Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







26.11.2022, 7188 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: PostNL 4,16% vor FedEx Corp 3,27%, United Parcel Service 3,26%, TNT Express 1,59%, Nippon Express 0%, Deutsche Post -0,07% und Österreichische Post -0,91%.

In der Monatssicht ist vorne: PostNL 19,48% vor FedEx Corp 15,09% , Österreichische Post 15,04% , Deutsche Post 10,57% , United Parcel Service 10,44% , TNT Express 8,45% und Nippon Express 3,96% . Weitere Highlights: United Parcel Service ist nun 4 Tage im Plus (3,85% Zuwachs von 176,06 auf 182,84).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs TNT Express 0% (Vorjahr: 0 Prozent) im Minus. Dahinter Nippon Express -1,87% (Vorjahr: 3,88 Prozent) und Österreichische Post -14,02% (Vorjahr: 31,71 Prozent). PostNL -52,22% (Vorjahr: 39,32 Prozent) im Minus. Dahinter Deutsche Post -32,19% (Vorjahr: 39,6 Prozent) und FedEx Corp -31,79% (Vorjahr: -0,41 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Österreichische Post 8,6%,
Am deutlichsten unter dem MA 200: TNT Express -100%, PostNL -30,19% und FedEx Corp -14,01%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:53 Uhr die TNT Express-Aktie am besten: 11,41% Plus. Dahinter Nippon Express mit +0,95% , Deutsche Post mit -0,05% , Österreichische Post mit -0,08% , FedEx Corp mit -0,11% , United Parcel Service mit -0,31% und PostNL mit -1,09% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Post ist -20,94% und reiht sich damit auf Platz 24 ein:

1. Ölindustrie: 23,89% Show latest Report (26.11.2022)
2. Solar: 17,26% Show latest Report (19.11.2022)
3. Rohstoffaktien: 11,71% Show latest Report (19.11.2022)
4. MSCI World Biggest 10: 7,68% Show latest Report (26.11.2022)
5. Big Greeks: 4,88% Show latest Report (26.11.2022)
6. Versicherer: -0,22% Show latest Report (19.11.2022)
7. Deutsche Nebenwerte: -4,41% Show latest Report (26.11.2022)
8. Konsumgüter: -5,06% Show latest Report (26.11.2022)
9. Luftfahrt & Reise: -7,25% Show latest Report (26.11.2022)
10. Crane: -8,46% Show latest Report (26.11.2022)
11. Aluminium: -8,54%
12. Sport: -8,59% Show latest Report (19.11.2022)
13. IT, Elektronik, 3D: -9,77% Show latest Report (26.11.2022)
14. Gaming: -10,07% Show latest Report (26.11.2022)
15. Media: -11,54% Show latest Report (26.11.2022)
16. Banken: -11,89% Show latest Report (26.11.2022)
17. Energie: -12,11% Show latest Report (26.11.2022)
18. Bau & Baustoffe: -12,91% Show latest Report (26.11.2022)
19. Telekom: -13,97% Show latest Report (19.11.2022)
20. Zykliker Österreich: -14,43% Show latest Report (19.11.2022)
21. Licht und Beleuchtung: -17,93% Show latest Report (26.11.2022)
22. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -18,62% Show latest Report (26.11.2022)
23. Stahl: -18,93% Show latest Report (19.11.2022)
24. Post: -20,94% Show latest Report (19.11.2022)
25. OÖ10 Members: -21,49% Show latest Report (26.11.2022)
26. Global Innovation 1000: -22,7% Show latest Report (26.11.2022)
27. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -22,89% Show latest Report (26.11.2022)
28. Auto, Motor und Zulieferer: -27,79% Show latest Report (26.11.2022)
29. Börseneulinge 2019: -28,33% Show latest Report (26.11.2022)
30. Runplugged Running Stocks: -29,87%
31. Immobilien: -30,16% Show latest Report (26.11.2022)
32. Computer, Software & Internet : -39,28% Show latest Report (26.11.2022)

Aktuelles zu den Companies (168h)
Social Trading Kommentare

HansLarson
zu DPW (25.11.)

UBS belässt Deutsche Post auf 'Buy' - Ziel 54,75 Euro 22.11.2022, 13:23 ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat Deutsche Post auf "Buy" mit einem Kursziel von 54,75 Euro belassen. Ein möglicher Rückgang der US-Importe hätte einen nur begrenzten Einfluss auf den Welthandel und die Handelsvolumina europäischer Unternehmen, schrieb Analyst Cristian Nedelcu in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Negative Auswirkungen befürchtet er aber für die Frachtraten der globalen Flug- und Schiffstransporte. In Europa sind Deutsche Post und der ebenfalls mit "Buy" eingestufte dänische Branchenkollege DSV Nedelcus Favoriten, im Gegensatz zur mit "Neutral" eingestuften dänischen Containerreederei Moller-Maersk./gl/tih Veröffentlichung der Original-Studie: 21.11.2022 / 22:41 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 21.11.2022 / 22:41 / GMT Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

CuS
zu DPW (25.11.)

Wir haben Deutsche Post verkauft. Das Unternehmen bewegte sich mit den Q3 Zahlen leider von unserer ursprünglichen Investmentstory hinweg. Teil dieser Story waren: Moderates konstantes Wachstum Dividendenstarker Titel Innovationsführerschaft Und das alles bei einem einstelligen KGV Die neuen Quartalszahlen zeigen, dass Der Umsatz soll 2023 substanziell sinkt Mögliches Verbot von kostenlosen Rücksendungen könnte zusätzlich ca. 10 % Umsatzeinbußen bedeuten Dies jedoch alles bei gleichbleibendem Kostenapparat Das Investment wird vollumfänglich durch ein anderes Unternehmen ersetzt.

GeraldGerlich
zu DPW (24.11.)

Deutsche Post wird verkauft! Viel Freude und Erfolg beim Traden und Investieren! Gerald Gerlich

TraderCoach
zu DPW (23.11.)

Bei der Post bleibt es spannend. Schafft sie den SMA200 zu überwinden?  

NewKeen
zu DPW (21.11.)

Wieso ich die Deutsche Post aktuell nicht für kaufenswert halte, erläutere ich in dieser Analyse: https://youtu.be/BMq9jkJqNpI

TraderCoach
zu DPW (21.11.)

Stop Limit nachgezogen




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Börsepeople im Podcast S4/23: Christian von Banhans


 

Bildnachweis

1. BSN Group Post Performancevergleich YTD, Stand: 26.11.2022

2. Post, sortieren, Briefe, Post Sortierstelle, Förderband, Verteilung, verteilen, bibiphoto / Shutterstock.com, bibiphoto / Shutterstock.com   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:AT&S, Strabag, Polytec Group, Kapsch TrafficCom, Warimpex, RHI Magnesita, Wienerberger, EVN, UBM, Rosgix, DO&CO, Österreichische Post, Telekom Austria, RBI, AMS, Cleen Energy, Lenzing, Marinomed Biotech, OMV, Pierer Mobility, Porr, Rosenbauer, SBO, S Immo, Palfinger, FACC, Agrana, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, Addiko Bank, Frequentis.


Random Partner

Warimpex
Die Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG ist eine Immobilienentwicklungs- und Investmentgesellschaft. Im Fokus der Geschäftsaktivitäten stehen der Betrieb und die Errichtung von Hotels in CEE. Darüber hinaus entwickelt Warimpex auch Bürohäuser und andere Immobilien.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner