flughafen Wien in Summe einen Umsatz von EUR 401,4 Mio. (+7,5%) und ein Nettoergebnis nach Minderheiten von EUR 75,8 Mio. (+14,6%). Wachstumsimpulse lieferten vor allem die Low Cost Carrier (unter anderem Laudamotion und Wizz Air), aber auch die AUA durch Frequenzaufstockungen und Kapazitätserweiterungen, sowie neue Langstreckendestinationen nach Asien und Kanada. Der Marktanteil der Low Cost Carrier am Standort Wien ist im 1. Halbjahr 2019 auf 31,8% gestiegen von 20% im 1. Halbjahr 2018. Nachdem im 1. Halbjahr ein Passagierwachstum von 19,9% (Gruppe) und 23,9% (Standort Wien) erreicht wurde, fertigte die Flughafen Wien Gruppe im Juli um 13,4% mehr Passagiere ab, am Standort Wien stieg das Passagieraufkommen um 15,8%.

Ausblick. Das Management schraubte zum Halbjahr seinen Ausblick weiter nach oben was bereits zuvor angedeutet worden war, sollten sich die Passagierzahlen weiter so dynamisch entwickeln. Das Passagierwachstum soll 2019 bei über 10% für die Gruppe (zuletzt: 8 - 10%) und bei weit über 10% (zuletzt: mehr als 10%) für den Standort Wien liegen. Folglich wurden auch die Finanzziele nachgezogen. Der Umsatz wird bei spürbar über EUR 830 Mio. gesehen (zuvor: mindestens), das EBITDA soll ebenfalls spürbar auf über EUR 375 Mio. (zuvor: mehr als) steigen, das Nettoergebnis vor Minderheiten soll spürbar über EUR 170 Mio. (zuvor: über) erreichen. Wir bleiben klar bei unserer positiven Einschätzung der Flughafen Wien-Aktie. Größter Wehrmutstropfen in der Investment Story bleibt der geringe Streubesitz und die damit verbundene geringe Liquidität der Aktie.


Company im Artikel
Flughafen Wien
Malta International Airport, eine Beteiligung der Flughafen Wien Gruppe, Anzeige-Tafel, Abflug, Foto: beigestellt


Aktien auf dem Radar: Immofinanz , OMV , Andritz , Marinomed Biotech , Semperit , Frequentis , CA Immo , EVN , Fabasoft , Erste Group , AMS , Bawag , Lenzing , SBO , FACC , Kapsch TrafficCom , Österreichische Post , Verbund , AT&S , DO&CO , Management Trust Holding , Porr .

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

AT&S
Austria Technologie & Systemtechnik AG (AT&S) ist europäischer Marktführer und weltweit einer der führenden Hersteller von Leiterplatten und IC-Substraten. Mit 9.526 Mitarbeitern entwickelt und produziert AT&S an sechs Produktionsstandorten in Österreich, Indien, China und Korea und ist mit einem Vertriebsnetzwerk in Europa, Asien und Nordamerika präsent. (Stand 06/17)

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner