Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Palfinger – Q4 einen Hauch unter Erwartungen


27.02.2021

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Die Q4-Zahlen von Palfinger lagen einen Hauch unter unseren und den Konsensus-Erwartungen, das Maschinenbauunternehmen steuerte dennoch dank rascher Gegenmaßnahmen gut durch das Krisenjahr. Der Umsatz sank 2020 um 12,5% auf EUR 1,53 Mrd. während die EBITDA-Marge mit 12,3% nahezu stabil gehalten werden konnte. Der Nettogewinn erreichte EUR 50 Mio. (2019: EUR 80 Mio.). Dank eines stark gestiegenen freien Cash Flows konnte die Verschuldung weiter verbessert werden auf einen Verschuldungsgrad von 64,4%. Der Vorstand schlägt eine Dividende von EUR 0,45/Aktie für 2020 vor (+ 0,10/Aktie gegenüber 2019).

Ausblick. Der Ausblick für 2021, der nach erfolgreicher Bekämpfung der Cyberattacke Anfang Februar publiziert wurde, ist bestätigt worden. Demnach erwartet Palfinger im Startquartal einen höheren Umsatz als im Vorjahr, die EBIT Marge wird allerdings aufgrund der Kosten in Verbindung mit der Bekämpfung der Cyberattacke unter den 8% liegen, die im Vorjahr erreicht worden sind. Für das GJ21 erwartet Palfinger einen Umsatz von zumindest EUR 1,7 Mrd. bei einer EBIT Marge von 8% (entspricht EUR 136 Mio.). Auch der Mittelfristausblick für 2024 (EUR 2 Mrd. Umsatz über organisches Wachstum, 10% EBIT-Marge und 10% durchschnittlicher ROCE über den Wirtschaftszyklus) wurde bestätigt.

 

Palfinger Headquarter (Bild: Palfinger)



Aktien auf dem Radar:Verbund, Telekom Austria, Rosenbauer, FACC, SBO, Addiko Bank, voestalpine, Palfinger, ATX Prime, Immofinanz, AT&S, Andritz, Frequentis, Rosgix, DO&CO, Lenzing, Porr, Wolford, Zumtobel, Semperit, Athos Immobilien, SW Umwelttechnik, Pierer Mobility AG, Linz Textil Holding, Oberbank AG Stamm, Bawag, CA Immo, Erste Group, Kapsch TrafficCom, RBI, S Immo.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

VBV
Die VBV-Gruppe ist führend bei betrieblichen Vorsorgelösungen in Österreich. Sowohl im Bereich der Firmenpensionen als auch bei der Abfertigung NEU ist die VBV Marktführer. Neben der VBV-Pensionskasse und der VBV-Vorsorgekasse gehören auch Dienstleistungsunternehmen wie die VBV-Pensionsservice-Center, die VBV-Consult, die VBV-Asset Service und die Betriebliche Altersvorsorge-SoftWare Engineering zur VBV-Gruppe.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner