Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





PIR-News: Analysten zu den S Immo-Zahlen, 19 Börsenotierte beim „Virtual Austrian Day,  News von Andritz, Frequentis, Polytec, Knaus Tabbert, Research zu Addiko, UBM, CA Immo (Christine Petzwinkler)

Die S Immo hat in den ersten drei Quartalen einen Gewinn von 160,5 Mio. (Q3 2020: 22,3 Mio.) in den Büchern stehen. Das Ergebnis aus der Immobilienbewertung belief sich auf 145,3 Mio. Euro (Q3 2020: 3,4 Mio. Euro). Der überwiegende Teil der Bewertungen entfiel laut S Immo auf das Segment Deutschland (74,5 Prozent), gefolgt von Österreich (19,9 Prozent) und CEE (5,6 Prozent). Das EBIT stieg um rund 270 Prozent auf 199,6 Mio. Euro. Die Mieterlöse verzeichneten einen Anstieg von rund 6,3 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode und betrugen 97,3 Mio. Euro (Q3 2020: 91,5 Mio. Euro). Gestiegene Mieterträge und das verbesserte Bruttoergebnis aus der Hotelbewirtschaftung führten zu einer Erhöhung des Bruttoergebnisses auf 81,1 Mio. Euro (Q3 2020: 71,5 Mio. Euro). Das EBITDA belief sich auf 61,5 Mio. Euro (Q3 2020: 57,3 Mio Euro.), das entspricht einer Steigerung um 7,3 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.
Einschätzungen: Die Analysten der Baader Bank sehen das Unternehmen auf gutem Weg, in diesem Jahr deutlich höhere Gewinne und für 2022 weiteres Wachstum zu erzielen. Insbesondere der Verkauf der CA Immo-Aktien habe 230 Mio. Euro zum Cashlbestand von 442 Mio. Euro per September bei. Bei einem NTA-Abschlag von 29 Prozent sehen die Analysten weiteres Aufwärtspotenzial. Ihr aktuelles Rating: Add, Kursziel 23,5 Euro.
Für die Analysten von Raiffeisen Research stimmen die S Immo-Ergebnisse im Großen und Ganzen mit ihren Schätzungen (und dem Konsens) überein. Die Analysten gehen davon aus, dass die positive Dynamik der Mieteinnahmen, der Beitrag des Hotelbetriebs und die Ergebnisse auf Vorkrisenniveau für eine positive Stimmung sorgen könnten. Darüber hinaus wird das Unternehmen mit einem Abschlag von 10 Prozent zum IFRS-NAV und 27 Prozent zum EPRA-NAV gehandelt, und der FFO I für Q4 sollte durch eine Dividende der Immofinanz unterstützt werden, was die Raiffeisen-Schätzung für das Geschäftsjahr 21 von 57 Mio. Euro (Q1-3 39 Mio. Euro) trotz der aktuellen COVID-19 Situation erreichbar macht, so die Raiffeisen-Experten.
S Immo ( Akt. Indikation:  19,82 /19,86, -3,45%)

Roadshow: Die Wiener Börse hält in Kooperation mit Raiffeisen Bank International am 29. November 2021 den „Virtual Austrian Day“ ab. Es werden sich 19 österreichische Emittenten in 60 One-on-One bzw. Small Group Meetings vor rund 30 interessierten Investoren aus Europa und den USA präsentieren. Teilnehmende Unternehmen sind: Addiko, AMAG, AT&S, Flughafen Wien, Frequentis, Kapsch TrafficCom, Lenzing, OMV, Palfinger, Polytec, RBI, SBO, Semperit, S Immo, Strabag, UBM, VIG, voestalpine und Warimpex.
ATX Prime ( Akt. Indikation:  0,00 /0,00, -100,00%)

Andritz erhielt von Henan Xinyaxin New Technology Packaging Material, China, den Auftrag zur Lieferung von zwei Kalandern und eines kompletten Papiermaschinen-Konstantteils für die neue Papiermaschine PM9 am Standort Xinxiang City, Henan Provinz. Die PM9 hat eine Konstruktionsgeschwindigkeit von 850 m/min bei einer Breite am Roller von 5,7 m. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2022 vorgesehen.
Andritz ( Akt. Indikation:  43,24 /43,30, -2,98%)

Kooperation: Frequentis arbeitet mit Wien Energie im Bereich sicherheitskritische mobile Breitbandkommunikation im öffentlichen Bereich zusammen. "Mit der erfolgreichen Integration der sicherheitskritischen Anwendungen in die Wien Energie IT-Infrastruktur wurde die gemeinsame Basis für die Kooperation im Bereich von sicherheitskritischen Anwendungen im öffentlichen Bereich geschaffen", erklärt Günter Graf, Vice President New Business Development bei Frequentis. "Diese Kooperation zielt darauf ab, Applikationen im sicherheitskritischen Umfeld auf Basis von am Markt verfügbaren innovativen Technologien zu evaluieren und für den Einsatz im sicherheitskritischen öffentlichen IT-Bereich von Wien Energie zu positionieren."
Frequentis ( Akt. Indikation:  28,00 /28,20, 0,72%)

Der Reisemobil-Hersteller Knaus Tabbert will die Gesellschaften CFC-Camping Freizeit Center GmbH und WVD-Südcaravan GmbH übernehmen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Vereinbarung sieht vor, dass die Knaus Tabbert AG die beiden Händlerbetriebe als eigenständige Gesellschaften zu 100 Prozent übernimmt. Die WVD Südcaravan ist ein langjähriger Handelspartner von Knaus Tabbert und hat zuletzt einen Gesamtumsatz von rund 20 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Transaktion hat laut Knaus Tabbert keine Auswirkungen auf die bestehende Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021.
Knaus Tabbert ( Akt. Indikation:  51,30 /51,50, 0,00%)

Die Österreichische Prüfstelle für Rechnungslegung (OePR) hat bei Polytec den Konzernabschluss 2019 sowie den Halbjahresabschluss 2020 einer Prüfung unterzogen und dabei eine "fehlerhafte Rechnungslegung festgestellt", wie Polytec mitteilt. Betroffen ist ein für die Unit Carstyling vorgenommener Impairment Test, bei dem die Werthaltigkeit nahezu des gesamten Firmenwerts in Höhe von 12,6 Mio. Euro zum 31.12.2019 nicht nachgewiesen werden konnte, wie es heißt. Seitens Polytec werden nun in den entsprechenden Konzernabschlüssen Anpassungen vorgenommen, auf den Konzernabschluss des laufenden Jahres wird dies nur eine geringfügige Auswirkung auf das Eigenkapital haben, nicht jedoch auf das Ergebnis, so Sprecher Paul Rettenbacher.
Polytec Group ( Akt. Indikation:  7,24 /7,28, -3,33%)

Research: Die Erste Group erhöht die Empfehlung für die Addiko Bank-Aktie von Halten auf Akkumulieren und hebt das Kursziel von 14,7 auf 15,5 Euro.
Die Analysten von SRC Research sind weiter bullish auf CA Immo und UBM, die beide jüngst ihre Zahlen präsentiert haben. Die CA Immo wird weiter mit Buy und Kursziel 42,0 Euro ein. "Die Gesellschaft wusste mit guten Neunmonatsergebnissen zu überzeugen", so die Analysten. Auch bei UBM sind die SRC-Analysten nach Zahlenvorlage weiter positiv gestimmt. Sie gehen davon aus, dass das 4. Quartal ebenfalls gut ausfallen sollte und glauben, dass in den kommenden Wochen noch über weitere Verkäufe berichtet werden kann, und dass es auch auf der Ankaufsseite zeitnah noch eine größere Transaktion geben könnte. Die Empfehlung lautet weiter Buy, das Kursziel liegt bei 55,0 Euro.
Addiko Bank ( Akt. Indikation:  13,05 /13,15, -2,60%)
CA Immo ( Akt. Indikation:  36,55 /36,60, -1,68%)
UBM ( Akt. Indikation:  41,60 /42,00, -2,11%)

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 26.11.)

(26.11.2021)

BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch #63: Jetzt wohl auch S Immo CPI-Target, Freude über Stefan Pierers Entscheidung


 

Bildnachweis

1. mind the #gabb



Aktien auf dem Radar:Amag, Strabag, S Immo, Warimpex, Marinomed Biotech, Kapsch TrafficCom, Semperit, OMV, ATX, Polytec Group, ATX Prime, RBI, ATX TR, AMS, Bawag, Immofinanz, Andritz, AT&S, DO&CO, Erste Group, EVN, Uniqa, Telekom Austria, Kostad, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Frequentis, VIG.


Random Partner

A1 Telekom Austria
Die an der Wiener Börse notierte A1 Telekom Austria Group ist führender Provider für digitale Services und Kommunikationslösungen im CEE Raum mit mehr als 24 Millionen Kunden in sieben Ländern und bietet Kommunikationslösungen, Payment und Unterhaltungsservices sowie integrierte Business Lösungen an.

>> Besuchen Sie 67 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


mind the #gabb


 Latest Blogs

» Nicht locker (Christian Drastil via Runplugged Runkit)

» BSN Spitout Wiener Börse: Mayr-Melnhof dreht nach davor 5 Tagen im Minus

» Wiener Börse Plausch #63: Jetzt wohl auch S Immo CPI-Target, Freude über...

» Österreich-Depots: Weiter alles um die Null-Linie (Depot Kommentar)

» Börsegeschichte 27.1.: Extremes zu conwert, Rosenbauer, UBM und Wienerbe...

» Wolfgang Aubrunner, CCP Austria ,nennt seine subjektiv lässigsten M...

» We are Hiring bei Börsenotierten/PIR-Partnern: Baader Bank, CA Immo und ...

» PIR-News: Marinomed-Rekord, Pierer-Return, News zu Immofinanz, S Immo, C...

» Nachlese: Strabag / Porr, Valneva antwortet auf unsere Frage, KESt-Input...

» Pandemie-Ende-Finale im 10. Aktienturnier: Do&Co vs. Flughafen Wien (Chr...



Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2TLJ4
AT0000A2TJM2
AT0000A2TMK0

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 21-22: Fabasoft(2), EVN(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 20-21: Frequentis(1), OMV(1), S&T(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 19-20: DO&CO(1), Erste Group(1)
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Lenzing(1), Porr(1)
    Edgarion zu Erste Group
    Star der Stunde: Frequentis 2.53%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.86%
    Star der Stunde: S Immo 0.46%, Rutsch der Stunde: Polytec Group -1.41%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Erste Group(1), AT&S(1), Lenzing(1)
    Star der Stunde: Lenzing 1.77%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -2.31%