Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inbox: Semperit - Neue Guidance für 2020 liegt deutlich über Analysten-Schätzungen


26.09.2020

Zugemailt von / gefunden bei: Erste Group Research (BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Aus dem Equity Weekly der Erste Group: Nachdem der Konzern bereits Anfang Juli seine Prognose für 2020 ange- hoben hatte, schraubt das Management seinen Ausblick heute weiter nach oben, da auch der Industriesektor sich gegenüber früheren Annahmen über die Auswirkungen der globalen Rezession und der Corona-Pandemie leicht erholt. Daher erwartet Semperit für 2020 ein EBITDA von EUR 165 – 200 Mio. (2019: EUR 67,8 Mio.) und ein EBIT von EUR 195 – 230 Mio. (Juli- Prognose: EUR 110 – 160 Mio.) nach einem negativen Wert letztes Jahr (EUR – 16,5 Mio.). Diese Ergebnisprognose ist insbesondere von der weite- ren Entwicklung des Preisniveaus für medizinische Schutzhandschuhe und der hinreichenden Verfügbarkeit von Rohstoffen für deren Produktion ab- hängig. Grundsätzlich plant Semperit weiterhin, sich vom Medizin-Geschäft zu trennen, wird die Sparte aber voraussichtlich noch mindestens 9 Monate lang weiterführen, ehe wieder aktiv an der beschlossenen Trennung gearbeitet wird.

Ausblick. Semperit hat seine Ergebnisprognose kräftig angehoben, worauf die Aktie auch mit einem Kurssprung reagierte. Die neue EBIT- Guidance für 2020 liegt somit deutlich über unseren letzten Schätzungen. Sehr positiv ist, dass sich der Ausblick in der Industriesparte aufgehellt hat, die unter dem Konjunkturabschwung besonders gelitten hatte.


Semperit Group, Semperflex, Schlauch, Credit: Semperflex © Aussender


Aktien auf dem Radar:Lenzing, Marinomed Biotech, Semperit, Addiko Bank, FACC, SBO, Strabag, Rosgix, Rosenbauer, AT&S, Erste Group, EVN, Verbund, Immofinanz, Mayr-Melnhof, OMV, Uniqa, ATX, Polytec Group, ATX Prime, S Immo, voestalpine, Wienerberger, UBM, Bawag, AMS, Andritz, Flughafen Wien, Wolford, Zumtobel, Signature AG.

(BSN-Hinweis: Lauftext im Original des Aussenders, Titel (immer) und Bebilderung (oft) durch boerse-social.com aus dem Fotoarchiv von photaq.com)

Random Partner

Immofinanz
Die Immofinanz ist ein börsenotierter gewerblicher Immobilienkonzern, der seine Aktivitäten auf die Segmente Einzelhandel und Büro in sieben Kernmärkten in Europa (Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Polen) fokussiert. Zum Kerngeschäft zählen die Bewirtschaftung und die Entwicklung von Immobilien.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner