Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





REPowerEU: E-Wirtschaft begrüßt Maßnahmen zur Beschleunigung der Energiewende

18.05.2022, 2973 Zeichen
Wien (OTS) - Die Europäische Kommission hat heute im Zuge der REPowerEU-Strategie ein Paket vorgestellt, das unter anderem Maßnahmen zu den Themen Erneuerbaren-Ausbau, Netzausbau, Genehmigungsverfahren und Strommarkt umfasst. „Angesichts von Gasknappheit und steigenden Kosten infolge des Ukraine-Krieges, steht die E-Wirtschaft derzeit vor enormen Herausforderungen in den Bereichen Versorgungssicherheit und Preisstabilität. Gleichzeitig müssen wir gerade in der aktuellen Situation die Transformationsprozesse weiter beschleunigen. Wir begrüßen daher die Rückendeckung auf europäischer Ebene, die die heute präsentierten Maßnahmen geben“, erklärt Barbara Schmidt, Generalsekretärin von Oesterreichs Energie.
Dabei unterstützt Oesterreichs Energie insbesondere den Auftrag an die Mitgliedstaaten, nun geeignete Flächen für den Ausbau der Erneuerbaren-Potenziale („go-to areas“) auszuweisen und der Umsetzung von Energiewende künftig höchste Priorität einzuräumen. Künftig sollen Genehmigungsverfahren in go-to areas binnen eines Jahres und außerhalb davon binnen zwei Jahren abgeschlossen werden. „Das wäre aus unserer Sicht eine massive Verbesserung“, sagt Schmidt. „Aktuell zählen fehlende Flächen und langwierige Verfahren zu den wichtigsten Hürden beim Erneuerbaren-Ausbau. Bei Energiewendeprojekten sind mehrjährige Genehmigungsverfahren leider noch immer keine Seltenheit“, sagt Schmidt.
go-to areas ohne UVP-Pflicht
Weiters begrüßt die E-Wirtschaft, dass Erneuerbaren-Ausbau-Projekte in go-to areas künftig von der der UVP-Pflicht ausgenommen werden sollen. „Das ist der richtige Ansatz. Damit wir die Anlagen am Ende aber wirklich schnell auf den Boden bringen, darf es keine Ausnahmen oder nachträgliche Einschränkungen durch die Hintertür geben. Denn auch das Finden und Ausweisen solcher Zonen braucht seine Zeit“, erklärt Schmidt. Auch beim „Repowering“, also dem Ausbau durch die Erneuerung bestehender Anlagen, sieht die Europäische Kommission Erleichterungen im Genehmigungsverfahren vor. Anlagenbetreiber in go-to areas sollen binnen sechs Monaten eine Genehmigung erhalten, außerhalb dieser Zonen binnen eines Jahres.
Europäische Kommission bestätigt Marktdesign
Die Europäische Kommission stellt klar, dass der Strommarkt auch angesichts der schwierigen aktuellen Situation funktioniert, etwaige Markteingriffe hingegen zu Marktverzerrungen führen und die Vorteile des Binnenmarktes gefährden könnten. Zudem könnten dadurch falsche Investitionssignale gesetzt und so der dringend notwendige Umbau des Energiesystems gebremst werden. Dies ist nach Ansicht von Oesterreichs Energie unbedingt zu verhindern. Gleichzeitig befürwortet Oesterreichs Energie das angekündigte Impact Assessment zur Verbesserung des langfristigen Marktdesigns. „In Krisensituationen ist das Marktmodell der rote Knopf, von dem wir besser die Finger lassen sollten – dass das Markdesign auf europäischer Ebene aber längerfristig weiterentwickelt werden muss, steht für uns ebenso außer Frage“, sagt Schmidt.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/57: Bitpanda & Wiener Börse, WP-KESt & eher Bad News, neue Valneva-Ziele


 

Aktien auf dem Radar:Flughafen Wien, voestalpine, Mayr-Melnhof, Warimpex, Amag, Immofinanz, AMS, EVN, AT&S, FACC, Palfinger, Rosenbauer, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Addiko Bank, S Immo.


Random Partner

BNP Paribas
BNP Paribas ist eine führende europäische Bank mit internationaler Reichweite. Sie ist mit mehr als 190.000 Mitarbeitern in 74 Ländern vertreten, davon über 146.000 in Europa. BNP Paribas ist in vielen Bereichen Marktführer oder besetzt Schlüsselpositionen am Markt und gehört weltweit zu den kapitalstärksten Banken.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2B667
AT0000A2RYG7
AT0000A2QP22

Börse Social Club Board
>> mehr
    Star der Stunde: FACC 2.11%, Rutsch der Stunde: Zumtobel -1.86%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 17-18: Fabasoft(1), CA Immo(1), voestalpine(1)
    Star der Stunde: Porr 2.63%, Rutsch der Stunde: Immofinanz -0.98%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 16-17: Mayr-Melnhof(1), Frequentis(1)
    Star der Stunde: Strabag 0.79%, Rutsch der Stunde: Addiko Bank -2.51%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: Österreichische Post(1), Erste Group(1), Semperit(1), Uniqa(1)
    Österreich-Depots: Daytrade in der voestalpine (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: AT&S 0.92%, Rutsch der Stunde: SBO -0.98%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Mayr-Melnhof(1)