Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Neue Daten zeigen Wirksamkeit des Erstlinien-Triplett-Regimes aus Pembrolizumab, Herzuma® (Trastuzumab-Biosimilar) und Chemotherapie bei der Behandlung von HER2-positivem fortgeschrittenem Magenkrebs

28.05.2020

Die heute im Rahmen des ASCO20 Virtual Scientific Program vorgestellten Daten zeigen, dass ein Erstlinien-Triplett-Regime aus Pembrolizumab, Herzuma® (Trastuzumab-Biosimilar) und einer Chemotherapie bei Patienten mit HER2-positivem fortgeschrittenem Magenkrebs (AGC) wirksam ist. Die von Celltrion Inc. und MSD geförderte PANTHERA-Studie (eine Phase-Ib/II-Studie der Erstlinien-Behandlung mit Pembrolizumab in Kombination mit Trastuzumab, Capecitabin und Cisplatin bei HER2-positivem Magenkrebs) untersucht das Potenzial einer Kombination aus einer Erstlinien-Immuntherapie und einer Chemotherapie mit dem Biosimilar Trastuzumab. Dies geschieht vor dem Hintergrund einer wachsenden Zahl von Beweisen dafür, dass das Immunsystem zu den therapeutischen Effekten von monoklonalen Antikörpern wie dem Biosimilar Trastuzumab bei der Behandlung solider Tumoren beiträgt.1

Es wurden insgesamt 43 Patienten mit einer medianen Nachbeobachtungszeit von 18 Monaten behandelt. Die Patienten wurden alle drei Wochen mit 200 mg Pembrolizumab über eine intravenöse Infusion T1, dem Biosimilar Trastuzumab mit einer Dosis von 6 mg/kg (nach einer Initialdosis von 8 mg/kg) T1, mit Capecitabin 1000 mg/m2 Capecitabin bid T1-T14 und mit 80 mg/m2 Cisplatin T1 behandelt.1

Der primäre Endpunkt für Phase II war die Gesamtansprechrate (ORR), die anhand der RECIST 1.1-Kriterien bestimmt wurde. Die Ergebnisse zeigten eine signifikante Tumorschrumpfung von 95,3 Prozent mit einer Gesamtansprechrate von 76,7 Prozent. Von diesen Patienten wiesen 16,3 Prozent ein vollständiges Ansprechen (CR) und 60,5 Prozent ein partielles Ansprechen (PR) auf. Darüber hinaus hatte der PD-L1-Status bei der Diagnose keinen Einfluss auf das Gesamtüberleben (OS). Die Daten weisen auch auf eine Krankheitskontrollrate (DCR) von 97,7 Prozent hin.1

Zu den sekundären Endpunkten der Studie zählten das progressionsfreie Überleben (PFS), die Gesamtüberlebenszeit (OS), die Ansprechdauer (DoR) und die Sicherheit. Die molekulare Analyse wurde durch gezieltes Next Generation Sequencing (NGS) durchgeführt. Der Medianwert des PFS lag bei 8,6 Monaten (95 % KI 7,2-16,4); der Medianwert der Gesamtüberlebenszeit betrug 19,3 Monate (95 % KI 16,5-NA).1 Die mediane Ansprechdauer (DOR) betrug 10,8 Monate (95 % KI 7,17-NA).

Im Hinblick auf die Sicherheit wurden während der Durchführung der Studie keine neuen Ereignisse beobachtet. Zu den häufigsten hämatologischen unerwünschten Reaktionen zählten eine verminderte Neutrophilenzahl, wie sie bei 46,5 Prozent der Patienten beobachtet wurde, sowie eine Anämie, die bei 32,6 Prozent der Patienten auftrat. Weitere häufig berichtete unerwünschte Ereignisse waren Anorexie (39,5 %) und Übelkeit (32,6 %). Das am häufigsten beobachtete immunbedingte unerwünschte Ereignis war die Hypothyreose (11,6 %).1

„Unserer Studie zufolge konnte bei Patienten mit HER2-positivem fortgeschrittenem Magenkrebs, die mit diesem Erstlinien-Triplett-Regime behandelt wurden, unabhängig vom PD-L1-Status eine klinisch relevante Verbesserung bei der Tumorschrumpfung beobachtet werden“, so Professor Sun Young Rha vom Yonsei Cancer Center am Yonsei University College of Medicine. „Durch den Zugang zur ersten Kombination einer Immuntherapie und einer Chemotherapie mit Herzuma® (Trastuzumab-Biosimilar) in der Erstlinientherapie erhalten Patienten einen spürbaren Mehrwert.“

Professor Rha ergänzte: „Da die Kosten für onkologische Behandlungen so hoch sind, könnte die Verfügbarkeit des Biosimilars Trastuzumab die Gesamtkosten durch eine Kombinationsbehandlung aus innovativen neuen Medikamenten und Chemotherapie senken. Qualitativ hochwertige Behandlungen zu niedrigeren Gesamtbehandlungskosten könnten für Gesundheitssysteme in der ganzen Welt von Nutzen sein.“

-- ENDE --

Hinweise für Redakteure:

Über metastasierten (fortgeschrittenen) Magenkrebs2, 3, 4, 5

Magenkrebs ist weltweit eine der häufigsten krebsbedingten Todesursachen. Jedes Jahr werden mehr als eine Million neuer Fälle von Magenkrebs diagnostiziert. Bei 7 bis 34 Prozent der Magenkrebsfälle lag eine HER2-Überexpression vor. Magenkrebs beginnt häufig in der Innenschleimhaut des oberen Teils des Magens und kann sich durch die Magenwände ausbreiten. Der Krebs kann dann in andere Organe eindringen oder sich auf die Lymphgefäße und -knoten ausbreiten. Magenkrebs wird je nach Verlauf in die Stadien 0 bis IV eingeteilt. Je höher die Einstufung ist, desto größer ist das Krebswachstum und desto weiter hat sich der Krebs ausgebreitet.

In klinischen Studien wurde Trastuzumab in Kombination mit einer Chemotherapie als Erstlinientherapie bei metastasiertem (fortgeschrittenem) Magenkrebs untersucht.

Über Herzuma® (Trastuzumab-Biosimilar)6

Herzuma® ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper, der konzipiert wurde, um selektiv an die extrazelluläre Domäne des humanen epithelialen Wachstumsfaktor-Rezeptors 2 (HER2) zu binden. Herzuma® ist zur Behandlung erwachsener Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs im Frühstadium, mit metastasiertem Brustkrebs bzw. mit metastasiertem Magenkrebs indiziert und hat im Februar 2018 die Zulassung der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) erhalten.

Die Ähnlichkeit von Herzuma® mit dem Referenzprodukt Herceptin® wurde in Bezug auf pharmakokinetische Eigenschaften, pharmakodynamische Eigenschaften, Wirksamkeit und Sicherheit in mehreren globalen klinischen Studien nachgewiesen.6

Über Celltrion Healthcare

Celltrion Healthcare konzentriert sich auf die Bereitstellung innovativer und kostengünstiger Medikamente, um Patienten den Zugang zu fortschrittlichen Therapien zu erleichtern. Die Produkte von Celltrion Healthcare werden in hochmodernen Säugetierzellkultur-Produktionsanlagen hergestellt, die gemäß den cGMP-Richtlinien der FDA in den USA und den GMP-Standards der EU konzipiert und erbaut wurden. Celltrion Healthcare bietet hochwertige, kosteneffektive Lösungen über ein umfangreiches globales Netzwerk an, das mehr als 110 Länder umfasst. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.celltrionhealthcare.com/en-us

Zukunftsgerichtete Aussagen

Verschiedene Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten Aussagen über unsere künftige Geschäfts- und Finanzlage und künftige Ereignisse oder Entwicklungen im Zusammenhang mit Celltrion/Celltrion Healthcare, die nach geltendem Wertpapierrecht zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können.

Diese Aussagen können durch Wörter wie „bereitet vor“, „hofft“, „kommende“, „plant“, „strebt an“, „wird eingeführt“, „wird vorbereitet“, „nach Erhalt“, „könnte“, „mit dem Ziel“, „kann“, „nach der Identifizierung“, „wird“, „arbeitet an“, „ist fällig“, „wird verfügbar“ „hat Potenzial zu“, deren Verneinungen oder andere Variationen dieser Wörter bzw. vergleichbare Formulierungen gekennzeichnet sein.

Darüber hinaus können unsere Vertreter mündlich zukunftsgerichtete Aussagen treffen. Solche Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen und verschiedenen Annahmen der Geschäftsleitung von Celltrion/Celltrion Healthcare, die zu großen Teilen außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens liegen.

Zukunftsgerichtete Aussagen werden gemacht, um potenziellen Investoren die Möglichkeit zu geben, die Annahmen und Meinungen der Geschäftsleitung in Bezug auf die Zukunft zu verstehen, sodass sie diese Annahmen und Meinungen als einen Faktor zur Beurteilung einer Investition heranziehen können. Diese Aussagen sind keine Garantien für künftige Ergebnisse und sind mit der gebotenen Vorsicht zur Kenntnis zu nehmen.

Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten zwangsläufig bekannte und unbekannte Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächliche Leistung und die Finanzergebnisse in zukünftigen Perioden wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen explizit genannten oder implizit enthaltenen Prognosen über die künftige Leistung oder das künftige Ergebnis abweichen.

Obwohl die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf nach Ansicht der Geschäftsleitung von Celltrion/Celltrion Healthcare begründeten Annahmen beruhen, kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und künftigen Ereignisse wesentlich von den in diesen Aussagen erwarteten Ergebnissen bzw. Ereignissen abweichen können. Celltrion/Celltrion Healthcare übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsgerichteter Aussagen, wenn sich die Umstände oder die Einschätzungen oder Meinungen der Geschäftsleitung ändern sollten, sofern dies nicht durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist. Der Leser wird darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen.

Quellenangaben


1 Rha, S., Lee, C., Kim, H., et al. Targeting HER2 in combination with anti-PD-1 and chemotherapy confers a significant tumor shrinkage of gastric cancer: A multi-institutional phase Ib/II trial of first-line triplet regimen (Pembrolizumab, Trastuzumab, Chemotherapy) for HER2 positive advanced gastric cancer (AGC). Posterpräsentation: ASCO20 Virtual Scientific Program; 29. Mai 2020
2 Rawla P., Barsouk A. Epidemiology of gastric cancer: global trends, risk factors and prevention. Prz Gastroenterol. 2019;14(1):26‐38. doi: 10.5114/pg.2018.80001
3 Rüschoff J., Hanna W., Bilous M., et al. HER2 testing in gastric cancer: a practical approach. Mod Pathol. 2012;25(5):637‐650. doi: 10.1038/modpathol.2011.198
4 Kanayama K., Imai H., Usugi E., Shiraishi T., Hirokawa Y. S., Watanabe M. Association of HER2 gene amplification and tumor progression in early gastric cancer. Virchows Arch. 2018;473(5):559‐565. doi: 10.1007/s00428-018-2433-y
5 Bang Y. J., Van Cutsem E., Feyereislova A., et al. Trastuzumab in combination with chemotherapy versus chemotherapy alone for treatment of HER2-positive advanced gastric or gastro-oesophageal junction cancer (ToGA): a phase 3, open-label, randomised controlled trial [veröffentlichte Korrektur erschienen in Lancet. 16. Okt. 2010;376(9749):1302]. Lancet. 2010;376(9742):687‐697. doi: 10.1016/S0140-6736(10)61121-X
6 Europäische Arzneimittelagentur, Fachinformationen (SmPC). Herzuma. Verfügbar unter https://www.ema.europa.eu/en/documents/product-information/herzuma-epar-product-information_en.pdf Zuletzt abgerufen: Mai 2020

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.


 

Aktien auf dem Radar:Mayr-Melnhof, Addiko Bank, Marinomed Biotech, Warimpex, FACC, UBM, voestalpine, CA Immo, Telekom Austria, VIG, Amag, Cleen Energy, Flughafen Wien, Rosenbauer, Pierer Mobility AG, Kapsch TrafficCom, LINDE, Covestro, Siemens, Deutsche Post, BMW, Fresenius, Deutsche Boerse, Tesla, Erste Group, Fabasoft.


Random Partner

wikifolio
wikifolio ist eine Social-Trading-Plattform, die die Welt der Wertpapiere mit den Prinzipien sozialer Netzwerke verbindet. Jedes Trading-Talent kann dabei seine Handelsideen in Musterdepots, den wikifolios, abbilden und veröffentlichen. Alle wikifolio-Zertifikate werden über Lang & Schwarz und die Börse Stuttgart gehandelt.

>> Besuchen Sie 56 weitere Partner auf boerse-social.com/partner