Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Petra Augustyn will mit Ktchng Google challengen


16.11.2019

Zugemailt von / gefunden bei: Petra Augustyn (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Augmented Reality mit KTCHNG erlebbar machen!

Am 9.12.2019 startet die KTCHNG GmbH mit dem Aufbau einer innovativen, digitalen Community in Österreich, die das Potenzial hat, Google & Co Konkurrenz zu machen.

Mattersburg (OTS) - Die Tech-Branche ist sich einig: Augmented Reality (AR), die computergestützte Erweiterung unserer Realität, hat das Potenzial, die Welt zu verändern. Daran schließt das österreichische Technologieunternehmen ktchng an und bringt am 9.12.2019 eine faszinierende AR-Lösung in Form einer Meta-App auf den Markt, die künstliche Datensilos aufbricht und eine Community auf Basis realer Lebenswelten schafft.

KTCHNG setzt auf AR

„Scan everything around you!” – mithilfe der ktchng App wird es möglich sein, über AR-Technologie reale Objekte zu scannen und digital Informationen oder Angebote darüber zu erhalten, die dann direkt am Point of Sale umgesetzt oder eingelöst werden können. „ktchng speist sich als digitale Community der Zukunft erstmals vollständig aus natürlichen Daten realer Lebenswelten mit individuellen Vorlieben und Trends“, erläutert Gründerin und Geschäftsführerin Petra Augustyn die Vorteile gegenüber künstlich erzeugten Datensilos. Technologie und Realität schaffen damit ein integriertes Ökosystem, das das Potenzial hat, verschiedenste Branchen mit den individuellen Wünschen von Usern zu verbinden.

Fair Data Handling: Transparenter Umgang mit Userdaten und Erwerben von Tokens

Beim Thema Datenschutz setzt das junge Unternehmen von Beginn an auf Ehrlichkeit und Transparenz: Welche Daten die KTCHNG GmbH erhält, bestimmt der User selbst. So behält er als Teil der Community stets die Kontrolle darüber, welche Daten er teilt. Für das Bereitstellen von persönlichen Daten und das Scannen von Objekten, die die App noch nicht kennt, erwerben die User ktchng Tokens (KTC). Den Token entwickelte die KTCHNG GmbH in enger Zusammenarbeit mit der Anwaltskanzlei Baker McKenzie. Der Token ist 1:1 an den Euro gekoppelt (1 KTC = 1€) und somit risikoärmer und weniger volatil als andere digitale Lösungen.

Scan more, get more, save more – „Die User gestalten unsere Community als Partner aktiv mit und können so selbst das große Potenzial von ktchng voll ausschöpfen – alles auf Basis einer fairen und transparenten Datenverarbeitung!“, so Augustyn.

KTCHNG setzt auf starkes Team, klare CI und strategische Partner

Gründerin und Geschäftsführerin Petra Augustyn kann auf über 20 Jahre Erfahrung in der Tech-Branche zurückgreifen. Zur erfolgreichen Positionierung der KTCHNG GmbH weiß sie um die Relevanz einer erfolgreichen Corporate Identity. Mit Alan Galekovic hat sie sich einen erfahrenen Kommunikationsdesigner an Bord geholt, der die Marke ktchng mit ihrer integrativen CI zu einem Vorreiter in der Jungunternehmer-Szene macht. Zusätzlich zu seiner langjährigen Erfahrung in der Branche ist er Mitglied bei Design Austria und hat Kunden in den Bereichen Handel, Industrie, Technologie und Infrastruktur betreut.

Das Burgenland als Quantum Valley

Das neue Headquarter von ktchng ist Teil eines Accelerator-Netzwerkes in Mattersburg, wo viele kreative Unternehmen ihre Innovationen vorantreiben. Mit der Wirtschaft Burgenland GmbH (WiBuG), die direkt an der KTCHNG GmbH beteiligt ist, setzt Augustyn auf einen strategisch wichtigen Partner in der Region. Petra Augustyn sieht im Burgenland Ähnlichkeiten zum Silicon Valley, wo sie selbst über mehrere Jahre ihre berufliche Karriere vorantrieb, mit dem Potenzial, ein Quantum Valley zu werden. Sie ist davon überzeugt, dass Quantentechnologie, die durch die EU bereits stark gefördert wird, zukünftig eine wichtige Rolle spielen wird. Diese Überzeugung teilt auch der WiBuG Geschäftsführer Mag. Harald Zagiczek: „Aufgrund der ausgezeichneten Innovationskraft des Unternehmens und dessen visionärer Tätigkeiten war es für uns naheliegend, die KTCHNG GmbH zu unterstützen. Durch die Beteiligung der Wirtschaft Burgenland GmbH ist die Vision des Start-ups, ein Quantum Valley im Burgenland zu schaffen, ein Stück näher gerückt.“

Über KTCHNG: Simply More.

Die KTCHNG GmbH wurde im Jahr 2019 gegründet und ist ein österreichisches Technologieunternehmen. Mit der am 9.12.2019 erscheinenden ktchng App bietet die KTCHNG GmbH eine Augmented Reality-Lösung an, die reale Objekte erkennen und zuordnen kann. So lassen sich Informationen analoger Lebenswelten digital mit weiterführenden Informationen oder personalisierten Angeboten zu einem einzigartigen User- und Kundennutzen verknüpfen.


Augmented Reality Idee auf Basis der Rosinger Group Strecke: Josef Chladek und Petra Augustyn


Aktien auf dem Radar: Rosenbauer , Zumtobel , Bawag , FACC , Uniqa , Marinomed Biotech , Österreichische Post , Andritz , Frequentis , CA Immo , SBO , voestalpine , Wienerberger , ATX , ATX Prime , Lenzing , Wiener Privatbank , Fresenius , BMW , Infineon , Bayer , Volkswagen Vz. , Continental , Münchener Rück , Lufthansa , Allianz , BASF , LINDE , Daimler , Merck KGaA , Henkel.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

Polytec
Die Polytec Group ist ein Entwickler und Hersteller von hochwertigen Kunststoffteilen und ist mit 26 Standorten und über 4.500 Mitarbeitern weltweit aktiv. Das österreichische Unternehmen zählt renommierte Weltmarken der Automobilindustrie zu seinen Kunden.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner