Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Industrie zur Höheren Beruflichen Bildung: Neue Bildungsperspektiven werten Berufsbildung auf

01.12.2023, 1258 Zeichen
Wien (OTS) - Die Industriellenvereinigung (IV) zeigt sich erfreut darüber, dass die höhere berufliche Bildung nun, nach Passieren des Wirtschaftsausschusses des Parlaments, mit kommendem Mai zur Umsetzung gelangen kann. Lehrabsolventinnen und -absolventen neue Bildungsperspektiven zu geben, ist entscheidend dafür, die Lehrausbildung attraktiver zu machen und damit den Fachkräftenachwuchs in unserem Land abzusichern. Praxisnahe Weiterentwicklung und Vertiefung wird durch die Möglichkeit der Höheren Beruflichen Bildung zukünftig eine zusätzliche Alternative zum Studium bieten.
Nun gehe es darum, das neue Bildungssegment in die bestehende Bildungslandschaft einzubetten und ihre Bedeutung der breiten Bevölkerung zu vermitteln. Der Wert der neuen Abschlüsse muss auch bei den Unternehmen und vor allem bei den Arbeitskräften ankommen. Dafür brauche es entsprechende Kommunikationsarbeit, aber auch ein gut verständliches Verhältnis zu den Qualifikationen der Hochschulen und bewährten Titeln wie Ingenieur/Ingenieurin und Meister/Meisterin. Die Industrie werde sich gerne an dieser Arbeit beteiligen, denn die berufspraktische Weiterbildung soll nun endlich den gesamtgesellschaftlichen Stellenwert bekommen, der ihr aus wirtschaftlicher Sicht schon lange zusteht.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S11/20: Intern für Börsepeople


 

Aktien auf dem Radar:Frequentis, Semperit, RHI Magnesita, Amag, Pierer Mobility, Immofinanz, Rosgix, Österreichische Post, RBI, S Immo, Rosenbauer, ams-Osram, Heid AG, Porr, UBM, Wolford, Oberbank AG Stamm, FACC, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Strabag, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER