Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Kapsch TrafficCom: Abwärtspotential fundamental begrenzt


Kapsch TrafficCom
Akt. Indikation:  16.70 / 16.95
Uhrzeit:  22:35:34
Veränderung zu letztem SK:  0.45%
Letzter SK:  16.75 ( 1.82%)

22.02.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group : Nach der bereits letzte Woche erfolgten Gewinnwarnung veröffentlichte Kapsch TrafficCom seine finalen Q3-Zahlen, die wenig Überraschendes enthielten. Die Umsätze legten in den ersten 9 Monaten trotz Auslaufen des tschechischen Mautvertrages mit + 2,3% auf EUR 545 Mio. zu getragen von einer starken Geschäftsausweitung in den USA (+23,2%). Das EBIT schrumpfte auf EUR 7,7 Mio. (-77,2% j/j) belastet durch Einmaleffekte über EUR 10,6 Mio. (Beendigung deutsche Mautverträge, Beendigung des tschechischen Mautvertrages, Schließung einer Konzerngesellschaft) und Kosten im Zusammenhang mit der Expansion in den USA. In Summe schaffte Kapsch beim Gewinn eine knappe Landung im schwarzen Bereich. Das Management gab keinen konkreten Ausblick. Der Mitarbeiteraufbau zum Geschäftsausbau in den USA wird die Profitabilität jedoch noch weit bis ins Geschäftsjahr 2020/21 negativ beeinflussen. Sobald aber der Personalstand in Nordamerika aufgebaut wurde und die Produktivität wieder das gewohnte Niveau erreicht und auch die Herausforderungen in Afrika gemeistert wurden, sieht CEO Kapsch wieder ein profitables Wachstum.

Ausblick. Nach der bereits veröffentlichten Gewinnwarnung bot der Q3- Bericht keine großen Überraschungen. Positiv ist die trotz Auslaufen des tschechischen Mautvertrages besser als erwartete Umsatzentwicklung, welche vor allem von den USA getragen wird. Während der Markt für Mautsysteme in Summe weiterhin interessantes Potential bietet, sehen wir aktuell keine Kurstrigger für die Aktie in Sicht. Gleichzeitig scheint das Abwärtspotential fundamental ebenfalls begrenzt.


Company im Artikel
Kapsch TrafficCom
Das von Kapsch TrafficCom implementierte und betriebene weißrussische BelToll-Mautsystem hat im Oktober die Schwelle von 200.000 registrierten Fahrzeugen überschritten. Die Anzahl der registrierten Fahrzeuge ist eine wichtige Messgröße für die Effizienz und Akzeptanz des Systems. Sie bedeutet auch höhere Einnahmen für den Staat und somit mehr verfügbare Mittel für Wartung, Modernisierung und Ausbau des Straßennetzes © KTCG © Aussendung


Aktien auf dem Radar: Semperit , Rosenbauer , Frequentis , Warimpex , FACC , Zumtobel , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Addiko Bank , AT&S , Österreichische Post , S Immo , SBO , Verbund , Rosgix , AMS , Bawag , CA Immo , Erste Group , Linz Textil Holding , Josef Manner & Comp. AG , Palfinger , Porr , Polytec , RBI , Stadlauer Malzfabrik AG , Strabag , Telekom Austria , UBM.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

Immofinanz
Die Immofinanz ist ein börsenotierter gewerblicher Immobilienkonzern, der seine Aktivitäten auf die Segmente Einzelhandel und Büro in sieben Kernmärkten in Europa (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen) fokussiert. Zum Kerngeschäft zählen die Bewirtschaftung und die Entwicklung von Immobilien.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner