Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Regionalveranstaltung „Wirtschaft 4.0“ zum Thema „Digitaler Wandel“

21.02.2020
St. Pölten (OTS/NLK) - Kürzlich fand die 10. Regionalveranstaltung „Wirtschaft 4.0“ in der Fachhochschule Krems statt. Vier niederösterreichische Vorzeigebetriebe begeisterten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher mit ihren Erfolgen. Rund 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich. „Mit den Regionalveranstaltungen wollen wir das Potenzial, das Wirtschaft 4.0 mit sich bringt, aufzeigen und Unternehmen fit für die Zukunft machen“, so Wirtschafts-Landesrätin Petra Bohuslav, IV-NÖ-Präsident Thomas Salzer und WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl zur gemeinsamen Initiative.
Diesmal standen vier Unternehmen aus Niederösterreich im Mittelpunkt, die ihre Erfolgsgeschichten des digitalen Wandels präsentierten. So kommen bei der Firma Gnant aus Wimmersdorf 3D-gesteuerte Baumaschinen mit hochsensibler Sensorik an den Schaufeln zum Einsatz. Dadurch können Erdarbeiten mit einer Genauigkeit und in einer hohen Geschwindigkeit erledigt werden. Die Firma Microtronics aus Ruprechtshofen entwickelte gemeinsam mit der Firma Sensor Network Services ein Informations-Netzwerk aus speziellen Temperaturfühlern, Sensoren und Messstellen, um im Wein- und Obstbau bessere Vorhersagen über die Gefahr von Spätfrost und mögliche Gefahren für die Pflanzen zu treffen. Das Weingut Bründlmayer aus Langenlois setzt die von der Firma Microtronics entwickelten Frostsensoren ein. Diese liefern regelmäßig und engmaschig Daten, um so die Gefahren besser zu erkennen. Die Bäckerei Weinberger aus Ybbs an der Donau plant, durch Digitalisierung der Verkaufstouren die Ausfallsicherheit und Rentabilität der gefahrenen Routen zu verbessern. So soll ein direkter Mehrwert für die Kunden entstehen.
Die Initiative Wirtschaft 4.0 erfolgt aus einem Zusammenwirken von Land Niederösterreich, Industriellenvereinigung Niederösterreich sowie der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Aus der gemeinsam in Auftrag gegebenen Studie „Einfluss- und Erfolgsfaktoren von Industrie 4.0 für den Standort Niederösterreich“ wurden auch konkrete Handlungslinien und Maßnahmenvorschläge zur Unterstützung der Betriebe formuliert. In diesem Zusammenhang wurden gemeinsam Regionalveranstaltungen entwickelt.
Weitere Informationen: Büro LR Bohuslav, Markus Burgstaller, Telefon 02742/9005-12253, E-Mail markus.burgstaller@noel.gv.at, www.wirtschaft40.at.
 

Aktien auf dem Radar: Semperit , Rosenbauer , Frequentis , Warimpex , FACC , Zumtobel , Amag , Pierer Mobility AG , voestalpine , Flughafen Wien , Addiko Bank , AT&S , Österreichische Post , S Immo , SBO , Verbund , Rosgix , AMS , Bawag , CA Immo , Erste Group , Linz Textil Holding , Josef Manner & Comp. AG , Palfinger , Porr , Polytec , RBI , Stadlauer Malzfabrik AG , Strabag , Telekom Austria , UBM.


Random Partner

Porr
Die Porr ist eines der größten Bauunternehmen in Österreich und gehört zu den führenden Anbietern in Europa. Als Full-Service-Provider bietet das Unternehmen alle Leistungen im Hoch-, Tief- und Infrastrukturbau entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau.

>> Besuchen Sie 54 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER