Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Microvast Holdings, Inc. wird an der Nasdaq unter dem Tickersymbol „MVST” geführt

27.07.2021

Microvast, Inc. („Microvast" oder das „Unternehmen"), ein führender globaler Anbieter von Batterietechnologien der nächsten Generation für kommerzielle und Spezialfahrzeuge, gab heute bekannt, dass das Unternehmen seinen zuvor angekündigten Unternehmenszusammenschluss mit der Tuscan Holdings Corp. (Nasdaq: THCB) („Tuscan") abgeschlossen hat. Der Unternehmenszusammenschluss wurde am 21. Juli 2021 im Rahmen einer außerordentlichen Aktionärsversammlung bewilligt. Das fusionierte Unternehmen wurde in „Microvast Holdings, Inc.” umbenannt, um mit seinen Stammaktien und Optionsanleihen am 26. Juli 2021 an der Nasdaq unter den Tickersymbolen „MVST” und „MVSTW” den Handel zu eröffnen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210727005488/de/

Zum Abschlussstichtag erhielt das fusionierte Unternehmen Bargeld in Höhe von rund 822 Mio. US-Dollar. Dies umfasste den von Tuscan treuhänderisch verwalteten Barbetrag von rund 282 Mio. US-Dollar und die PIPE-Erlöse in Höhe von 540 Mio. US-Dollar von führenden institutionellen Investoren, darunter der strategische Partner Ohkosh Corporation sowie Fonds und durch BlackRock, Koch Strategic Platforms und InterPrivate Investment Partners verwaltete Konten. Bei Vertragsabschluss verblieben rund 99,7% der Fonds auf dem Treuhandkonto von Tuscan.

„Das hochqualifizierte Microvast Team entwickelte unsere disruptive Batterietechnologie, um die Art und Weise zu revolutionieren, wie wir reisen und dazu beitragen, die Elektromobilität und eine grünere Zukunft voranzubringen”, so Yang Wu, Gründer, CEO und President von Microvast. „Indem wir zu einem börsennotierten Unternehmen wurden, wird nun nicht nur die Leistungsfähigkeit unserer Batterielösungen der nächsten Generation bestätigt, die unsere kommerziellen Fahrzeugkunden mit kürzeren Ladezeiten, einer längeren Lebensdauer und verbesserten Sicherheitsleistung ausstatten, sondern auch das Potenzial unserer Möglichkeiten auf einem großen und rasch wachsenden Elektrofahrzeugmarkt, der von dem weltweiten Übergang zur Elektromobilität aufrechterhalten wird. Als börsennotiertes Unternehmen sind wir gut gerüstet, unsere zunehmenden finanziellen Ressourcen dafür zu nutzen, unsere Batterielösungen in Partnerschaft mit einer Reihe von marktführenden Kunden weltweit weiterzuentwickeln und einzusetzen. Ich möchte dem Microvast Team für sein Engagement für unser anhaltendes Wachstum danken, während wir ständig daran arbeiten, die massenhafte Verbreitung kommerzieller Elektrofahrzeuge voranzubringen.”

Microvast, gegründet im Jahr 2006 in Houston, entwickelte disruptive Batterietechnologien, die speziell für kommerzielle Elektrofahrzeuge (EF) entwickelt wurden, die durch erstklassige Batterieladefunktionen, eine hohe Energiedichte, signifikant längere Lebensdauer und eine bewährte Sicherheitsleistung gekennzeichnet sind. Ausgestattet mit einem proprietären Portfolio an geistigem Eigentum sind die Batterielösungen von Microvast bei Hitze signifikant stabiler als herkömmliche Polyethylen-Separatoren und zeigen eine verbesserte thermische Stabilität ihrer Batteriezellen. Hochmodular und vertikal integriert können die Standardbatteriepacks von Microvast eine breite Palette an Zellchemien nutzen, indem sie große Flexibilität des Fahrzeugdesigns und der Fahrzeuganwendungen für eine Vielzahl an potentiellen kommerziellen Fahrzeugkunden bieten. Hierzu zählen leichte und mittelschwere Lkws sowie Schwerlastwagen, Transporter, Busse, Züge, automatisch gesteuerte Fahrzeuge, Containerfahrzeuge und Muldenkipper. Die Batterien von Microvast wurden nun bereits in nahezu 30.000 Fahrzeuge integriert, die bis heute mithilfe dieser Batterien in 160 Städten in 19 Ländern für insgesamt 6 Mrd. Reisekilometer in Betrieb genommen wurden.

Die Technologie von Microvast wird von Großkundenpartnerschaften mit Branchenführern weiter validiert, darunter Gaussin, FPT Industrial, Oshkosh Corporation und unter anderem einer führenden deutschen Luxussportwagenmarke sowie F&E-Partnerschaften mit BMW, dem United States Council for Automotive Research und dem Argonne National Laboratory. Seit der ersten Ankündigung seines Börsengangs im Februar 2021 hat Microvast weiterhin ein signifikantes Momentum aufgebaut, indem das Unternehmen eine Entwicklungskooperation mit der Oshkosh Corporation ankündigte, die darauf abzielt, in den französischen E-Bus-Markt als Batterielieferant für Elektrobusse, Hybridbusse und nachrüstbare Busse für den französischen Bushersteller SAFRA zu expandieren. Das Unternehmen hat eine strategische Partnerschaft mit Gaussin zur Integration der Batterien von Microvast in die elektrischen und wasserstoffbetriebenen Skateboard-Plattformen von Gaussin angekündigt. Olaf Scholz, deutscher Vizekanzler und Bundesfinanzminister, würdigte im Rahmen seines Vor-Ort-Besuchs der EMEA-Zentrale im Juni 2021 abermals den innovativen Ansatz für Batterietechnologien der nächsten Generation.

„Yang Wu und sein Team nutzten ihre innovative Palette elektrischer Batterielösungen, um ein Unternehmen aufzubauen, das signifikanten Fortschritt in Bezug auf seine langfristigen Wachstumspläne erzielt, indem es strategische Partnerschaften und Kooperationen mit wichtigen Branchenakteuren sichert und die rasche Entwicklung eines kommerziellen EF-Gesamtzielmarktes in Höhe von 30 Mrd. US-Dollar anstrebt”, kommentierte Stephen Vogel, Chairman und CEO von Tuscan, die Entwicklung.

„Das Führungsteam von Microvast verdeutlichte sein Bestreben, das Unternehmen zur Kapitalisierung seiner vielfältigen künftigen Möglichkeiten zu positionieren. Wir freuen uns auf den anhaltenden Erfolg als börsennotiertes Unternehmen”, ergänzte Ahmed Fattouh, Chairman und CEO von InterPrivate, ein Ankerinvestor im Rahmen der Transaktion.

Yang Wu, Gründer und CEO von Microvast, wird das fusionierte Unternehmen weiterhin gemeinsam mit dem gegenwärtigen Führungsteam leiten. Stephan Vogel, Chairman und CEO von Tuscan, wird Director des fusionierten Unternehmens bleiben und sich dabei Dr. M. Stanley Whittingham anschließen, der jüngst den Chemie-Nobelpreis für seine bahnbrechende Arbeit über Lithium-Ionen-Batterien erhalten hat.

Über Microvast

Microvast Inc. ist ein Technologiepionier, der Lithium-Ionen-Akkulösungen konzipiert, entwickelt und herstellt. Microvast wurde 2006 gegründet und unterhält seinen Hauptsitz in Houston im US-Bundesstaat Texas. Das Unternehmen ist bekannt für seine zukunftsweisende Zelltechnologie und die vertikalen Integrationsfähigkeiten, die von der Batteriechemie (Kathode, Anode, Elektrolyt und Separator) bis zu Batteriepacks reichen. Dank der Prozessintegration vom Rohmaterial bis zur Systemmontage konnte Microvast eine Produktfamilie entwickeln, die eine breite Palette von Marktanwendungen abdeckt. Nähere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens www.microvast.com.

Über Tuscan

Tuscan Holdings Corp. ist ein Akquisitionszweckunternehmen, das gegründet wurde, um eine Fusion, einen Aktientausch, eine Akquisition von Vermögenswerten, einen Aktienkauf, eine Umstrukturierung oder eine ähnliche Fusion mit einem oder mehreren Unternehmen durchzuführen. Das Managementteam bei Tuscan wird geleitet von Stephen Vogel, Chairman und Chief Executive Officer. Tuscan ist an der Nasdaq unter dem Tickersymbol „THCB“ gelistet.

Über InterPrivate

InterPrivate Capital ist eine private Investmentfirma, die Investitionen im Auftrag eines Konsortiums von Family Offices tätigt. Die einzigartige, unabhängige Co-Sponsor-Struktur der Firma bietet ihren Investoren die umfangreiche Branchenexpertise und Kompetenz erfahrener Dealmaker von weltweit führenden Private-Equity- und Venture-Capital-Firmen bei der Durchführung von Transaktionen. Tochtergesellschaften von InterPrivate Capital fungieren als Sponsoren, Co-Sponsoren und Berater von SPACs und verwalten mehrere Investmentvehikel im Auftrag ihrer Family Office-Co-Investoren, die sich an privaten und öffentlichen Investitionsmöglichkeiten beteiligen, darunter PIPE-Investitionen zur Unterstützung der von der Firma geförderten Unternehmensfusionen. Nähere Informationen über InterPrivate Capital finden Sie unter www.interprivate.com. Weitere Informationen zur SPAC-Strategie von InterPrivate sind verfügbar unter www.ipvspac.com.

Warnhinweise zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Presseinformation enthält zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements“) im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahr 1995. Solche Aussagen beinhalten Aussagen über zukünftige Finanz- und Betriebsergebnisse, unsere Pläne, Ziele, Erwartungen und Absichten in Bezug auf zukünftige Operationen, Produkte oder Dienstleistungen sowie andere Aussagen, die durch Wörter und Ausdrucksweisen wie „wahrscheinlich resultieren“, „erwarten“, „sich fortsetzen“, „vermuten“, „schätzen“, „überzeugt sein“, „beabsichtigen“, „planen“, „Prognose“, „Ausblick“ oder Wörter mit ähnlicher Bedeutung gekennzeichnet sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten unter anderem Aussagen über die Branche und Marktgröße von Microvast, die künftigen Geschäftschancen für Microvast und das fusionierte Unternehmen und die geschätzten künftigen Ergebnisse von Microvast. Solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den aktuellen Einschätzungen und Erwartungen unseres Managements und unterliegen naturgemäß erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen und wettbewerbsbedingten Unsicherheiten und Unwägbarkeiten, von denen viele schwer vorhersehbar sind und im Allgemeinen außerhalb unseres Einflussbereichs liegen. Die tatsächlichen Ergebnisse und der zeitliche Ablauf von Ereignissen können erheblich von den in zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen erwarteten Ergebnissen abweichen.

Zusätzlich zu den Faktoren, die an anderer Stelle dieser Mitteilung genannt werden, können unter anderem die nachstehenden Faktoren dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse und der zeitliche Ablauf von Ereignissen wesentlich von den erwarteten Ergebnissen oder anderen Erwartungen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden: (1) eine Verzögerung oder das Unvermögen, den erwartbaren Nutzen des Unternehmenszusammenschlusses zu verwirklichen; (2) die Auswirkungen der gegenwärtigen COVID-19-Pandemie; (3) Änderungen in dem von hartem Wettbewerb geprägtem Markt von Microvast, einschließlich in Bezug auf Wettbewerbslandschaft, technologische Entwicklung oder regulatorische Änderungen; (4) Änderungen in den Märkten, die Microvast anvisiert; (5) das Risiko, dass Microvast nicht fähig ist, seine Wachstumsstrategien umzusetzen oder die Gewinnzone zu erreichen; (6) das Risiko, dass Microvast nicht fähig ist, sein geistiges Eigentum zu schützen; (7) das Risiko, dass Kunden oder Zulieferunternehmen von Microvast nicht in der Lage sind, ihren Verpflichtungen vollständig oder rechtzeitig nachzukommen; (8) das Risiko, dass die Kunden von Microvast ihre Bestellungen für die Produkte von Microvast anpassen, stornieren oder aussetzen; (9) das Risiko, dass Microvast zusätzliches Kapital zur Umsetzung seines Geschäftsplans benötigt, das möglicherweise nicht zu akzeptablen Bedingungen oder überhaupt nicht verfügbar ist; (10) das Risiko von Produkthaftungs- oder aufsichtsrechtlichen Prozessen oder Verfahren in Bezug auf die Produkte oder Dienstleistungen von Microvast; (11) das Risiko, dass Microvast nicht in der Lage ist, wirksame interne Kontrollen zu entwickeln und aufrechtzuerhalten; (12) der Ausgang jeglicher Gerichtsverfahren, die gegen Microvast oder einen ihrer jeweiligen Direktoren oder eine ihrer Führungskräfte eingeleitet werden könnten; (13) Risiken der Geschäftstätigkeit in der Volksrepublik China.

Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften können erheblich und möglicherweise nachteilig von den Prognosen und zukunftsgerichteten Aussagen sowie den Annahmen, auf denen diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren, abweichen. Es kann nicht garantiert werden, dass die hierin enthaltenen Daten vollständig oder teilweise die zukünftige Leistung widerspiegeln. Wir empfehlen Ihnen nachdrücklich, sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen als Vorhersage zukünftiger Leistungen zu verlassen, da die prognostizierten Finanzdaten und andere Informationen auf Schätzungen und Annahmen beruhen, die naturgemäß erheblichen Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren unterliegen, von denen viele außerhalb unseres Einflussbereichs liegen. Alle hierin enthaltenen Informationen gelten im Fall von Informationen über Microvast nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments bzw. im Fall von Informationen aus anderen Quellen als Microvast zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Informationen. Wir haben weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund von Entwicklungen zu aktualisieren, die nach dem Veröffentlichungsdatum dieser Mitteilung eintreten. Prognosen und Schätzungen in Bezug auf die Branche und die Endmärkte von Microvast beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten. Es kann jedoch nicht gewährleistet werden, dass sich diese Prognosen und Schätzungen ganz oder teilweise als zutreffend erweisen. Annualisierte, Pro-forma-, projizierte und geschätzte Angaben werden nur zur Veranschaulichung verwendet. Sie stellen keine Prognosen dar und spiegeln möglicherweise nicht die tatsächlichen Ergebnisse wider.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


 

Aktien auf dem Radar:Borussia Dortmund, GameStop, Polytec Group, EVN, Wienerberger, Bawag, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Amag, DO&CO, Semperit, voestalpine, Mayr-Melnhof, SBO, Telekom Austria, Zumtobel, VIG, Pierer Mobility, startup300, Cleen Energy, RHI Magnesita, Kapsch TrafficCom.


Random Partner

Vienna International Airport
Die Flughafen Wien AG positioniert sich durch die geografische Lage im Zentrum Europas als eine der wichtigsten Drehscheiben zu den florierenden Destinationen Mittel- und Osteuropas. Der Flughafen Wien war 2016 Ausgangs- oder Endpunkt für über 23 Millionen Passagiere.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner



Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2PJJ6
AT0000A2NXW5
AT0000A202D8

Börse Social Club Board
>> mehr
    BSN MA-Event Porr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Strabag(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: S&T(2)
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 2.04%, Rutsch der Stunde: Palfinger -0.8%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: voestalpine(1)
    Star der Stunde: UBM 1.86%, Rutsch der Stunde: Lenzing -1.18%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(7), EVN(1)
    Österreich-Depots: Wieder etwas erholt heute (Depot Kommentar)