Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Management der SVS heute vom Überleitungsausschuss bestellt: Hans Aubauer wird Generaldirektor.

19.06.2019
Wien (OTS) - am 19. Juni 2019: Heute hat der SVS-Überleitungsausschuss das Management der Sozialversicherung der Selbständigen bestellt: SVS-Generaldirektor wird ab 1. Juli 2019 DI Dr. Hans Aubauer, seine zwei Stellvertreter Mag. Franz Ledermüller und Sabine Zaussinger, Msc.
Erste wegweisende Aufgabe des Management-Teams ist die Zusammenlegung der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) mit der Sozialversicherung der Bauern (SVB) zur Sozialversicherung der Selbständigen (SVS), einem Haus mit 1,2 Millionen Kunden und einem Budget von rund 8,7 Mrd. Euro. Der berufsständisch organisierte Träger wird für die soziale Sicherheit aller Selbständigen in Österreich aus einer Hand sorgen.
Peter Lehner, Vorsitzender des SVS-Überleitungsausschusses: „Wir freuen uns sehr, mit Hans Aubauer, Franz Ledermüller und Sabine Zaussinger ein erfahrenes und höchst kompetentes Management-Team für die Sozialversicherung der Selbständigen gewonnen zu haben. Es ist äußerst positiv, dass das gesamte SVS-Management-Team über langjährige Erfahrung in den fusionierenden Häusern verfügt. Damit ist Kontinuität an der Spitze während der herausfordernden Zeit der Fusion und darüber hinaus sichergestellt. Ich bin überzeugt, dass das bestellte Management-Team eine kundenorientierte und effiziente Gesundheits-, Pensions- und Unfallversicherung für alle Selbständigen aufbauen wird.“
DI Dr. Hans Aubauer war bisher Generaldirektor der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA), zuvor Generaldirektor-Stellvertreter des Hauses. Der studierte Betriebswirt (WU Wien) und Nachrichtentechniker (TU Wien) ist profunder Verwaltungsmanager und hat die umfassende Transformation und Digitalisierung der SVA in die Wege geleitet und seit 2018 mit seinem gesamten Team eine solide Basis dafür gelegt, die Vorteile der Strukturreform für die SVS Realität werden zu lassen.
„Wir haben eines der besten Gesundheitssysteme der Welt und die beste soziale Absicherung für Selbständige in ganz Europa*. Darauf können wir Österreicher sehr stolz sein. Mit der Fusion von SVA und SVB zur SVS werden wir außerdem das Beste aus beiden Welten zusammenführen und so langfristig das Kundenservice, die Präventions-Maßnahmen und die Online-Angebote für unsere selbständigen Kunden auf eine neue Stufe heben“, so DI Dr. Hans Aubauer, der designierte SVS-Generaldirektor.
Zur Chefärztin der SVS hat der Überleitungsausschuss Priv.-Doz. Dr.med.univ. Eva Hilger bestellt. Bisher war sie als Oberärztin an der Meduni Wien für Neurologie tätig, mit den Forschungsschwerpunkten auf Epilepsie und neurodegenerative Erkrankungen. Dr. Eva Hilger: „Ich freue mich über die Berufung zur Chefärztin in einem Träger mit Fokus auf Prävention. Mein Schwerpunkt wird darauf liegen, die Gesundheit und damit die Arbeitskraft der Selbständigen bestmöglich zu unterstützen sowie die wissenschaftlich fundierten Programme weiterzuentwickeln, um die Lebenserwartung in Gesundheit der Selbständigen schrittweise nach oben zu schrauben."
Peter Lehner abschließend: „Ich freue mich, dass ein auf allen Ebenen ausgewogenes Team die Leitung der SVS übernehmen wird.“
Über die SVS, die Sozialversicherung der Selbständigen
Ein gesundes Land braucht gesunde Selbständige – und jemanden, der sich ihrer Gesundheit verschrieben hat: die SVS. Unter dem Motto „Gemeinsam gesünder“ entsteht mit 1.1.2020 eine 1,2 Mio. große Versichertengemeinschaft, für die die SVS von der Geburt bis zum hohen Alter da sein wird. Die SVS wird ein „One-Stop-Shop“: Sie wird in den drei Versicherungszweigen Gesundheit, Unfall und Pension/Pflegegeld für ihre Kunden da sein. Die 360°-Sicht auf die Versicherten wird sie zu ihrem Nutzen verwenden und so optimal auf die spezifischen Bedürfnisse der Versicherten eingehen können.
*Studie des Zentrums für Sozialpolitik der Universität Bremen
 

Aktien auf dem Radar: Warimpex , EVN , S Immo , Amag , Rosenbauer , FACC , Porr , Erste Group , Österreichische Post , OMV , KTM Industries , Gurktaler AG Stamm , Gurktaler AG VZ , SW Umwelttechnik , Wiener Privatbank , Fabasoft , UBM , Merck KGaA , Volkswagen Vz. , Continental , Siemens , Deutsche Post , Deutsche Boerse , BMW , Daimler , Lufthansa , HeidelbergCement , Deutsche Bank , RWE .


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 52 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER