Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Privatspitäler: Erhöhung der Mittel gesundheitspolitisch und volkswirtschaftlich sinnvoll

01.08.2021
Wien (OTS) - Im Abschlussbericht des Verfahrensrichters zum Ibiza-U-Ausschuss findet sich der Satz, dass eine sachliche Rechtfertigung zur Erhöhung der PRIKRAF-Fondsmittel um 14,7 Millionen Euro nicht festgestellt werden könne. Der Vorsitzende des Fachausschusses der Privatspitäler in der WKÖ, Thomas Kreuz, sieht darin eine „glatte Fehlinterpretation“, die den vorliegenden und im Untersuchungsausschuss ausführlich erörterten Fakten widerspricht.
Der PRIKRAF dient der Abrechnung von medizinisch notwendigen Behandlungen, die in Privatspitälern an sozialversicherten PatientInnen vorgenommen werden. Da die Zahl dieser Behandlungen in den Jahren 2008 bis 2017 um 16 Prozent zugenommen hat und der Fonds zudem gedeckelt ist, war eine Erhöhung unabdingbar, damit der Fonds weiter seinen Zweck erfüllen kann. Eine solche Erhöhung wurde vom Fachausschuss der Privatspitäler auch seit Jahren gefordert, unabhängig von der Zusammensetzung der jeweiligen Regierung.
Die Erhöhung des PPRIKRAF lag mit zehn Prozent ohnehin weiterhin unter dem zuvor genannten Patientenwachstum. Eine Erhöhung war jedenfalls auch gesundheitspolitisch und volkswirtschaftlich sinnvoll. Denn der Kostenanteil der Sozialversicherung ist bei einer Spitalsbehandlung im Privatkrankenhaus niedriger als bei einer Behandlung im öffentlichen Krankenhaus, sodass diese Erhöhung dem Gesundheitssystem insgesamt Geld erspart. „Die Erhöhung der Mittel für den PRIKRAF war damit klar gerechtfertigt und faktenreich begründet“, so Kreuz abschließend.(PWK378)
 

Aktien auf dem Radar:Bawag, AT&S, UBM, Frequentis, CA Immo, Marinomed Biotech, Immofinanz, RBI, Agrana, VIG, Strabag, Österreichische Post, Cleen Energy, Gurktaler AG VZ, Josef Manner & Comp. AG, Pierer Mobility, Rath AG, startup300, Verbund, Kapsch TrafficCom.


Random Partner

Pierer Mobility AG
Die Pierer Mobility-Gruppe ist Europas führender „Powered Two-Wheeler“-Hersteller (PTW). Mit ihren Motorrad-Marken KTM, Husqvarna Motorcycles und Gasgas zählt sie insbesondere bei den Premium-Motorrädern jeweils zu den europäischen Technologie- und Marktführern.

>> Besuchen Sie 65 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2PJJ6
AT0000A20DP5
AT0000A2MJG9

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: Verbund(3), Österreichische Post(1), Frequentis(1), S&T(1)
    Star der Stunde: UBM 2.86%, Rutsch der Stunde: FACC -1.2%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: AT&S(1), S Immo(1)
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 0.65%, Rutsch der Stunde: Verbund -0.65%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: S&T(2), EVN(1)
    Star der Stunde: Lenzing 1.09%, Rutsch der Stunde: UBM -1.47%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Fabasoft(3), AT&S(2), S&T(1), Polytec Group(1)
    Österreich-Depots: Valneva-Position verdoppelt (Depot Kommentar)
    BSN MA-Event Daimler