Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Jackery Agenda zum Earth Day: Produktion stetig nachhaltiger gestalten

22.04.2024, 4251 Zeichen
London (ots/PRNewswire) - 1970 als spontane Studentenbewegung in den USA entstanden, steht der Earth Day heute weltweit für vielfältige Aktionen zum Schutz der Umwelt und soll Anstoß für eine nachhaltigere Lebensweise geben. Als Pionier emissionsfreier mobiler Stromversorgung hat Jackery sich dem Ziel verschrieben, möglichst vielen Menschen Zugang zu sauberer Energie zu bieten: autark, portabel und vielseitig – ob zuhause oder unterwegs. Neben den Produkten für mehr grüne Energie, rückt Jackery nicht erst zum Earth Day die eigene Produktion in den Fokus. Emissionsreduktion auf allen Ebenen, neue Materialien aus recyceltem PCR-Kunststoff und umweltfreundlichere Verpackungen verbessern schon jetzt den CO2-Fußabdruck von Jackery maßgeblich.
Smarter Industriepark auf dem Weg zur Klimaneutralität
Für die Entwicklung rund um emissionsfreie Energielösungen hat Jackery eine zunehmend CO2-ärmere Wertschöpfungskette von der Herstellung bis zum Einsatz der Endprodukte geschaffen. Nicht nur, dass die von Jackery bis dato verkauften Solarmodule das Potenzial haben, insgesamt bis zu 590 Millionen kWh Strom einzusparen und so CO2-Emissionen um 585,2 Tonnen zu reduzieren*, auch die Produktionslinie wird immer grüner. Jackery hat sich das Ziel gesetzt, einen digitalen, klimaneutralen Industriepark mit 100 % erneuerbarer Energie zu schaffen. Die unternehmenseigene, hochautomatisierte Fabrik ist schon heute auf die Produktion von bis zu 80.000 Komponenten pro Stunde und maximal 1,8 Mio. Powerstations sowie 2 Mio. tragbare Solarpanels pro Jahr ausgelegt.
Errichtet mit energiesparenden Ziegelsteinen, säumt das Dach eine Photovoltaikanlage zur Stromversorgung. Dabei sind Jackerys Speicherlösungen als Speichersysteme eingebunden, um die Eigenproduktion und den Eigenverbrauch des Solarstroms zu ermöglichen. Darüber hinaus unterstützen Laborgeräte mit Energierückspeisung sowie neue LED-Beleuchtungssysteme und Klimaanlagen mit hoher Energieeffizienz für weitere Einsparungen. Die Vielzahl von Maßnahmen zur Energieeinsparung und CO2-Reduzierung kombiniert mit einem intelligenten Energiemanagementsystem sorgen für einen kohlenstoffdioxidarmen Betrieb auf dem Weg zur Klimaneutralität.
Verifiziert werden diese Bemühungen unter anderem durch den TÜV SÜD, der die Produktion aktueller Produkte mit dem „Product Carbon Footprint" ausgezeichnet hat, sowie durch das „National Green Factory"-Siegel, das Jackery als erstes Unternehmen in der Branche der tragbaren Energiespeicher führen darf. Nicht zuletzt wurde das Umweltmanagementsystem von Jackery nach ISO14001:2015 zertifiziert.
Bis Ende 2025 wird erwartet, dass Jackery die Schadstoffemissionen pro Produkteinheit um 1 % und die Kohlendioxidemissionen pro Produkteinheit um 6 % im Vergleich zu 2021 senken wird.
Recycelter Kunststoff und umweltfreundliche Verpackung
Neben Optimierungen in der Produktion spielen auch neue Materialien und weniger Verpackung eine maßgebliche Rolle bei der Verbesserung des CO2-Fußabdrucks. Nachdem Jackery im vergangenen Jahr bereits ein neues umweltfreundliches Verpackungskonzept aus recycelbaren Materialien umgesetzt hat, wird das Unternehmen produktseitig zukünftig verstärkt auf recycelten PCR-Kunststoff setzen. So hat Jackery erstmalig auf der CES 2024 mit der Powerstation Galaxy 1000 Plus ein Gerät mit Post-Consumer-Plastik (PCR) gezeigt und auch erste Solarmodule sind mit PCR umgesetzt. Für PCR werden keine fossilen Rohstoffe verwendet, da das Rohmaterial komplett aus Abfall hergestellt wird.
Mit diesem umweltfreundlichen Casing möchte Jackery zukünftig traditionell verwendete Kunststoffe wie PC und ABS ablösen. Den Berechnungen zufolge kann die Verwendung von PCR die CO2-Emissionen der Jackery-Produkte um 41 % pro Kilogramm reduzieren. Mit der Kombination aus dem Angebot an Solar-Produkten für einen nachhaltigeren Lebensstil und der eigenen, stetig grüner werdenden Produktionslinie auf dem Weg zur Klimaneutralität, geht Jackery als führender Anbieter in der Branche mit gutem Beispiel voran. Getreu dem Motto: Make every day Earth Day!
* Bei den Daten handelt es sich um die theoretische Stromerzeugungskapazität über den gesamten Lebenszyklus der von Jackery seit 2018 verkauften kumulativen Solarmodule, die der Menge der reduzierten CO2-Emissionen entspricht.
nadine@konstant.de
www.konstant.de

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #110: Bob Anthony, Profiboxer aus Linz mit Titelambitionen


 

Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


Random Partner

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER