Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







02.03.2024, 18549 Zeichen

In der Wochensicht ist vorne: Rhoen-Klinikum 31,25% vor SMA Solar 22,76%, Suess Microtec 9,46%, Wacker Chemie 7,57%, Hochtief 4,66%, Rheinmetall 4,58%, ProSiebenSat1 4,2%, Carl Zeiss Meditec 2,42%, Fuchs Petrolub 0,55%, Drägerwerk 0,53%, Pfeiffer Vacuum 0,51%, Dialog Semiconductor 0%, MorphoSys -0,03%, Bilfinger -0,09%, Aareal Bank -0,15%, DMG Mori Seiki -0,45%, BayWa -0,69%, Evonik -0,78%, Bechtle -1,19%, Aurubis -1,3%, Deutsche Wohnen -1,58%, Klöckner -2,11%, Salzgitter -2,3%, Stratec Biomedical -2,49%, Lufthansa -2,57%, Fielmann -3,61%, Fraport -5,32%, BB Biotech -5,91%, Aixtron -18,05% und

In der Monatssicht ist vorne: MorphoSys 63,83% vor Rheinmetall 32,07% , Suess Microtec 26,56% , Rhoen-Klinikum 24,75% , SMA Solar 24,21% , Carl Zeiss Meditec 17,35% , Hochtief 9,13% , Fuchs Petrolub 7,24% , Bilfinger 7,01% , Wacker Chemie 4,06% , Dialog Semiconductor 3,63% , BB Biotech 3,59% , Stratec Biomedical 2,74% , ProSiebenSat1 1,91% , DMG Mori Seiki 0,46% , Aareal Bank 0,3% , Pfeiffer Vacuum 0,26% , Evonik -0,2% , Klöckner -1,29% , Bechtle -1,79% , Drägerwerk -1,87% , BayWa -4,14% , Fraport -7,26% , Lufthansa -7,64% , Salzgitter -8,81% , Fielmann -12,37% , Deutsche Wohnen -12,8% , Aurubis -13,1% , Aixtron -22,44% und Weitere Highlights: Rhoen-Klinikum ist nun 5 Tage im Plus (31,25% Zuwachs von 9,6 auf 12,6), ebenso Wacker Chemie 4 Tage im Plus (8,14% Zuwachs von 97,14 auf 105,05), Hochtief 4 Tage im Plus (5,36% Zuwachs von 104,4 auf 110), Wacker Chemie 3 Tage im Plus (4,86% Zuwachs von 144,95 auf 152), Rheinmetall 3 Tage im Plus (3,45% Zuwachs von 414,8 auf 429,1), Fraport 5 Tage im Minus (5,32% Verlust von 53,42 auf 50,58), Pfeiffer Vacuum 3 Tage im Minus (8,42% Verlust von 154,4 auf 141,4).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs MorphoSys 92,65% (Vorjahr: 157,38 Prozent) im Plus. Dahinter Dialog Semiconductor 50,73% (Vorjahr: -0,93 Prozent) und Rheinmetall 49,51% (Vorjahr: 54,26 Prozent). Aixtron -29,54% (Vorjahr: 43,34 Prozent) im Minus. Dahinter Aurubis -20,52% (Vorjahr: -2,75 Prozent) und Deutsche Wohnen -19,21% (Vorjahr: 20,39 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: MorphoSys 104,13%, Suess Microtec 61,48% und Rheinmetall 53,71%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Aurubis -19,72%, Aixtron -16,57% und SMA Solar -14,28%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 8:31 Uhr die BB Biotech-Aktie am besten: 0,79% Plus. Dahinter Aixtron mit +0,44% , Fielmann mit +0,36% , Rheinmetall mit +0,27% , Aareal Bank mit +0,23% , Klöckner mit +0,15% , Salzgitter mit +0,13% , DMG Mori Seiki mit +0,11% , Fraport mit +0,06% , Lufthansa mit +0,06% und Drägerwerk mit +0,05% Pfeiffer Vacuum mit -0% , Aurubis mit -0,03% , Bechtle mit -0,04% , Deutsche Wohnen mit -0,1% , Bilfinger mit -0,12% , Stratec Biomedical mit -0,12% , Evonik mit -0,13% , Carl Zeiss Meditec mit -0,17% , BayWa mit -0,26% , Wacker Chemie mit -0,29% , Suess Microtec mit -0,37% , SMA Solar mit -0,38% , Hochtief mit -0,41% , MorphoSys mit -0,84% , ProSiebenSat1 mit -1% und Rhoen-Klinikum mit -1,19% .

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist 6,03% und reiht sich damit auf Platz 3 ein:

1. Bau & Baustoffe: 9,43% Show latest Report (02.03.2024)
2. Versicherer: 8,05% Show latest Report (24.02.2024)
3. Deutsche Nebenwerte: 6,23% Show latest Report (24.02.2024)
4. MSCI World Biggest 10: 4,89% Show latest Report (24.02.2024)
5. Computer, Software & Internet : 4,37% Show latest Report (02.03.2024)
6. Auto, Motor und Zulieferer: 2,84% Show latest Report (02.03.2024)
7. Aluminium: 2,62%
8. Global Innovation 1000: 2,33% Show latest Report (24.02.2024)
9. Immobilien: 1,45% Show latest Report (24.02.2024)
10. Ölindustrie: 0,44% Show latest Report (24.02.2024)
11. Telekom: -0,21% Show latest Report (24.02.2024)
12. Zykliker Österreich: -1,24% Show latest Report (24.02.2024)
13. Konsumgüter: -2,63% Show latest Report (24.02.2024)
14. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -3,17% Show latest Report (24.02.2024)
15. Sport: -3,67% Show latest Report (24.02.2024)
16. Gaming: -4,14% Show latest Report (24.02.2024)
17. Licht und Beleuchtung: -4,45% Show latest Report (24.02.2024)
18. Post: -4,75% Show latest Report (24.02.2024)
19. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -5,31% Show latest Report (24.02.2024)
20. IT, Elektronik, 3D: -5,83% Show latest Report (24.02.2024)
21. Runplugged Running Stocks: -6,64%
22. Banken: -7,29% Show latest Report (02.03.2024)
23. Luftfahrt & Reise: -8,2% Show latest Report (24.02.2024)
24. Rohstoffaktien: -9,12% Show latest Report (24.02.2024)
25. Stahl: -12,68% Show latest Report (24.02.2024)
26. Energie: -17,63% Show latest Report (24.02.2024)

Social Trading Kommentare

cashpur
zu BION (01.03.)

Aus BB Biotech bin ich auch gerade raus. Aktuell gibt es andere signalstarke Werte. Aber ich werde diesen Wert bei den Rebounds reinnehmen.

Katja1
zu AIXA (29.02.)

Ok, der Ausblick auf Q1 2024 begeistert nicht gerade, aber die heftige Kursreaktion scheint mir dann doch übertrieben. Setze mit kleinem Geld erstmal nur auf eine kurzfristige Erholung (nach dem Analysten-Call heute 15 Uhr).

Donk
zu AIXA (29.02.)

https://www.wikifolio.com/de/de/news/eqs-news-aixtron-ungebremst-auf-wachstumskurs-deutsch-axc0069-20240229  

coblenztrade
zu RHM (01.03.)

13,5 Prozent p.a. im Zertifkat seit 2015. Performance 47,6 Prozent auf Jahressicht.Seit 01.01.2024 19,1 Prozent.Rheinmetall aufgrund der aktuellen Lage stark. Auftragseinbrüche eher unwahrscheinlich.

cashpur
zu RHM (01.03.)

Neuaufnahme von 15 Anteilen von Rheinmetall, aus charttechnischer Sicht ist der Weg nach oben frei.

Talon57
zu RHM (27.02.)

Heute kommt es beim Wert von Rheinmetall zu Gewinnmitnahmen am Markt. Sowohl Money Flow Index als auch der RSI (Relative Stärke Index) haben darauf hingedeutet - "überkauft". Der anfängliche Verlust von ca 5% wird allerdings schon eine Stunde später durch Nachkäufe eingegrenzt, auf ca 1,5 % Kursverlust heute. Die Verteidigungs- und Rüstungsbranche läuft auch mal heiß, die Richtung ist aber vorgegeben "nach Norden". So sehe ich diesen kleinen Rücksetzer nicht dramatisch, schon gar nicht werde ich ein Raus / Rein - Spielchen betreiben. Weiterhin sehr aussichtsreich - wie auch ähnliche Werte (Hensoldt, Renk) - lasse ich diese Position unverändert im Wikifolio.

Wachstumsorient
zu RHM (26.02.)

Rheinmetall, mit Sitz in Düsseldorf, ist ein bedeutender deutscher Rüstungskonzern und Automobilzulieferer. Als zweitgrößter deutscher Hersteller von Rüstungsgütern nach Airbus konzentriert sich das Unternehmen auf die Produktion militärischer Rad- und Kettenfahrzeuge wie Kampf- und Schützenpanzer sowie Munition. Seit Anfang 2023 ist Rheinmetall Mitglied im deutschen Leitindex DAX und wird derzeit auf etwa 18,4 Milliarden Euro geschätzt. Seit Jahresbeginn verzeichnet die Rheinmetall-Aktie kontinuierlich neue Allzeithochs und bleibt auch am Montagmorgen mit einem Plus von über 2% Spitzenreiter im DAX. Die ungebrochene Dynamik des Unternehmens wird durch die aktuell günstige geopolitische Lage begünstigt, und die Flut positiver Nachrichten scheint nicht abzureißen. Selbst schwache Zahlen von Hensoldt, dem zweiten börsennotierten deutschen Rüstungsunternehmen, konnten der Rheinmetall-Aktie nichts anhaben. Das Unternehmen legte bereits am Wochenende mit einer guten Nachricht nach: einem Großauftrag aus Österreich. Das österreichische Bundesheer plant, seine Flotte an Pandur-Radpanzern mit dem Skyranger-System von Rheinmetall aufzurüsten. Skyranger ist eine vielseitige Flugabwehr-Turmlösung, die auf verschiedenen Militärfahrzeugen installiert werden kann. Nachdem Rheinmetall Ende 2023 einen ersten Entwicklungsauftrag für das Luftabwehrsystem aus Ungarn erhielt, scheint nun mit dem Auftrag aus Österreich der kommerzielle Durchbruch bevorzustehen. Das System soll ab 2026 an das Heer der Alpenrepublik ausgeliefert werden, während auch andere Länder wie Dänemark und Deutschland Interesse am Skyranger bekunden. Der seit Anfang Oktober des vergangenen Jahres begonnene Aufwärtstrend der Rheinmetall-Aktie hat seit Anfang Februar weiter an Dynamik gewonnen. Der Wert steuert mit großen Schritten auf eine Kursverdoppelung innerhalb eines halben Jahres zu. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von derzeit 38 mag die Rheinmetall-Aktie selbst für einen stark wachsenden Rüstungswert ambitioniert bewertet sein. Jedoch sollten Anleger nicht außer Acht lassen, dass das Unternehmen seinen operativen Gewinn in den letzten drei Jahren etwa verdreifacht hat. Angesichts weiterer erwarteter Gewinnsteigerungen in den kommenden Jahren relativiert sich das Forward-KGV der Rheinmetall-Aktie. Auch politisch sind derzeit keine Risiken für die Rheinmetall-Aktie zu erkennen. Es herrscht unter den deutschen Parteien, mit Ausnahme der extremen Ränder, ein breiter Konsens darüber, dass die Verteidigungsausgaben deutlich erhöht werden müssen. Selbst die SPD und die Grünen folgen der Linie von Bundeskanzler Scholz in dieser Frage ohne größeren Widerstand. Ähnlich sieht es in den meisten europäischen Ländern aus, und sollte Donald Trump die Präsidentschaftswahlen in den USA gewinnen, könnte sich der Druck auf Europa erhöhen, sich verteidigungspolitisch stärker eigenständig aufzustellen. Trotz vieler Monate, in denen Analysten (einschließlich mir) die Luft für die Rheinmetall-Aktie als dünn bezeichneten, hat das Unternehmen mit seiner Kursentwicklung an der Börse alle Experten widerlegt. Es ist davon auszugehen, dass das heutige Allzeithoch nicht das letzte gewesen sein wird.

mittermatik
zu RHM (25.02.)

Rheinmetall ist ziemlich überraschend die neue Nr.1 in mittermatik Stability. Auch wenn ich kein Fan von Militär-Aktien bin, dann hat das Stichwort "Verteidigung" letztens doch einen sehr wichtigen Stellungswert erhalten. Vor allem im Bereich Munitionsproduktion sollten in den nächsten Jahren die Aufträge voll sein. Denn sowohl in der Ukraine als auch in der gesamten EU sind die Arsenale leer. Hier ein kurzer Kommentar von Martin Görsch vor ca. 2 Wochen: https://www.youtube.com/watch?v=FeP8yirkfC8

cashpur
zu GIL (01.03.)

Von DMG Mori habe ich mich nun mit +42% Gewinn seit Kauf getrennt. Es gibt andere vielversprechendere Werte, in die ich mich nun einkaufen werde.


zu FRA (29.02.)

Chart- und Fundamentalanalyse erfolgreich durchgeführt Sichere Branche, sowie Bau eines neuen Terminals -> Eigenkapitalquote wird wieder steigen, da man durch die Eröffnung des neuen Terminals mehr Passagiere und Flugzeuge vom Luftverkehrsdrehkreuz Frankfurt aus starten lassen kann Dadurch eventuell wieder steigende Eigenkapitalqoute und Senkung der Fremdkapitalquote Trotzdem aktuell hohes KGV, wird aber wieder sinken, durch den deutlich höheren Umsatz ab 2026 Als längerfristige Investition - gut

Dopatka
zu GBF (28.02.)

Die bislang stärkste Position im wikifolio seit Kauf. Sie wird erstmal so gehalten.

Heinefritz
zu GBF (25.02.)

Cevian hat den Kursanstieg der letzten Wochen bei Bilfinger genutzt, um seinen Anteil von 26,61 auf 24,85 Prozent laut Stimmrechtsmitteilung vom 22. Februar zu reduzieren. Im Gegenzug habe ich während des Rücksetzers in der letzten Handelswoche zugekauft und die Gewichtung im wikifolio um 1,5 auf nun 9,2 Prozent erhöht.

CuraFinance
zu SMHN (01.03.)

Wir erhöhen unser Engagement in Suess Micro. Volle Auftragsbücher, günstige Bewertung im KGV24/25 und KUV24. Bis zur Hauptversammlung erwarten wir weiteres Potential und bei guten Nachrichten ist bei Suuess Micro noch viel Luft nach oben.

SEC
zu S92 (29.02.)

Trotz Rekordständen bin ich nicht voll investiert   Trotz der aktuellen Rekordstände an den Aktienmärkten halte ich es nach wie vor für sinnvoll, die Aktienquote vorerst (deutlich) unter 100% zu halten. Die aktuelle Entwicklung scheint kurz- und mittelfristig grünes Licht zu signalisieren und auch die fundamentalen Faktoren haben noch kein Verkaufssignal generiert. Vor diesem Hintergrund werde ich die bestehenden Gewinne weiter laufen lassen, insbesondere im Hinblick auf die positiven Impulse, die eine robuste Börsensaison mit sich bringen kann.   Dennoch halte ich es für wichtig, sich nicht allein von den glänzenden Kursen täuschen zu lassen, wie ich bereits mehrfach erläutert habe. In meinen Augen gibt es nach wie vor gute Gründe, wachsam zu bleiben und nicht unkritisch in den Markt zu investieren.   Werte, die aktuell günstig bewertet und im Aufwärtstrend sind und ich daher aktuell beobachte: DocMorris Norwegian Air Shuttle Hyundai Motor Petroleo Brasileiro Stellantis Usiminas Bilfinger Wienerberger Deutz Daimler Truck   Aktuell hohe Cashquote aufgrund konservativer Ausrichtung   Aktuell halte ich aufgrund der vielen Fragezeichen die Cashquote relativ hoch und werde nur langsam in neue Werte investieren. Mein wikifolio verfolgt eine konservative Strategie und konnte seit 2014 eine durchschnittliche Performance von > 9% p.a. erzielen. Es gehört zu den besten 200 wikifolios und zu den aktuell besten 10 wikifolios mit konservativer Ausrichtung.   Mehr Börsenwissen, Tips, Tricks und Angebote   Für mehr Börsenwissen einfach mir auf https://www.instagram.com/socialtradersec/ folgen. Weitere Empfehlungen (z.B. aktuell beste Kreditzinsen), wie ihr euer freigewordenes Geld anlegt (z.B. aktuell bestes Tagesgeld) und weiteres Börsenwissen (z.B. hörenswerte Manager-Magazin Podcasts), findet ihr in meiner https://linktr.ee/socialtradersec.

Juliette
zu S92 (29.02.)

SMA Gruppe veröffentlicht vorläufige, ungeprüfte Zahlen für das Gesamtjahr 2023 und gibt Prognose für das Geschäftsjahr 2024 bekannt Umsatz steigt um 78,6% auf 1.904,1 Mio. Euro (2022: 1.065,9 Mio. Euro) EBITDA verbessert sich von 70,0 Mio. Euro auf 311,0 Mio. Euro Hohe Nachfrage und normalisierte Liefersituation führen zu positiver Entwicklung Verändertes Marktumfeld erhöht Volatilität im laufenden Geschäftsjahr Prognose 2024: Umsatz von 1.950 bis 2.220 Mio. Euro; EBITDA von 220 bis 290 Mio. Euro   https://www.eqs-news.com/de/news/corporate/sma-gruppe-beendet-geschaeftsjahr-2023-sehr-erfolgreich-mit-starkem-vierten-quartal-im-segment-large-scale-project-solutions/2005137

ulsiTrader
zu S92 (29.02.)

Auch ne lahme Entw fliegt mal.

SEHEN
zu S92 (29.02.)

Es bleibt zum Verzweifeln. Kostproben gefällig? SMA Solar mit absolut glänzenden Zahlen für das Jahr 2023. 16,3 % EBITDA-Marge. Nettogewinn mehr als verdoppelt. Gewinn je Aktie 6,50 Euro - KGV 2023 nur 8,5 für ein HighTech-Unternehmen in der wachstumsstärksten Branche weltweit! 283 Mio. Euro Nettoliqudität - ca. 15 % des aktuellen Börsenwertes. Für 2024 prognostiziert man ein weiteres Wachstum - vor allem aus dem Geschäft mit großen Freiflächensolaranlagen. Beim Gewinn ist man vorsichtiger - da ergäbe sich am unteren Ende ein KGV von 12 - Nettoliquidität nicht abgezogen. Was aber für so eine Firma immer noch nicht teuer ist. Kurse wieder im dreistelligen Bereich sollten möglich sein.

Langlaeufer
zu S92 (29.02.)

Position halbiert

AlphaKollektor
zu S92 (29.02.)

Die vorgelegten Zahlen von heute morgen können überzeugen. Der Ausblick für 2024 liegt im Rahmen der Erwartungen bzw. sogar darüber

cashpur
zu HOT (01.03.)

Verlust von über 30% seit Kauf. Raus damit!




BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Party #629: Wienerberger 155, B&C überlegt Changes bei Amag, Lenzing und Semperit, Fonds selbstbewusst vs. ETFs


 

Bildnachweis

1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 02.03.2024



Aktien auf dem Radar:Rosenbauer, SBO, Frequentis, Austriacard Holdings AG, Addiko Bank, RHI Magnesita, EVN, Immofinanz, Telekom Austria, VIG, Bawag, Agrana, Erste Group, ams-Osram, Lenzing, Semperit, S Immo, Wiener Privatbank, SW Umwelttechnik, Porr, Oberbank AG Stamm, Polytec Group, Palfinger, Marinomed Biotech, Amag, CA Immo, Flughafen Wien, Kapsch TrafficCom, Österreichische Post, Strabag, Uniqa.


Random Partner

Gold & Co
Gold & Co. ist ein österreichisches Familienunternehmen und blickt auf eine über 130-jährige Familientradition in der Goldschmuckerzeugung und dem Handel von Gold- und Edelmetallen zurück. Gesellschafter und Geschäftsführer Walter Hell-Höflinger ist seit mehreren Jahrzehnten in der Edelmetall-Branche tätig und allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Edelmetalle und Europäischer Gemmologe (FEEG).

>> Besuchen Sie 68 weitere Partner auf boerse-social.com/partner