Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





ÖAMTC: Tanken im November wieder günstiger

06.12.2023, 2027 Zeichen
Wien (OTS) - Die aktuelle ÖAMTC-Auswertung zeigt, dass die Tendenz der fallenden Spritpreise auch im November angehalten hat. So zahlte man für einen Liter Super durchschnittlich 1,567 Euro und damit erstmal seit Juli wieder weniger als 1,60 Euro. Der Dieselpreis lag im Monatsschnitt bei 1,687 Euro und damit sechs Cent unter dem Vormonatspreis. Seit August 2023 ist Diesel durchgehend teurer als Super – im vergangenen Monat waren es im Schnitt zwölf Cent. Speziell bei den Dieselpreisen zeigt sich weiterhin eine deutliche Entkoppelung von den Rohölpreisen – die Kraftstoffsorte ist weitaus teurer, als es die Rohölpreise erwarten ließen.
Auch in den EU-Nachbarländern Österreichs ist gemäß Daten des EU Oil Bulletin eine Entspannung bei den Spritpreisen zu beobachten. Speziell Italien zeigt, dass es durchaus noch Spielraum für weitere Senkungen gibt. Dort fielen die Bruttopreise im Monatsmittel für Diesel um acht, für Super sogar um zehn Cent verglichen mit dem Oktober.
Was die Höchstpreise betrifft, die man üblicherweise an Autobahntankstellen bezahlt, hat sich im Vergleich zum Oktober wenig geändert: Dort zahlte man weiterhin Literpreise von bis zu 2,199 für Diesel und 2,149 Euro für Super. Dies zeigt deutlich, wie wichtig rechtzeitige und vor allem gut geplante Tankstopps sind. Die Apps und Webseiten des ÖAMTC helfen bei der Suche nach der günstigsten Tankstelle. Auch ein Blick in den ÖAMTC Routenplaner kann, etwa bei einem Skiausflug, helfen, beim Tanken zu sparen, da die günstigen Tankstellen entlang der Route angezeigt werden. https://www.oeamtc.at/routenplaner/ (https://www.oeamtc.at/routenplaner/)
Auf das 'Warmlaufen lassen' des Motors sollte man übrigens bei kalten Temperaturen verzichten. Das schadet nämlich nicht nur der Umwelt, sondern kostet auch unnötig Sprit, weil bei kaltem Zustand mehr Kraftstoff gebraucht wird. Darüber hinaus ist es auch strafbar und kann bis zu 10.000 Euro kosten. Sofortiges Losfahren um schonend die Motortemperatur zu erreichen, spart also Geld und hilft auch der Umwelt.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #600: IV mahnt Politik ('Bevölkerung weiter als ihr') bei KESt, erstmals ein Meckern von mir umgesetzt


 

Aktien auf dem Radar:Frequentis, RHI Magnesita, Semperit, Amag, Pierer Mobility, Marinomed Biotech, Bawag, Rosgix, Rosenbauer, ams-Osram, RBI, S Immo, Oberbank AG Stamm, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Flughafen Wien, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, UBM, Uniqa, VIG, Wienerberger.


Random Partner

Cleen Energy AG
Die Cleen Energy AG ist im Bereich nachhaltige Stromerzeugung durch Photovoltaik-Anlagen und energieeffiziente LED-Lichtlösungen für Gemeinden, Gewerbe und Industrie, einem wichtigen internationalen Zukunfts- und Wachstumsmarkt, tätig. Ein Fokusbereich ist das Umrüsten auf nachhaltige Gesamtlösungen. Zusätzlich baut CLEEN Energy den Bereich Leasing und Contracting von Licht- und Photovoltaikanlagen aus, der einen wachsenden Anteil am Umsatz ausmacht.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER