Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





S Immo - Positiver Blick auf 2021

02.04.2020

Die S Immo hat das Jahr 2019, wie bereits berichtet, mit einem Rekordergebnis von 213,3 Mio. Euro abgeschlossen. Die Coro­ navirus-Krise wird allerdings im Jahr 2020 ihre Spuren in der Bilanz hinterlassen. "2020 wird uns deutlich treffen," so Vor­stand Friedrich Wachernig im heutigen Conference Call. Die Auswirkungen werden wesentlich von der Dauer der Krise und den Unterstützungsmaßnahmen der Regierungen abhängen. "Die sich bessernde Lage in China stimmt uns aber zuversichtlich", so Wacher­nig. Selbst wird das Unternehmen keine Unterstützung anfordern, die Mieter allerdings sehr wohl. Grundsätzlich strebt man bei der S Immo stets an, die Mieter langfristig zu halten. Daher wird jede Situation in der aktuellen Lage ge­nau evaluiert und mit den Mietern individuelle Lösungen gefunden. Was lau­fende Transaktionen anbelangt, liegt vorerst Vieles auf Eis. Da es für eine konkrete Einschätzung der Auswirkungen noch zu früh und keine realistische Darstellung möglich sei, seien derzeit sowohl Ankaufsprojekte (für die etwa die jüngste Kapitalerhöhung durchgeführt wurde) als auch die Fusionsgespräche mit der Immofinanz bis auf weiteres verschoben, so die Vorstände. Dafür blickt man bei der S Immo bereits optimistisch auf das Jahr 2021. "Wir rechnen 2021 mit guten Chancen und einer deutlichen Gegenbewegung nach oben. Wir wollen 2021 wieder richtig verdienen", so Wachernig.
Das Unternehmen ver­fügt über eine "entspannte Liquiditätssituation", wie es CEO Ernst Vejdovszky ausdrückt. Die liquiden Mittel liegen bei 111 Mio. Euro, dazu kommen die 146,5 Mio. Euro aus der Kapitalerhöhung. Zu den Anteilen an Immofinanz und CA Immo, deren Aktienkurse mit dem Gesamtmarkt zuletzt deutlich zurückge­gangen sind, hält Vejdovszky fest, dass das Gesamtveranlagungsergebnis im­mer noch bei 19 Mio. Euro liegt (per Ende März).

Im Berliner Speckgürtel, wo die S Immo mittlerweile über 2 Mio. qm Fläche ver­fügt, die im Schnitt zu je 13,99 Euro per qm gekauft wurden, liegt der Fokus auf den Widmungs- und Planungsaktivitäten. Es gibt 28 Projekte in einer mittleren und langfristigen Entwicklung. Als sehr positiv sei die Tatsache zu werten, dass Tesla ebenso in der Berliner Gegend seine Gigafabrik errichtet, betont Wachernig.

Hinsichtlich Dividende bleibt man vorerst bei dem Vorschlag von 0,7 Euro je Stück, allerdings sei eine Neu-Bewertung der Situation durchaus möglich, kün­digt der CEO an. Das Aktienrückkaufprogramm wird weitergeführt. Was das Abhalten von Hauptversammlungen anbelangt, sollte es demnächst eine Ver­ordnung der Regierung geben, weiß Vejdovszky. Dementsprechend wird es dann eine Lösung für die eigene HV geben.


 

Bildnachweis

1. Vorstandsteam: Ernst Vejdovszky und Friedrich Wachernig , (© S Immo)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:Marinomed Biotech, Mayr-Melnhof, Addiko Bank, Kapsch TrafficCom, Telekom Austria, Agrana, ATX, ATX Prime, voestalpine, Bawag, Andritz, Strabag, Semperit, Zumtobel, FACC, Flughafen Wien, Frequentis, OMV, RBI, SW Umwelttechnik, Wienerberger, Amag, AMS, CA Immo, Immofinanz, Josef Manner & Comp. AG, Porr, Wolftank-Adisa Holding AG.


Random Partner

Wiener Privatbank
Die Wiener Privatbank ist eine unabhängige Privatbank mit Sitz in Wien, deren Anspruch darin liegt, die besten Investmentchancen am globalen Markt für ihre Kunden zu identifizieren. Zu den Kunden zählen Family Offices, Privatinvestoren, Institutionen sowie Stiftungen im In- und Ausland.

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Vorstandsteam: Ernst Vejdovszky und Friedrich Wachernig, (© S Immo)