Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Moody's bewertet das ESG-Rating von FS besser

23.05.2022, 3830 Zeichen
SÃO Paulo (ots/PRNewswire) - Die Ratingagentur hält bei fast 80 % der analysierten Kriterien eine robuste bis fortschrittliche Leistung aufrecht
FS, der erste Ethanolproduzent, der in Brasilien ausschließlich Mais als Rohstoff verwendet, hat sein ESG-Rating im Nachhaltigkeitsrating von Moody's von 58 auf 62 erhöht.
Bei 80 % der analysierten Punkte erzielte das Unternehmen eine robuste und fortschrittliche Leistung, was sich in dem Grad des Engagements widerspiegelt, den das Dokument als „kontinuierliche Umsetzung als treibende Kraft für die Leistung des Unternehmens" bezeichnet.
FS gibt seit 2020 Dekarbonisierungszertifikate (CBIO's) aus und hat die Vision, bis 2024 der größte Produzent von CO2-negativen Flüssigbrennstoffen zu sein- Jetzt wurde das Unternehmen in Bezug auf die Umwelt hoch bewertet.
Nach der Bewertung von Moody's hat FS seine Governance-Politik im Vergleich zu den letzten Jahren verbessert und legt nun seine THG-Emissionen im Zusammenhang mit dem Energieverbrauch offen, wobei ein positiver Trend (-11 %) zu verzeichnen ist. Auch beim Wasserverbrauch hat sich der Trend verbessert.
Daniel Lopes, Vice President New Business and Sustainability bei FS, sagt: „Wir sind stolz darauf, unsere ESG-Standards weiter zu entwickeln. Diese internationale Anerkennung bedeutet uns sehr viel, da wir nun zu den besten 3% des ESG-Ratings von Moody's gehören."
Im Bereich Soziales verbesserte sich die Einstufung von 67 auf 71 Punkte, da erhebliche Mittel zur Förderung der lokalen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung in den Gemeinschaften, in denen FS tätig ist, eingesetzt wurden.
Das Dokument betont auch eine größere Sichtbarkeit, zusätzlich zu umfassenderen Verpflichtungen zu folgenden Themen: Karrieremanagement, grundlegende Arbeitsrechte, Arbeitsstandards in der Lieferkette, Korruption und Lobbying.
Laut dem Bericht gab es Verbesserungen in den Bereichen Personal, Umwelt, Geschäftsverhalten, gesellschaftliches Engagement und Corporate Governance.
Kürzlich ging der Stichting and Green Fund („&Green") eine Partnerschaft mit FS ein, mit dem Ziel, die Lieferkette für Mais ohne Abholzung im Bundesstaat Mato Grosso zu stärken und die Veränderung der Landnutzungspraktiken in der Region voranzutreiben. Der Fonds leistete einen Beitrag von 30 Millionen US-Dollar zur Steigerung der nachhaltigen Produktion von Biokraftstoffen, Strom, Tierfutter und Maisöl.
Informationen zu FS
FS ist der erste Ethanolhersteller in Brasilien, der zu 100 % Mais für seine Produktion verwendet. Heute verfügt das Unternehmen mit zwei Anlagen, einer in Lucas do Rio Verde und einer weiteren in Sorriso, Mato Grosso, über die Kapazität, rund 1,5 Milliarden Liter Ethanol pro Jahr zu produzieren. Darüber hinaus verfügt es über modernste Technologie zur Herstellung von Produkten für die Tierernährung, die unter dem Akronym DDG (Dried Distillers Grains) bekannt sind, sowie von Maisöl und Biostrom. Kürzlich kündigte das Unternehmen den Bau seiner dritten Anlage in Primavera do Leste (MT) mit einer geschätzten Investitionssumme von 2,3 Mrd. BRL an, wodurch die Gesamtkapazität auf 2 Mrd. Liter Ethanol/Jahr steigen wird.
Mit dem Ziel, die Agenda für nachhaltige Entwicklung zu konsolidieren und seine langfristigen Verpflichtungen gegenüber der Gesellschaft zu stärken, hat FS begonnen, eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, die es in sechs langfristigen Verpflichtungen (bis 2023) festgelegt hat, die im Einklang mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen Ziele für Nachhaltige Entwicklung (engl.: Sustainable Development Goals, kurz: SDGs) und dem Pariser Abkommen stehen. Als eine dieser Maßnahmen prüft das Unternehmen die Einführung des BECCS-Systems – Bioenergie mit Kohlenstoffabscheidung und -speicherung –, das es zu einem der führenden Unternehmen der Welt und zum ersten von RenovaBioa machen könnte, das einen negativen CO2-Fußabdruck hat.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/60: Happy AT&S, Happy Do&Co, Happy Max Deml, Sohn Tobias punktet mit GameStop


 

Aktien auf dem Radar:S Immo, EVN, voestalpine, Warimpex, Amag, Immofinanz, Cleen Energy, AMS, Athos Immobilien, Erste Group, Polytec Group, Rath AG, Rosenbauer, Josef Manner & Comp. AG, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, Semperit, Addiko Bank, DO&CO, Fresenius Medical Care, Fresenius, Deutsche Bank, Puma, SAP, Covestro, BASF, Bayer, MTU Aero Engines, Porsche Automobil Holding, Volkswagen Vz., SMA Solar.


Random Partner

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2GHJ9
AT0000A2T4E5
AT0000A28JG4

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: 17 Prozent Alpha um ATX TR, trotzdem mehr als 5 Prozent Minus
    Nachlese: Finanzmarketer of the Year, Sunrise und Flex
    BSN MA-Event DO&CO
    Star der Stunde: UBM 1.92%, Rutsch der Stunde: AT&S -2.24%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: AT&S(2), Kapsch TrafficCom(1)
    Star der Stunde: AT&S 1.88%, Rutsch der Stunde: Andritz -1.49%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: Porr(1), voestalpine(1), Bawag(1), Pierer Mobility(1)
    Wiener Börse zu Mittag deutlich schwächer: AT&S, UBM und Post gesucht
    Unser Robot findet: Fresenius Medical Care, Deutsche Bank und Puma auffällig