Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







13.04.2024, 8305 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Infineon 1,46% vor ams-Osram 0%, Dialog Semiconductor 0%, SLM Solutions 0%, Cisco -0,12%, Stratasys -2,7%, Samsung Electronics -3,36%, Aixtron -3,43%, IBM -3,63%, 3D Systems -7,73% und Intel -7,8%.

In der Monatssicht ist vorne: Samsung Electronics 5,31% vor Dialog Semiconductor 3,63% , SLM Solutions 0,11% , Cisco -3,16% , IBM -7,84% , Infineon -8,08% , ams-Osram -14,4% , Stratasys -15,98% , Aixtron -17,83% , Intel -21,11% und 3D Systems -23,71% . Weitere Highlights: IBM ist nun 4 Tage im Minus (3,98% Verlust von 189,82 auf 182,27), ebenso 3D Systems 3 Tage im Minus (10,63% Verlust von 4,14 auf 3,7).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Dialog Semiconductor 50,73% (Vorjahr: -0,93 Prozent) im Plus. Dahinter SLM Solutions 12,69% (Vorjahr: -0,71 Prozent) und IBM 11,45% (Vorjahr: 16,08 Prozent). ams-Osram -54,27% (Vorjahr: -65,64 Prozent) im Minus. Dahinter Aixtron -43,25% (Vorjahr: 43,34 Prozent) und 3D Systems -41,73% (Vorjahr: -14,19 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: IBM 14,52%, Samsung Electronics 12,27% und Dialog Semiconductor 10,52%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: ams-Osram -71,2%, 3D Systems -35,05% und Aixtron -31,46%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:33 Uhr die SLM Solutions-Aktie am besten: 0,26% Plus. Dahinter Samsung Electronics mit -0% Infineon mit -0,14% , IBM mit -0,17% , Intel mit -0,45% , Aixtron mit -0,75% , Cisco mit -1,27% , Stratasys mit -1,68% , 3D Systems mit -1,97% und ams-Osram mit -3,06% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group IT, Elektronik, 3D ist -11,9% und reiht sich damit auf Platz 24 ein:

1. Versicherer: 9,97% Show latest Report (06.04.2024)
2. Bau & Baustoffe: 9,67% Show latest Report (13.04.2024)
3. Deutsche Nebenwerte: 5,98% Show latest Report (13.04.2024)
4. MSCI World Biggest 10: 5,79% Show latest Report (06.04.2024)
5. Ölindustrie: 4,97% Show latest Report (06.04.2024)
6. Computer, Software & Internet : 4,31% Show latest Report (13.04.2024)
7. Auto, Motor und Zulieferer: 4,04% Show latest Report (13.04.2024)
8. Immobilien: 3,2% Show latest Report (13.04.2024)
9. Global Innovation 1000: 1,74% Show latest Report (13.04.2024)
10. Aluminium: 0,75%
11. Rohstoffaktien: -1,02% Show latest Report (06.04.2024)
12. Zykliker Österreich: -1,44% Show latest Report (06.04.2024)
13. Banken: -1,67% Show latest Report (13.04.2024)
14. Telekom: -1,94% Show latest Report (06.04.2024)
15. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -2,38% Show latest Report (06.04.2024)
16. Licht und Beleuchtung: -2,9% Show latest Report (06.04.2024)
17. Konsumgüter: -3,04% Show latest Report (06.04.2024)
18. Sport: -3,41% Show latest Report (06.04.2024)
19. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -3,51% Show latest Report (06.04.2024)
20. Post: -4,29% Show latest Report (06.04.2024)
21. Gaming: -4,65% Show latest Report (13.04.2024)
22. Luftfahrt & Reise: -8,96% Show latest Report (06.04.2024)
23. Stahl: -9,65% Show latest Report (06.04.2024)
24. IT, Elektronik, 3D: -11,9% Show latest Report (06.04.2024)
25. Runplugged Running Stocks: -12,34%
26. Energie: -14,63% Show latest Report (13.04.2024)

Social Trading Kommentare

wolfspelz
zu INL (12.04.)

2nd thoughts on Intel, aufgrund der Pläne für eine Gießerei wird es noch Jahre dauern bis zur Profibilitaet 

LONGLIFE
zu INL (10.04.)

https://aktien-mag.de/blog/hot-news/intel-stellt-mit-gaudi-3-einen-chip-vor-der-leistungsstarker-als-nvidias-h100-generation-sein-soll/p-116696

wolfspelz
zu INL (09.04.)

Eine Spekulation auf den neuen  AI Chip, der im 2. Quartal geliefert werden kann

Scheid
zu INL (08.04.)

Beim US-Chiphersteller Intel weitet sich der Verlust in der Sparte für die Auftragsfertigung von Halbleitern aus. Die Fertigungseinheit Foundry hat 2023 einen Betriebsverlust von sieben Mrd. Dollar gemacht. Im Jahr davor waren es 5,2 Mrd. Dollar. Konzernchef Pat Gelsinger sagte während einer Präsentation vor Investoren, 2024 werde das Jahr mit den größten operativen Verlusten für das Chipgeschäft des Unternehmens sein. Es werde erwartet, die Gewinnschwelle auf operativer Basis bis etwa 2027 zu erreichen. Die Börse reagierte enttäuscht auf die Aussagen. Ich sehe erst einmal von Neuengagements ab.

ThomasHuppMBA
zu AIXA (10.04.)

Obwohl Aixtron erst einen Global Award erhalten hat, was als positve Nachricht zu werten ist, hat BNP Aixtron abgestuft und erwartet Marktanteilsverluste: https://www.onvista.de/news/2024/04-10-aktie-im-fokus-aixtron-unter-druck-exane-bnp-sieht-marktanteilsverluste-0-10-26259432  

ThomasHuppMBA
zu AIXA (09.04.)

  AIXTRON erhält Gold Supplier Award von BOE HC SemiTek für Zusammenarbeit bei Micro LED "Der Gold Supplier Award wird an Unternehmen verliehen, die einen einzigartigen Beitrag zur Entwicklung der Branche geleistet haben und gleichzeitig einen außergewöhnlichen Service im Tagesgeschäft bieten. Wir sind sehr dankbar für unsere Partnerschaft mit AIXTRON, denn unsere Teams haben ein in der Industrie einzigartiges Niveau der Zusammenarbeit erreicht. Diese Teamarbeit hat bahnbrechende Ergebnisse hervorgebracht, die wir eigentlich nicht für möglich gehalten haben. Die Micro LED Technologie erfordert es, Grenzen kontinuierlich zu überschreiten. Und mit AIXTRON als geschätztem Partner sind wir zuversichtlich, unsere ehrgeizigen Produktziele zu erreichen", sagt Zhaohong Zhang, Vorsitzender von BOE HC SemiTek.   https://www.aixtron.com/de/presse/presseinformationen/AIXTRON%20erhält%20Gold%20Supplier%20Award%20von%20BOE%20HC%20SemiTek%20für%20Zusammenarbeit%20bei%20Micro%20LED_n12556    

Scheid
zu AIXA (08.04.)

Stark unter Druck stand zuletzt die Aixtron-Aktie. Am Markt kursierten Gerüchte, wonach der Chipanlagenbauer vor dem Verlust der wichtigen Kunden Wolfspeed und ON Semiconductor stehe. Analyst Michael Kuhn von der Deutschen Bank bezeichnete die Spekulationen als „substanzlos“. Diese entbehrten laut Firmenaussagen jeglicher Grundlage. Er habe das Thema mit Finanzchef Christian Danninger besprochen, so Kuhn. Unterdessen hat Aufsichtsrat Frits Jurgen van Hout 6.000 Aixtron-Papiere im Wert von gut 155000 Euro zugekauft – ein starkes Vertrauenssignal. Antizyklische Chance!

SwingMaster
zu CIS (12.04.)

Cisco wurde schon zu 50% im Gewinn verkauft.  Die Restposition wird auf Einstand per SL abgesichert

Jovido
zu SYV (09.04.)

Neue Position in Flexible Asset Money ISIN DE000LS9TUR7 Kauf: US88554D2053 / 3 D Sys. Corp. / 09.04.2024 13:27h / Kurs 3,754 / Stück 1.400 / Wert 5.255,600 / Gewichtung 0,23 %




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #657: Heute Minus, aber Top-Bilanz nach 100 Handelstagen mit Spezialblick ATX NTR und Ex-Member Austria Tabak


 

Bildnachweis

1. BSN Group IT, Elektronik, 3D Performancevergleich YTD, Stand: 13.04.2024

2. Technik, Elektronik, IT, Techniker, Test, Prüfung, Reparatur, Testgerät, http://www.shutterstock.com/de/pic-132405716/stock-photo-tech-tests-electronic-equipment-in-service-centre.html   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Hypo Oberösterreich
Sicherheit, Nachhaltigkeit und Kundenorientierung sind im Bankgeschäft Grundvoraussetzungen für den geschäftlichen Erfolg. Die HYPO Oberösterreich ist sicherer Partner für mehr als 100.000 Kunden und Kundinnen. Die Bank steht zu 50,57 Prozent im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59 Prozent der Aktien hält die HYPO Holding GmbH. An der HYPO Holding GmbH sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, die Oberösterreichische Versicherung AG sowie die Generali AG beteiligt.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner