Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





INC-Verbraucherstudie ermittelt am schnellsten wachsenden Trend bei energiesteigernden und verdauungsfördernden gesunden Nahrungsmitteln, wobei eine Zunahme bei immunstärkenden Nahrungsmitteln erwartet wird

30.10.2020
Reus, Spanien (ots/PRNewswire) - Trends zeigen, dass in den nächsten fünf Jahren die Energiesteigerung und die Gesundheit des Verdauungstrakts für die Verbraucher an Bedeutung gewinnt und dass durch COVID-19 auch die Immunstärkung wichtig werden könnte
Der Verzehr von Lebensmitteln, die die Energie steigern und eine gesunde Verdauung fördern, ist aktuell einer der am stärksten wachsenden Verbrauchertrends. In der Kategorie Gesundheit und Wellness wird für diese beiden Märkte das größte Wachstum erwartet, wie eine kürzlich durchgeführten Verbrauchertrendstudie ergab. Dabei könnte bis 2024 der Markt für energiesteigernde Produkte um 50% wachsen, während ein Wachstum von 32% für Produkte, die die Verdauungsgesundheit unterstützen, prognostiziert wird. Zwar ergab die Studie auch, dass die Gewichtskontrolle nach wie vor der größte Bereich ist, der den Verbrauchern Sorgen bereitet, jedoch wird in diesem Bereich nicht mit einem so schnellen Wachstum gerechnet wie bei den bereits erwähnten Produkten.
Ein weiterer interessanter Trend, der beobachtet werden sollte, ist die Stärkung des Immunsystems. Da die COVID-19-Pandemie aktuell vielen Menschen Angst macht, wird sich der Fokus der Verbraucher auf eine gesunde Ernährung wahrscheinlich noch verstärken. Die Trendforschung zeigte bereits, dass Unternehmen zunehmend in diesen Markt expandieren, und es wird erwartet, dass dieser Trend noch zunehmen wird, wenn die Normalität nach der COVID-19-Pandemie eingekehrt ist. In Nordamerika werden mehr als ein Drittel der Vitamin- und Mineralprodukte mit ihrer immunstärkenden Wirkung vermarktet, und im asiatisch-pazifischen Raum wirbt fast die Hälfte der im letzten Jahr auf den Markt gebrachten Vitamin- und Mineralprodukte damit, dass diese das Immunsystem stärken.
Die Trendforschung wurde vom International Nut and Dried Fruit Council im Rahmen des Verbreitungsplans 2020-2021 durchgeführt, um den globalen Verbrauch von Nüssen und Trockenfrüchten zu erhöhen und gleichzeitig deren gesundheitlichen Nutzen bekannter zu machen.
Informationen zum International Nut & Dried Fruit Council, INC
Die INC ist die internationale Dachorganisation für die Nuss- und Trockenfruchtindustrie. Zu seinen Mitgliedern gehören mehr als 800 Unternehmen aus dem Nuss- und Trockenobstsektor aus mehr als 75 Ländern. Die INC-Mitglieder repräsentieren mehr als 85 % des weltweiten kommerziellen Ab-Hof-Handelsvolumens für Nüsse und Trockenobst. Die Mission des INC ist die Stimulation und Erleichterung des nachhaltigen Wachstums in der weltweiten Nuss- und Trockenobstindustrie. Er ist die führende internationale Organisation für Gesundheit, Ernährung, Statistik, Lebensmittelsicherheit und internationale Standards sowie Regulierungen bezüglich Nüssen und Trockenobst.
E-Mail für Pressenachfragen:press@nutfruit.org und Telefon +34 977 331 416.
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/841367/INC_Logo.jpg
 

Aktien auf dem Radar:Semperit, FACC, DO&CO, Warimpex, Agrana, Telekom Austria, Österreichische Post, Erste Group, AT&S, Athos Immobilien, Addiko Bank, Andritz, Wienerberger, Strabag, Rosenbauer, OMV, AMS, Cleen Energy, startup300, Verbund, SW Umwelttechnik, S Immo.


Random Partner

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 58 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER