Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





PIR-News: News zu Frequentis, VIG, Wienerberger, Evotec-CEO als Rats-Mitglied, Research zu UBM, Wienerberger ... (Christine Petzwinkler)

28.11.2023, 3579 Zeichen

Die ÖBB setzen künftig auf Drohnen zur Überprüfung des Streckennetzes. Als erstes Eisenbahninfrastrukturunternehmen in Europa hat die ÖBB-Infrastruktur AG die Bewilligung erhalten, Drohnen einzusetzen, die auch ohne direkten Sichtkontakt mit den Pilot:innen gesteuert werden können. In enger Zusammenarbeit mit Frequentis und mit Unterstützung von Austro Control wurde das Projekt umgesetzt. Statt Mitarbeiter:innen zu Fuß in unwegsames Gelände oder verschneite Hänge zu schicken, werden künftig Drohnen aus einer nahe gelegenen Drohnen-Garage auf die Reise geschickt. "Die hangarbasierten Drohnenflüge sind die technologische Antwort auf das stark im Wachsen begriffene Drohnen-Ökosystem. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit den ÖBB Pionierarbeit zu leisten und in Europa die erste Genehmigung dieser Art für unseren Partner mitermöglicht zu haben", so Frequentis-CEO Norbert Haslacher.
Frequentis ( Akt. Indikation:  27,90 /28,30, -0,71%)

VIG mit Dividenden-Ansage: Künftig soll die Dividende zumindest das Niveau des Vorjahres erreichen, oder höher ausfallen. Damit wolle man die Resilienz des Geschäftsmodells zum Ausdruck bringen, so der Versicherungskonzern. Die Dividende je Aktie für das Geschäftsjahr 2023 wird somit zumindest 1,30 Euro betragen. Die bisherige Dividendenpolitik war an den Konzernnettogewinn geknüpft und sah eine Ausschüttungsquote in einer Bandbreite von 30 bis 50 Prozent vor.
VIG ( Akt. Indikation:  26,05 /26,15, 0,19%)

Wienerberger-CEO Heimo Scheuch sieht im Prinzip 2226®, einem Gebäude-Konzept, das 22 bis 26 Grad Innentemperatur ohne Heiz- und Kühltechnik ermöglicht, als entscheidenden Schritt hin zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung sowie zur Schaffung von leistbarem Wohnraum. "Das Prinzip 2226® fördert nicht nur die Schaffung von leistbarem Wohnraum, sondern gibt uns auch einen großen Hebel für die Erreichung des European Green Deal und der Klimaneutralität bis 2050. Ich bin daher überzeugt, dass wir in Zukunft immer mehr Stadtviertel nach dem Prinzip 2226® sehen werden, die heutigen und kommenden Generationen leistbaren Wohnraum bei höchster Lebensqualität bieten werden", sagte Scheuch bei einer Podiumsdiskussion zum zehnjährigen Jubiläum des Prinzips 2226®, das vom Büro Baumschlager Eberle Architekten (seit 2021 mit der :be AG an der Wiener Börse gelistet) entwickelt wurde.
Wienerberger ( Akt. Indikation:  26,10 /26,14, 0,69%)

Die österreichische Bundesregierung hat 12 Mitglieder in die Ratsversammlung des Forschungs-, Wissenschafts-, Innovations- und Technologieentwicklungsrats (FWIT-Rat) bestellt. Unter den zwölf Namen findet man mitunter auch Evotec-CEO Werner Lanthaler. Die Hauptaufgabe des FWIT-Rats ist, die österreichische Bundesregierung systematisch, unabhängig und fundiert in Fragen der Forschungs-, Technologie- und Innovationspolitik zu beraten.
Evotec ( Akt. Indikation:  17,93 /17,95, -1,40%)

Aktienkäufe: Die Addiko Bank hat in der Vorwoche in Summe 4.444 Aktien zu im Schnitt je 13,7 Euro zurückerworben, wie aus einer Veröffentlichung hervorgeht. Seit April 2023 wurden insgesamt mehr als 134.000 Aktien gekauft.
Addiko Bank ( Akt. Indikation:  13,55 /13,65, -1,09%)

Research: M.M.Warburg bestätigt die Kauf-Empfehlung für UBM und reduziert das Kursziel von 31,1 Euro auf 29,2 Euro. Citigroup stuft Wienerberger mit Halten und Kursziel 26,8 Euro ein. Die Analysten von Raiffeisen Research halten an ihrer Kauf-Empfehlung für SBO fest, das Kursziel wird von 65,0 auf 60,0 Euro angepasst.

(Der Input von Christine Petzwinkler für den http://www.boerse-social.com/gabb vom 28.11.)


(28.11.2023)

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #593: Offenbar Investoren-Rotation bei Wienerberger mit dem HS-Effekt, hohe Kursziele für AT&S und Valneva


 

Bildnachweis

1. mind the #gabb



Aktien auf dem Radar:DO&CO, Rosenbauer, Flughafen Wien, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, Amag, VIG, Porr, Uniqa, AT&S, Frequentis, Lenzing, Mayr-Melnhof, SBO, voestalpine, Athos Immobilien, Stadlauer Malzfabrik AG, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Zumtobel, UBM, Polytec Group, Agrana, CA Immo, Erste Group, EVN, Immofinanz, Österreichische Post, Strabag, Telekom Austria, Wienerberger.


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


mind the #gabb


 Latest Blogs

» BSN Spitout Wiener Börse: Wienerberger mit 67 Mio. Handelsvolumen

» dad.at Depot: Porr und Warimpex steigen in den +10 Prozent Club auf (Dep...

» Börsegeschichte 21.2.: VA Tech (Börse Geschichte) (BörseGeschichte)

» Reingehört bei RWT (boersen radio.at)

» Zahlen von Wienerberger und Kapsch TrafficCom, Research zu AT&S und Valn...

» Nachlese: The Wild Gregor Rosinger und ÖNB-Direktor Thomas Steiner (Chri...

» Wiener Börse Party #593: Offenbar Investoren-Rotation bei Wienerberger m...

» Wiener Börse zu Mittag stärker: Kapsch, Do&Co und Porr gesucht, D-Blick ...

» Börsenradio Live-Blick 21/2: Früher, aber kurzer DAX-Ausflug 17100, neue...

» Wiener Börse Party 2024 in the Making, 20. Februar (ÖNB und Aktien)