Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







20.04.2024, 11414 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Pfizer 0,54% vor Sanofi 0,49%, Johnson & Johnson 0,26%, Zumtobel -0,34%, Cisco -0,35%, IBM -0,38%, Novartis -0,66%, Andritz -1,23%, Roche GS -1,29%, Mercedes-Benz Group -1,63%, Alphabet -2,18%, Volkswagen -3,29%, Samsung Electronics -3,48%, Ford Motor Co. -3,73%, Intel -4,17%, Microsoft -5,4%, Amazon -6,18%, Honda Motor -6,8%, Toyota Motor Corp. -7,29%, voestalpine -7,34%, ams-Osram -10,28% und GlaxoSmithKline -19,81%.

In der Monatssicht ist vorne: Alphabet 5,27% vor Samsung Electronics 3,93% , Volkswagen 2,24% , Zumtobel 0,34% , Novartis 0,01% , voestalpine 0% , Mercedes-Benz Group -0,01% , Sanofi -0,36% , Amazon -0,72% , Ford Motor Co. -1,3% , Cisco -1,67% , Roche GS -3,03% , Toyota Motor Corp. -5,03% , Andritz -5,06% , Microsoft -5,29% , Johnson & Johnson -5,31% , Pfizer -5,9% , IBM -6,08% , Honda Motor -6,18% , ams-Osram -8,57% , GlaxoSmithKline -14,1% und Intel -18,67% . Weitere Highlights: Johnson & Johnson ist nun 3 Tage im Plus (2,4% Zuwachs von 144,45 auf 147,91), ebenso Honda Motor 5 Tage im Minus (6,8% Verlust von 11,32 auf 10,55), Toyota Motor Corp. 4 Tage im Minus (7,7% Verlust von 23 auf 21,23), Amazon 4 Tage im Minus (6,18% Verlust von 186,13 auf 174,63), ams-Osram 3 Tage im Minus (6,8% Verlust von 1,03 auf 0,96), Intel 3 Tage im Minus (5,81% Verlust von 36,31 auf 34,2).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Toyota Motor Corp. 29,94% (Vorjahr: 27,14 Prozent) im Plus. Dahinter Volkswagen 19,29% (Vorjahr: -19,78 Prozent) und Mercedes-Benz Group 18,53% (Vorjahr: 1,87 Prozent). ams-Osram -58,97% (Vorjahr: -65,64 Prozent) im Minus. Dahinter Intel -31,94% (Vorjahr: 90,12 Prozent) und GlaxoSmithKline -13,99% (Vorjahr: 28,42 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Toyota Motor Corp. 18,45%, Amazon 18,13% und Alphabet 13,53%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: ams-Osram -73,17%, Honda Motor -33,33% und Pfizer -15,61%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:32 Uhr die Johnson & Johnson-Aktie am besten: 1,14% Plus. Dahinter Ford Motor Co. mit +1,07% , ams-Osram mit +0,76% , Pfizer mit +0,72% , Honda Motor mit +0,66% , Toyota Motor Corp. mit +0,58% , Roche GS mit +0,53% , Novartis mit +0,53% , Samsung Electronics mit +0,23% und Amazon mit +0,09% Zumtobel mit -0% , Andritz mit -0,04% , Volkswagen mit -0,14% , Cisco mit -0,18% , IBM mit -0,19% , Alphabet mit -0,23% , Sanofi mit -0,24% , Mercedes-Benz Group mit -0,31% , Microsoft mit -0,35% , Intel mit -1,31% und voestalpine mit -2,6% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Global Innovation 1000 ist -1,25% und reiht sich damit auf Platz 11 ein:

1. Versicherer: 8,71% Show latest Report (13.04.2024)
2. Bau & Baustoffe: 7,96% Show latest Report (20.04.2024)
3. MSCI World Biggest 10: 6,01% Show latest Report (13.04.2024)
4. Deutsche Nebenwerte: 4,34% Show latest Report (20.04.2024)
5. Ölindustrie: 3,94% Show latest Report (13.04.2024)
6. Immobilien: 2,9% Show latest Report (13.04.2024)
7. Computer, Software & Internet : 1,18% Show latest Report (20.04.2024)
8. Aluminium: -0,38%
9. Auto, Motor und Zulieferer: -0,69% Show latest Report (20.04.2024)
10. Banken: -1% Show latest Report (20.04.2024)
11. Global Innovation 1000: -1,25% Show latest Report (13.04.2024)
12. Sport: -1,25% Show latest Report (13.04.2024)
13. Konsumgüter: -1,7% Show latest Report (13.04.2024)
14. Telekom: -2,51% Show latest Report (13.04.2024)
15. Rohstoffaktien: -2,96% Show latest Report (13.04.2024)
16. Zykliker Österreich: -3,35% Show latest Report (13.04.2024)
17. Licht und Beleuchtung: -3,95% Show latest Report (13.04.2024)
18. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -4,61% Show latest Report (13.04.2024)
19. Post: -5,07% Show latest Report (13.04.2024)
20. Gaming: -6,48% Show latest Report (20.04.2024)
21. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -6,9% Show latest Report (13.04.2024)
22. Luftfahrt & Reise: -8,94% Show latest Report (13.04.2024)
23. Runplugged Running Stocks: -11,03%
24. IT, Elektronik, 3D: -14,06% Show latest Report (13.04.2024)
25. Stahl: -14,42% Show latest Report (13.04.2024)
26. Energie: -16,04% Show latest Report (20.04.2024)

Social Trading Kommentare

SK1977
zu JNJ (16.04.)

Der Pharmariese übertrifft im ersten Quartal die Gewinnerwartung und erhöht die Dividende um 4,2% Die Aktie eignet sich für Valueanleger und Dividendenjäger. Für das wikifolio Suendenaktien ist das Unternehmen jedoch zu brav! Das wikifolio "Sündenaktien" auf einen Blick: - Diversifikation in derzeit 27 Aktien - weltweit tätige Unternehmen mit     etablierten Geschäftsmodellen - kein kurzfristiges Trading - keine Hebelprodukte  - Das wikifolio soll langfristig von den Geschäften der ausgewählten Aktien profitieren.  - Top 5 Unternehmen nach Performance: 1. Rheinmetall mit +56,20 % 2. DraftKings mit +33,16 % 3. Hermes mit +26,37% 4. ExxonMobil mit +19,02% 5. Cameco mit +15,93% Stand vom 16.04.24 um 14:45 Uhr  https://www.onvista.de/news/2024/04-16-johnson-johnson-schlaegt-gewinnerwartungen-und-erhoeht-erneut-die-dividende-41121433-19-26261636?utm_source=ov&utm_medium=android%20app&utm_campaign=share

Scheid
zu SSUN (14.04.)

Dank der wieder erstarkten Nachfrage nach Speicherchips hat der Branchenführer Samsung im ersten Quartal 2024 wieder deutliche Zuwächse verzeichnet. In seinem Ergebnisausblick gehen die Südkoreaner davon aus, dass sich der operative Gewinn im Jahresvergleich um mehr als das Zehnfache erhöht hat. Demnach soll der Gewinn aus den Kerngeschäften voraussichtlich bei 6,6 Billionen Won (etwa 4,5 Mrd. Euro) landen. Im entsprechenden Vorjahresquartal waren es 640 Mrd. Won. Beim Umsatz erwartet Samsung einen Anstieg um 11,4 Prozent auf 71 Billionen Won. Traditionell veröffentlicht der Konzern genauere Zahlen erst zu einem späteren Zeitpunkt. Ich sehe in dem Titel aktuell eine Halteposition.

DanielLimper
zu AMZ (19.04.)

19.04.2024: 45,5% Nachkauf

DanielLimper
zu AMZ (18.04.)

17.04.2024: 10 ST. Nachkauf

DanielLimper
zu AMZ (18.04.)

17.04.2024: Einstieg

Jovido
zu CIS (15.04.)

Neue Position in Flexible Asset Money  [ DE000LS9TUR7 ] Kauf: US17275R1023 Cisco Systems / 15.04.2024 21:56h / Kurs 45,460 / Stück 100 / Wert 4.546,000 / Gewichtung 0,20 %

finelabels
zu GOOG (18.04.)

Alpphabet ist mit einem Depotanteil von rd. 12 Prozent einer der größeren Positionen in meinem KI Stock Picking Depot. Die Aktie liegt aufgealufen mit plus 136 Prozent im Gewinn. Die Alphabet-Aktie hat sich im Jahr 2024 bisher schlechter entwickelt als ihre Mitbewerber in den Bereichen Online-Werbung und künstliche Technologie, aber  Googles Gemini-KI-Modell könnte in den kommenden Monaten als wichtiger Katalysator für Alphabet dienen. Ich bin optimistisch, dass Alphabet durch die Integration von KI-Technologie in seine Suchmaschine sowohl die Nutzungs- als auch die Monetarisierungsmetriken verbessern kann. Die Bank of America hat ein Kaufen Rating für die Aktie mit einem Kursziel von 173 $ für die GOOGL-Aktie. Aktueller Kurs 155 $. Ein Blick in mein KI Stock Picking Depot lohnt sich.

Dopatka
zu DAI (17.04.)

Bislang die zweit-beste Performance seit dem Kauf (>18%) im wikofolio: https://www.wikifolio.com/de/de/meine-wikifolios/trade/wfwdopatka 

MarathonMann
zu DAI (15.04.)

Mercedes-Benz war im vergangenen Jahr einer Analyse zufolge der profitabelste unter den weltweit größten Autokonzernen. Die Profitabilität - gemessen an der Ebit-Marge, welche denn operativen Gewinn ins Verhältnis zum Umsatz setzt - lag bei 12,8 Prozent. Das geht aus der Analyse der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY hervor, die dafür die Finanzkennzahlen der 16 größten Autokonzerne der Welt untersucht hat. Mercedes führt den Angaben nach die Rangliste vor der Opel-Mutter Stellantis (12,1 Prozent) und BMW (11,9 Prozent) an. Im Gegensatz zum Zweit- und Drittplatzierten sank die Marge der Stuttgarter im Vorjahresvergleich aber. Den stärksten Rückgang verzeichnete 2023 jedoch Tesla: Die Marge des Elektroautoherstellers sank im Vergleich zum Vorjahr von 16,8 auf 9,2 Prozent, womit sich das Unternehmen im Mittelfeld platzierte. Der Volkswagen-Konzern landete auf dem zehnten Platz. Schlusslicht war der US-Autobauer Ford. Quelle: dpa-fx

iq4dev
zu MSFT (19.04.)

IQ4-Portfolio: Letzte Transaktionen mit leichtem Minus In den letzten Transaktionen des IQ4 Algorithmus hat das System erneut Positionen geöffnet und geschlossen. Am Freitagmorgen war das Transaktionsvolumen nach wie vor hoch. Die wichtigsten Transaktionen, Gewinne und Verluste der letzten Stunden umfassen: Drägerwerk (Vz): +0,3% Gewinn Euronext: +4,3% Gewinn Microsoft, Gewinnabsicherung: +12,1% Gewinn gesichert und erneut Position eröffnet BMW (St): -1,9% Verlust Siemens: -2,5% Verlust Air Liquide: -0,8% Verlust Microsoft (Neue Position): -2,3% Verlust LEG Immobilien: -1,3% Verlust Diese Transaktionen haben das Portfolio leicht mit aktuell -0,2% ins Minus gedrückt.

Dopatka
zu MSFT (18.04.)

Negativ-Cash durch Deckelung von Microsoft auf 10% des Gesamt-wikifolios ausgeglichen. 

Chartbreaker66
zu VOE (18.04.)

Kleine Gewinnwarnung gepart mit einer Abstufung von JPMorgan = große Wirkung! 




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

SportWoche Podcast #110: Bob Anthony, Profiboxer aus Linz mit Titelambitionen


 

Bildnachweis

1. BSN Group Global Innovation 1000 Performancevergleich YTD, Stand: 20.04.2024

2. Innovation, Idee, neu, Erfindung, Erneuerung, Eureka, Forschung, Gedanken, denken, nachdenken, http://www.shutterstock.com/de/pic-243139486/stock-vector-pictograph-of-bulb-concept.html , (© www.shutterstock.com)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, SBO, Rosenbauer, Austriacard Holdings AG, Flughafen Wien, Warimpex, Bawag, Erste Group, Lenzing, Cleen Energy, Gurktaler AG Stamm, Linz Textil Holding, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Agrana, Amag, CA Immo, EVN, Immofinanz, OMV, Österreichische Post, Semperit, Telekom Austria, Uniqa, VIG, Wienerberger, Frequentis.


Random Partner

Andritz
Andritz ist ein österreichischer Konzern für Maschinen- und Anlagenbau mit Hauptsitz in Graz. Benannt ist das Unternehmen nach dem Grazer Stadtbezirk Andritz. Das Unternehmen notiert an der Wiener Börse und unterhält weltweit mehr als 250 Produktionsstätten sowie Service- und Vertriebsgesellschaften.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner