Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







22.01.2022

In der Wochensicht ist vorne: Sanofi 4,5% vor Stratec Biomedical 3,58%, Bayer 3,21%, Evotec 1,58%, GlaxoSmithKline 1,22%, Roche GS 0,81%, Fresenius 0,67%, Baxter International 0,63%, Sartorius 0,33%, Linde 0,05%, BASF -0,46%, Valneva -0,54%, Merck Co. -0,7%, Merck KGaA -0,99%, BB Biotech -1%, Novartis -1,35%, Pfizer -2,68%, Medigene -2,75%, Amgen -3,25%, Lanxess -3,63%, Gilead Sciences -4,54%, Ibu-Tec -4,61%, MorphoSys -6,59%, Epigenomics -6,99%, Biogen Idec -7,85%, Paion -8,43%,

In der Monatssicht ist vorne: Bayer 16,19% vor Paion 16,12% , BASF 14,19% , Fresenius 9,48% , Ibu-Tec 9,3% , Lanxess 6,94% , Sanofi 6,93% , Merck Co. 5,68% , GlaxoSmithKline 5,38% , Novartis 3,54% , Amgen 3,08% , Baxter International 2,87% , Medigene 1,43% , Linde 1,34% , Roche GS -2,58% , Stratec Biomedical -3,65% , Gilead Sciences -4,64% , Biogen Idec -6,02% , Epigenomics -8,58% , Evotec -9,42% , BB Biotech -10,34% , Pfizer -11,42% , MorphoSys -11,52% , Merck KGaA -13,32% , Sartorius -15,31% , Valneva -35,39% , Weitere Highlights: Amgen ist nun 4 Tage im Minus (3,25% Verlust von 235,36 auf 227,72), ebenso Biogen Idec 4 Tage im Minus (7,85% Verlust von 239,3 auf 220,52), Epigenomics 3 Tage im Minus (5,33% Verlust von 0,45 auf 0,43), Lanxess 3 Tage im Minus (4,97% Verlust von 58,7 auf 55,78), Novartis 3 Tage im Minus (1,29% Verlust von 82,45 auf 81,39).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Paion 17,67% (Vorjahr: -50 Prozent) im Plus. Dahinter Bayer 12,13% (Vorjahr: -2,4 Prozent) und BASF 9,16% (Vorjahr: -4,54 Prozent). Epigenomics -68,79% (Vorjahr: -22,71 Prozent) im Minus. Dahinter Valneva -32,98% (Vorjahr: 227,32 Prozent) und Sartorius -19,24% (Vorjahr: 73,22 Prozent).

Am weitesten über dem MA200: Pfizer 19,88%, GlaxoSmithKline 14,77% und Sanofi 7,1%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Linde -100%, Epigenomics -71,78% und MorphoSys -41,46%.
Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 7:07 Uhr die Epigenomics-Aktie am besten: 3,52% Plus. Dahinter Baxter International mit +0,53% und Gilead Sciences mit +0,17% Linde mit -0% , Amgen mit -0,17% , Roche GS mit -0,46% , Novartis mit -0,79% , GlaxoSmithKline mit -0,9% , Merck Co. mit -1,49% , Merck KGaA mit -1,49% , Lanxess mit -1,97% , BB Biotech mit -2,09% , Biogen Idec mit -2,1% , Stratec Biomedical mit -2,14% , Medigene mit -2,47% , Paion mit -2,69% , BASF mit -2,76% , Fresenius mit -2,93% , Bayer mit -3,02% , Pfizer mit -3,04% , Sanofi mit -3,14% , MorphoSys mit -4,28% , Ibu-Tec mit -4,48% , Sartorius mit -4,52% , Evotec mit -4,79% und Valneva mit -7,13% .



Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit ist -5,48% und reiht sich damit auf Platz 28 ein:

1. Ölindustrie: 15,87% Show latest Report (22.01.2022)
2. Gaming: 10,81% Show latest Report (22.01.2022)
3. Big Greeks: 7,07% Show latest Report (22.01.2022)
4. Rohstoffaktien: 6,17% Show latest Report (15.01.2022)
5. Luftfahrt & Reise: 5,45% Show latest Report (22.01.2022)
6. Versicherer: 4,4% Show latest Report (15.01.2022)
7. Stahl: 4,07% Show latest Report (15.01.2022)
8. Auto, Motor und Zulieferer: 3,52% Show latest Report (22.01.2022)
9. Telekom: 2,85% Show latest Report (15.01.2022)
10. Bau & Baustoffe: 2,64% Show latest Report (22.01.2022)
11. OÖ10 Members: 2,57% Show latest Report (22.01.2022)
12. Media: 1,57% Show latest Report (22.01.2022)
13. Zykliker Österreich: 1,32% Show latest Report (15.01.2022)
14. Konsumgüter: 1,2% Show latest Report (22.01.2022)
15. Banken: 1,19% Show latest Report (22.01.2022)
16. MSCI World Biggest 10: 0,97% Show latest Report (22.01.2022)
17. Aluminium: 0,86%
18. Deutsche Nebenwerte: 0,38% Show latest Report (22.01.2022)
19. IT, Elektronik, 3D: 0,37% Show latest Report (22.01.2022)
20. Immobilien: -0,1% Show latest Report (22.01.2022)
21. Global Innovation 1000: -1,69% Show latest Report (22.01.2022)
22. Sport: -1,82% Show latest Report (15.01.2022)
23. Börseneulinge 2019: -1,84% Show latest Report (22.01.2022)
24. Licht und Beleuchtung: -2,69% Show latest Report (22.01.2022)
25. Crane: -3,48% Show latest Report (22.01.2022)
26. Post: -4,33% Show latest Report (15.01.2022)
27. Computer, Software & Internet : -5,16% Show latest Report (22.01.2022)
28. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -5,9% Show latest Report (15.01.2022)
29. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -6,52% Show latest Report (22.01.2022)
30. Runplugged Running Stocks: -7,1%
31. Solar: -8,31% Show latest Report (15.01.2022)
32. Energie: -8,52% Show latest Report (22.01.2022)

Social Trading Kommentare

borttronic
zu GILD (20.01.)

Gilead mit -5,18% aufgelöst

UniCha
zu AMGN (16.01.)

https://de.tradingview.com/chart/AMGN/6pKePCIs/

Quantum01
zu BION (21.01.)

BB Biotech, ein Klassiker unter den Biotech-Investoren. NAV vermutlich so um die 53.- SFR. Also, rund 25% zu teuer. Was sich jedoch aufgrund der hohen Gewichtung von Moderna schnell ändern kann. Ich habe es mit Zukäufen nicht eilig ...

11PS1986
zu BION (21.01.)

DCA

Rehauer
zu BION (17.01.)

Wenn sich wirklich die Erkenntnis durchsetzt, das Omikron ungefährlich ist, dann sollte es weniger Nachfrage nach Impfstoffen geben. Das sollte die Aktien der Corona-Profiteure drücken. In BB Biotech ist zu 14% Moderna drin also gehe ich mal raus und nehme 20% Gewinn mit.

Rehauer
zu BION (17.01.)

Wenn sich wirklich die Erkenntnis durchsetzt, das Omikron ungefährlich ist, dann sollte es weniger Nachfrage nach Impfstoffen geben. Das sollte die Aktien der Corona-Profiteure drücken. In BB Biotech ist zu 14% Moderna drin also gehe ich mal raus und nehme 20% Gewinn mit.

BastianZink
zu BAS (21.01.)

In knapp 3 Monaten nehmen wir eine Perfomance von über 6% mit.

HWeber
zu BAS (18.01.)

Kursziel erreicht, Turbo-Optionsschein verkauft.

EASTFischer
zu BAYN (16.01.)

 3 KAUFSIGNALE.....https://www.onvista.de/aktien/Bayer-Aktie-DE000BAY0017 kann mit neuen Medikamenten gegen Krebs und Nierenleiden bei Patienten und Ärzten punkten. Stefan Oelrich, Chef der Pharmasparte des https://www.onvista.de/index/DAX-Index-20735 -Konzerns, gibt sich im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX zudem zuversichtlich, was das Abfedern der sogenannten Patentklippe beim wichtigen Umsatzbringer Xarelto in wenigen Jahren angeht.

Babybuffett
zu PFE (21.01.)

Biontech Teil 6   …   4.1 Impfstoff-Bestellungen Volkswirtschaften Nehmen wir an, dass Omikron und folgende Varianten ansteckender werden, aber weniger tödliche Verläufe auslösen. Man könnte zunächst denken, dass das „gute“ Nachrichten sind, weil man so schneller die Herdenimmunität erreicht und prozentual weniger Menschen sterben. Das Problem ist aber, dass die absolute Anzahl an Toten gleich bleibt. Angenommen Omikron ist doppelt so ansteckend, wie Delta und halb so tödlich, dann bleibt die Sterberate gemessen an der Gesamtbevölkerung auf dem gleichen Niveau, wie bei Delta. Das würde Volkswirtschaften dazu veranlassen weiterhin Impfstoffe nachzubestellen, auch wenn kommende Omikron-Varianten weniger tödlichwären.     4.3 Kann die Covid-Pille von Pfizer die Impfstoffnachfrage ausbremsen? Paxlovid wird laut Fauci, in einem komplexen synthetischen Prozess hergestellt. Dieser Prozess dauert 6 bis 8 Monate. Und mit 500 USD pro Behandlung ist die Pille recht teuer, im Vergleich zur Impfung. Außerdem wurde das Mittel noch nicht an einer großen Patienengruppe getestet. Im meinen Augen ist die „Corona-Pille“ keine Alternative zu Massenimpfungen. Dementsprechend denke ich nicht, dass wegen der Pille weniger Impfstoff bestellt werden wird.     Wenn sich jemand dafür interessiert, dass ich mir die Pfizer Aktie genauer anschaue, würde ich bei 20 Likes die Aktie genauer betrachten.      https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/coronavirus-usa-paxlovid-101.html     4.4 Langfristige mögliche Entwicklung Angenommen die folgenden Omikron Varianten würden ihre Selektionsvorteile wie in 3.3beschrieben ausbilden, dann kann man davon ausgehen, dass sich Covid, ähnlich wie das Influenza-Virus, saisonal ca. von KW 1 bis KW 15 (in der Hochsaison) jährlich ausbreiten wird. Aber genau wie Influenza würde das Virus nicht dauerhaft verschwinden. Das würde bedeuten, dass es jeweils zum Jahresende in den nächsten Jahren Impfkampagnen, mit einem angepassten mRNA-Impfstoff geben würde. Die Auffrischungsimpfung würde die Grundimmunisierung optimieren, sodass man mit einer Impfung pro Jahr hinkommen könnte. Auch Grippeschutz-Covid-Kombiimpfungen wären dann denkbar, aber das ist noch Spekulation. Risikogruppen würden sich natürlich öfter pro Jahr impfen lassen.      Die Impfbereitschaft in DE lag Ende 2021 bei über 80% und wird wahrscheinlich auf 90% ansteigen, vielleicht sogar höher.      Im Ergebnis bedeutet das, dass langfristig ca. 1 Dosis pro Bundesbürger pro Jahr verimpft werden könnte.     https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/coronavirus-usa-paxlovid-101.html     https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1147628/umfrage/umfrage-zur-corona-impfbereitschaft-in-deutschland/     https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/COVIMO_Reports/covimo_studie_bericht_8.pdf?__blob=publicationFile     …     Die anderen Teile des Beitrags findet ihr chronologisch geordnet auf meinem Trader-Profil. Viel Spaß damit. :)  https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfblusteel?tab=tradingidea       Offenlegung:  Die Depots von babybuffett können in diesen Wert investiert sein. Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils diskutierte Position selbst in seinen Portfolio’s hält und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.     Die hier veröffentlichten Gedanken sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung des Autors dar. Der Autor übernimmt kein Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte.     Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.

oekethic
zu MOR (16.01.)

Der Vertrieb des Krebsmedikaments Monjuvi nimmt offensichtlich Fahrt auf. Darauf könnten die Erlöse von knapp 24 Millionen Dollar allein im vierten Quartal hindeuten. Für das laufende Geschäftsjahr soll der Umsatz in den USA bereits um die 120 Millionen Dollar liegen. Aktuell ist Morphosys an der Börse gut 1,1Milliarden Euro wert – und Barreserven von rund einer Milliarden Euro liegen auch bereit. Ich bleibe zuversichtlich und stocke die Position zeitnah auf. Auch wenn Morphosys mir aktuell die Depotperformance ziemlich verhagelt, lasse ich hier keine Emotionen aufkommen. Mein persönliches Kursziel liegt bei 71 EUR auf Sicht von 18 Monaten. 

ValueHunter
zu SRT3 (18.01.)

Wir haben uns von den Aktien der Sartorius AG getrennt. Aus Levermann'scher Sicht sind die Papiere ein Verkauf, beim Kursmomentum ist inzwischen die Luft raus.

trading4living
zu SRT3 (18.01.)

http://www.trading4living.de/8796/sartorius-deutsche-erfolgsstory-aktienblog/

Moosbeere
zu SRT3 (18.01.)

Verkauf mit einem Verlust von knapp 4 Prozent. Der Verkauf wurde notwendig wegen des schwachen Kursverlaufs und der schwachen relativen Stärke. 

Alasi
zu SRT3 (18.01.)

Verkauf mit einem Verlust von 4,2 Prozent. Angeschlagenes Chartbild und mittlerweile mangelhafte Trendstärke. 

Kompilator
zu EVT (18.01.)

Gewinnmitnahme.  10,6% Gewinn in 287 Tagen.

Aktienkampagne
zu EVT (18.01.)

CAN SLIM-Check: Im Zuge des sich eintrübenden Marktumfelds hat auch die Evotec-Aktie Federn lassen müssen. Um Die Potion nicht in Minus rutschen zu lassen, wird sie mit rund 10 % Gewinn verkauft. 

Investmentjunky
zu EVT (18.01.)

Die Techaktien sind weiter auf Tauchstation am Markt, wodurch unser Portfolio ordentlich abgegeben hat.   Nichtsdestotrotz bleiben die Unternehmen in ihrer Entwicklung nicht stehen. Evotec berichtet heute wieder von einer großen Kooperationsvereinbarung mit dem US-Pharmakonzern Eli Lilly im Bereich Stoffwechsel - und chronische Nierenerkrankungen. Der Gesamtwert des Projekts wird auf eine Milliarde $ beziffert.   https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/wdh-evotec-schmiedet-neue-wirkstoffallianz-mit-eli-lilly-10934032

Scheid
zu VLA (20.01.)

Vor allem dank des erfolgreichen Trades mit Valneva ist das wikifolio „Special Situations long/short“ seit Jahresanfang 2022 nun wieder im Plus. Eine paar Gedanken zu Valneva: Was ändern die gestern gemeldeten Daten zu dem Covid-19-Impfstoff? Nichts. Die Studie sagt aus, dass man 3 Shots von Valneva braucht, um gegen Omikron gut geschützt zu sein. Das ist sicherlich positiv zu sehen. Nur hat Valneva noch keine Zulassung in der EU und auch sonst nirgends, diese kommt frühestens gegen Ende des ersten Quartals. Bis dann der Impfstoff ausgeliefert ist und geimpft werden kann, vergehen weitere Wochen bzw. Monate. Bis man dann die 3 Shots beisammen hat, ist es mindestens Herbst ... und dann gibt längst kein Omikron mehr. Ich rechne daher damit, dass die Aktie einen Großteil ihrer Gewinne schon bald wieder abgeben wird. Ich habe die Long-Position daher nicht nur verkauft, sondern erwäge sogar ein Short-Investment.

Saftman
zu VLA (19.01.)

Die Schwankungen und Gaps bei dieser Aktie sind schon sehr heftig. Diesmal wegen unten stehender Nachricht wieder nach oben - wirs sind noch long - Gewichtung 3,7% - Buchgewinn 445% https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/totimpfstoff-im-fokus-valneva-aktie-schiesst-nachboerslich-45-hoch-valneva-vakzin-neutralisiert-wohl-omikron-variante-10942135

BS69
zu VLA (19.01.)

Ich will ja nicht unken, aber hab ich's doch gesagt. Valneva überrascht mit positiven Neuigkeiten und verweist die Konkurrenz auf die Plätze.

rockinvestment
zu VLA (19.01.)

„Die Aktie von Valneva wurde verkauft!!“ Die Aktie von Valneva wurde gestern verkauft. Die Aussichten durch Omikron sprechen dafür das aus der Pandemie eine Endemie wird und das Impfen schon bald überflüssig werden könnte.   Fazit Auch wenn noch schwer zu sagen ist ob das Impfen in Zukunft noch nötig sein wird, ist das Risiko einfach zu hoch an der Aktie festzuhalten. Deshalb haben wir uns gestern schon von der Aktien getrennt.   Liebe Grüße Ihr Thomas von RockInvestment   Über Valneva Das Unternehmen ist in den verschiedenen Branchen Pharma und Biotechnologie tätig. Valneva ist ein Biotech-Unternehmen für Impfstoffe und Antikörper. Hervorgegangen ist die Firma aus einer Fusion der österreichischen Intercell AG und dem in Frankreich ansässigen Unternehmen Vivalis. Das Portfolio beider Firmen wurde durch die Fusion kombiniert. Im Fokus stehen die Entdeckung von Antikörpern und die Entwicklung von Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten.   Offenlegung Bitte beachten Sie den https://www.rock-investment.com/impressum!! Die hier genannten Instrumente stellen keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar!! Risikohinweis: „Der Handel mit Finanzprodukten unterliegt einem Risiko. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren.” Es kann auch vorkommen, dass der Autor selbst in dem eigenen Wikifolios sowie in einzelnen in den Wikifolios enthaltenen Werten direkt oder indirekt investiert ist und insofern von einer Umsetzung einer Trading-Idee profitiert.   https://www.rock-investment.com/post/die-aktie-von-valneva-wurde-verkauft

SebastianReese
zu VLA (19.01.)

Valneva weiter unter Druck. Um 13 Euro heute morgen mit einer schönen Kaufgelegenheit. Der folgende Rebound konnte gewinnbringend genutzt werden.



BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch S2/31: Bernd Spalt klärt auf, Valneva-Wow, wikifolio duftet und Urlaub mit der Wiener Börse


 

Bildnachweis

1. BSN Group Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit Performancevergleich YTD, Stand: 22.01.2022

2. Mikroskop, Eprovette, Forschung, Pharma, Biotech, Chemie, Labor, Untersuchung, http://www.shutterstock.com/de/pic-114250687/stock-photo-close-up-of-tube-with-liquid-in-clinician-gloved-hand-by-the-microscope.html?



Aktien auf dem Radar:Strabag, Rosenbauer, EVN, Warimpex, FACC, Immofinanz, voestalpine, CA Immo, Bawag, Erste Group, Semperit, BTV AG, Josef Manner & Comp. AG, Polytec Group, SBO, UBM, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, Zumtobel, Verbund, S Immo.


Random Partner

Matejka & Partner
Die Matejka & Partner Asset Management GmbH ist eine auf Vermögensverwaltung konzentrierte Wertpapierfirma. Im Vordergrund der Dienstleistungen stehen maßgeschneiderte Konzepte und individuelle Lösungen. Für die Gesellschaft ist es geübte Praxis, neue Herausforderungen des Marktes frühzeitig zu erkennen und entsprechende Strategien zu entwickeln.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner



Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2SST0
AT0000A2RYG7
AT0000A2CMW1

Börse Social Club Board
>> mehr
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 18-19: OMV(1)
    Star der Stunde: Semperit 2.11%, Rutsch der Stunde: Erste Group -1.63%
    Star der Stunde: AT&S 1.15%, Rutsch der Stunde: Marinomed Biotech -1.04%
    Star der Stunde: SBO 1.59%, Rutsch der Stunde: Rosenbauer -0.56%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 15-16: RBI(1)
    Österreich-Depots: Verbund zugekauft (Depot Kommentar)
    Star der Stunde: Marinomed Biotech 1.06%, Rutsch der Stunde: Uniqa -1.42%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 14-15: Andritz(1), EVN(1)
    Star der Stunde: voestalpine 0.93%, Rutsch der Stunde: DO&CO -1.13%