Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: KapschTrafficCom: Analysten rechnen mit Umsatzeinbußen und Druck auf die Ertragskraft in den nächsten Quartalen


14.08.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Nachdem Kapsch bereits vor drei Wochen eine Gewinnwarnung für das 1. Quartal 2020/21 ausgesprochen hatte, bestätigten nun die finalen Zahlen den schwachen Start ins neue Wirtschaftsjahr. Das weitere Wachstum in der Region Americas konnte dabei die Beendigung von Großprojekten nicht ausgleichen sodass der Umsatz um 25,6% auf EUR 138,5 Mio. fiel. Das Betriebsergebnis drehte deutlich ins Minus mit EUR – 11,3 Mio. (Vorjahresquartal: EUR 4,6 Mio.) und der Quartalsverlust lag bei EUR – 10 Mio. Kapsch hat ein Kostensenkungsprogramm gestartet mit dem Ziel, Einsparungen im zweistelligen Millionenbereich umzusetzen. Für das heurige Wirtschaftsjahr strebt das Management weiter eine deutlich bessere Profitabilität als im Vorjahr (EBIT: EUR – 39 Mio.) an. Jedoch wird es nach dem schwachen Q1 eine größere Herausforderung sein, ein positives EBIT im Gesamtjahr zu erreichen. Der Dividendenvorschlag von EUR 0,25/Aktie bei der HV am 9. September wurde zurückgezogen.

Ausblick. Das Geschäftsumfeld bleibt nach wie vor angespannt für Kapsch mit äußerst geringer Visibilität. Es bleibt schwer abzuschätzen, wann Ausschreibungen und Projekte unter Covid-19 wieder aufgenommen werden. Wir rechnen mit Umsatzeinbußen und Druck auf die Ertragskraft in den nächsten Quartalen was wir in unseren Schätzungen stärker reflektieren müssen.


Traffic Management System in Prag : Kapsch TrafficCom realisiert Verkehrsmanagementprojekt in Prag : © Kapsch AG © Aussendung


Aktien auf dem Radar:Mayr-Melnhof, Kapsch TrafficCom, Addiko Bank, FACC, Warimpex, UBM, voestalpine, Bawag, Zumtobel, Agrana, Cleen Energy, Erste Group, Immofinanz, OMV, Palfinger, Porr, Rosenbauer, Semperit, Stadlauer Malzfabrik AG, Pierer Mobility AG, LINDE.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

HSBC
HSBC Deutschland ist Teil der HSBC-Gruppe und kann daher auf eines der größten internationalen Netzwerke zugreifen. HSBC Trinkaus & Burkhardt AG beschäftigt in Deutschland über 3.000 Mitarbeiter an 12 Standorten. Das Finanzinstitut kann bei der Emission von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten auf mehr als 30 Jahre Erfahrung zurückschauen.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner