Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Seitwärtstendenz des Weltaktienindex ewartet


Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Der globale Aktienmarktindex erreichte in der letzten Woche, unterstützt von steigenden Unternehmensgewinnen, einen neuen Höchststand. Der Zuwachs betrug in EUR +1%. Der Anstieg seit Jahresbeginn ist in EUR +11,8%. Der S&P 500 stieg in EUR um +1,2%, der Stoxx 600 legte um +0,4% zu. Leicht negativ hingegen performten der Nikkei 225 (in EUR: - 0,3%) und der globale Schwellenländer-Index (in EUR: -0,8%).

Das Sentiment der Aktien-Investoren ist derzeit sehr positiv. Das ist nicht überraschend, wenn die Aktienmärkte auf Rekordhochs angelangt sind und die voraussichtliche Gewinnentwicklung heuer und im nächsten Jahr ebenfalls positiv ist. Für 2021 wird derzeit vom Konsensus ein Gewinnwachstum von +30,8% und 2022 eines von +12,6% prognostiziert.

Mögliche Abschwächungen sind in einer Situation voraussichtlich stark steigender Unternehmensgewinnejedoch gute Kaufgelegenheiten für Aktien.

Die US-Berichtssaison hat in dieser Woche mit der Veröffentlichung der Ergebnisse der US-Banken begonnen. Diese sind sehr gut ausgefallen, weil die wirtschaftliche Erholung in den USA maßgeblich zu Erlössteigerungen der Großbanken beigetragen hat. Die Erlöse aus dem Bereich Investmentbanking sind bei JPMorgan Chase, Bank of America oder Morgan Stanley beispielsweise signifikant angestiegen. Auch konnten Rückstellungen für Kreditausfälle aus dem Vorjahr wieder aufgelöst werden. UnitedHealth Group, der nach Johnson &Johnson weltweit zweitgrößte Gesundheitskonzern, hat ebenfalls hervorragende Ergebnisse berichtet und die Gewinnprognose für 2021 stark angehoben.

Ausblick.

Die US-Berichtssaison geht in der kommenden Woche weiter. Coca-Cola, IBM, Johnson &Johnson, Procter& Gamble, Abbott Laboratories, Verizon und AT&T werden über ihre Geschäftsverläufe des letzten Quartals berichten. Wir erwarten, dass auch diesmal die Ergebnisse mehrheitlich gut ausfallen werden. Die Gewinnzuwächse werden voraussichtlich höher sein als im Quartal zuvor. Der globale Aktienmarkt erscheint derzeit allerdings schon viel von der positiven fundamentalen Entwicklung der Unternehmen vorweggenommen zu haben. Wir erwarten daher in der nächsten Woche eine Seitwärtstendenz des Weltaktienindex.


Trading, Software, Chart, Kerzen - https://de.depositphotos.com/37927579/stock-photo-forex-charts.html


Aktien auf dem Radar:Strabag, Porr, Uniqa, CA Immo, S Immo, Warimpex, Agrana, Frequentis, EVN, AMS, Mayr-Melnhof, Rosenbauer, UBM, Telekom Austria, Oberbank AG Stamm, Kapsch TrafficCom, Deutsche Boerse, Delivery Hero, Fresenius Medical Care, Deutsche Wohnen, Allianz, Siemens Energy, Südzucker, Deutsche Post, E.ON , Linde, Fresenius, Infineon, Vonovia SE, GameStop.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

Rosinger Group
Die Rosinger Group ist einer der führenden Finanzkonzerne in Mitteleuropa und in den Geschäftsfeldern "Eigene Investments" sowie "hochspezialisierte Beratungsleistungen" aktiv. Mit bisher mehr als sechzig Börsenlistings und IPOs weltweit gehört die Rosinger Group auch an der Wiener Börse zu den maßgeblichen Playern.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner