Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Inflazome wird von Roche übernommen

21.09.2020

Inflazome gab heute bekannt, dass eine Aktienkaufvereinbarung mit Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) abgeschlossen wurde, der zufolge die Anteilseigner von Inflazome eine sofortige Zahlung von 380 Millionen Euro erhielten und Anspruch auf weitere bedingte Zahlungen haben, die beim Erreichen bestimmter vorgegebener Meilensteine fällig werden.

Inflazome wurde 2016 von den führenden medizinischen Forschungswissenschaftlern Prof. Matt Cooper (Universität Queensland, Australien) und Prof. Luke O’Neill (Trinity College Dublin, Irland) gegründet. Das Unternehmen ist führend in der Entwicklung von Inflammasomhemmern.

Mit dieser Übernahme erhält Roche die vollumfänglichen Rechte am gesamten Portfolio von Inflazome, das aus oral verfügbaren kleinmoleküligen NLRP3-Inhibitoren im klinischen und vorklinischen Stadium besteht. Roche beabsichtigt, NLRP3-Inhibitoren für eine breite Vielfalt von Indikationen mit hohem ungedecktem medizinischem Bedarf weiterzuentwickeln.

Matt Cooper, Chief Executive Officer, Inflazome, kommentierte: „Wir freuen uns sehr über den Abschluss dieser Vereinbarung mit Roche, einem herausragenden Pharmaunternehmen mit einem breit gefächerten Engagement bei zahlreichen Indikationen. Wenn Inflazome jetzt zum Roche-Konzern gehört, sind die Vorreitermoleküle von Inflazome in einer guten Ausgangsposition für eine schnelle und wirksame Weiterentwicklung, um Patienten mit belastenden Erkrankungen zu helfen.“

Manus Rogan, Chairman und Mitbegründungsinvestor von Inflazome, sagte dazu: „Es war mir eine große Ehre, mit Matt Cooper, seinem Team und meinen Co-Investoren zusammenzuarbeiten. Das Unternehmen, das erst seit vier Jahren besteht, hat mit einem kleinen hocherfahrenen Team und begrenztem Anlagekapital ein Portfolio von Molekülen im klinischen und vorklinischen Stadium entwickelt.“

Lazard agierte als Finanzberater und Goodwin Procter und Byrne Wallace agierten als Rechtsberater von Inflazome.

Über Inflazome

Inflazome ist ein führendes Biotechnologie-Unternehmen im Bereich der Entwicklung oral verfügbarer Arzneimittel für ungedeckten medizinischen Bedarf bei Entzündungskrankheiten mit Fokus auf Inflammasome. Es wird angenommen, dass Inflammasom viele chronische Entzündungsprozesse vorantreibt, von Morbus Parkinson und Morbus Alzheimer bis hin zu Asthma, entzündlichen Darmerkrankungen, chronischer Nierenkrankheit, Herz-Gefäß-Erkrankungen, Arthritis und NASH. Inflazome verfügt über ein Portfolio oral verfügbarer kleinmoleküliger NLRP3-Inhibitoren. Die führenden Moleküle davon haben klinische Studien der Phase I sowie diverse vielversprechende Programme in früheren Stadien erfolgreich abgeschlossen.

Inflazome hat Risikokapital in Höhe von 55 Millionen Euro von den führenden Investoren Forbion, Longitude Capital, Fountain Healthcare Partners und Novartis Venture Fund erhalten.

Inflazome hat seinen Geschäftssitz in Dublin (Irland).

Über das NLRP3-Inflammasom

Das aktivierte NLRP3 agiert als „Gefahrensensor“ im Körper und induziert durch die Freisetzung der pro-inflammatorischen Zytokine IL-1β und IL-18 einen unkontrollierten lytischen Zelltod (Pyroptose). Diese Prozesse führen zu einer chronischen Entzündung und deswegen wird NLRP3 mit einer Vielzahl von Erkrankungen in Verbindung gebracht.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, Semperit, Amag, SBO, FACC, Uniqa, VIG, CA Immo, Zumtobel, Strabag, Warimpex, Rosgix, Rosenbauer, Palfinger, Porr, Frequentis, Autobank, Erste Group, Flughafen Wien, Lenzing, Rath AG, SW Umwelttechnik, BASF, SAP, HelloFresh, OMV.


Random Partner

RHI Magnesita
RHI Magnesita ist der Weltmarktführer im Feuerfestbereich. Feuerfestprodukte werden in industriellen Hochtemperaturverfahren weltweit verwendet. Sie sind unverzichtbar für die Stahl-, Zement-, Kalk-, Nichteisenmetall-, Glas-, Energie-, Umwelt- und Chemieindustrie. RHI Magnesita setzt trotz Hauptlisting in London via global market auf österreichische Aktionäre.

>> Besuchen Sie 57 weitere Partner auf boerse-social.com/partner