Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Schienen-Control Symposium: Internationale Expert:innen tagen zur Zukunft des Bahnverkehrs in Europa

06.10.2022, 4136 Zeichen
Wien (OTS) - Diskutiert wurde bei der Veranstaltung u.a. zu Herausforderungen und Lösungen für den gemeinsamen europäischen Eisenbahnmarkt.
„Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr wieder ein hochkarätiges Vortragsprogramm anbieten konnten. Der Austausch zwischen internationalen Expert:innen und den Vertreter:innen des österreichischen Eisenbahnsektors ist ein wichtiger Beitrag zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Wieder einmal hat sich gezeigt, wie wichtig die Bahn in ihrer Rolle als klimafreundliches Transportmittel ist. Nach wie vor gibt es aber noch viel zu tun, um die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass die Bahn ihr volles Potenzial nutzen kann“, so Mag.a Maria-Theresia Röhlser, LL.M., MBA – Geschäftsführerin der Schienen-Control GmbH, anlässlich des 7. Symposiums der Schienen-Control GmbH am 4. Oktober 2022 in der Wiener Urania.
Die Schienen-Control GmbH begrüßte internationale Bahn-Expert:innen und andere Interessierte zu einer Fachtagung zu aktuellen Themen der Wettbewerbsregulierung im Bahn-Bereich. Diskutiert wurden bei der Veranstaltung europäische Entwicklungen, wie aktuelle Prüfverfahren des Europäischen Rechnungshofs, Initiativen der ERA (European Union Agency for Railways) im Hinblick auf grenzüberschreitende Verkehre und relevante aktuelle Urteile des Europäischen Gerichtshofs (EuGH).
Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde verstärkt auf Verbraucher:innen-Themen eingegangen. Dazu zählen beispielsweise die Schwierigkeiten bei der Buchung internationaler Bahnreisen im Vergleich zu Flugreisen. Auch die mangelnde Klarheit über Fahrgastrechte in Verbindung mit Durchgangstickets bzw. Bahnreisen mit einer oder mehreren Umsteigerelationen wurden thematisiert. Zudem wurde mit dem Bahn-Test des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) eine Studie zur Zufriedenheit der Österreicher:innen mit der Bahn vorgestellt. Insgesamt 100 Fachexpert:innen aus den Bereichen Recht, Politik und dem Eisenbahnsektor nahmen an dem Austausch teil.
Nach einer Begrüßung von Schienen-Control Geschäftsführerin Mag.a Maria-Theresia Röhsler widmeten sich die Teilnehmer:innen dem europäischen Bahnsektor. Dkffr. Manja Ernst vom Europäischen Rechnungshof und Dr. Josef Doppelbauer von der ERA referierten über die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit im europäischen Bahn-Sektor und die Herausforderungen beim grenzüberschreitenden Bahnverkehr. Prof. Dr. Urs Kramer von der Universität Passau stellte aktuelle EuGH-Urteile mit Bezug zur Regulierung des Schienenverkehrsmarktes dar und ging speziell auf ihre Bedeutung für die Regulatoren und die künftige Rechtsauslegung ein.
Dipl. Ing. Thomas Preslmayr von der FH St. Pölten präsentierte im zweiten Teil der Veranstaltung eine Studie zur Buchbarkeit von internationalen Bahntickets und wies darauf hin, dass knapp ein Drittel der Personen, die eine Auslandsreise mit der Bahn buchen möchten, unverschuldet an der Buchung scheitern. Mag. Norman Schadler von der Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte ging auf rechtliche Aspekte von Durchgangstickets im internationalen Personenverkehr ein. Den Abschluss des Symposiums bildete Dipl. Ing.in Lina Mosshammer vom „VCÖ – Mobilität mit Zukunft“, die den aktuellen Bahn-Test zur generellen Zufriedenheit der Österreicher:innen mit der Bahn und daraus abgeleitete Verbesserungsvorschläge vorstellte.
Alle Präsentationen des Symposiums sind auf der Website der Schienen-Control GmbH [hier] (https://www.schienencontrol.gv.at/de/Veranstaltungen.html) abrufbar.
Über die Schienen-Control GmbH
Als Regulierungsbehörde kontrolliert die Schienen-Control GmbH (SCG) den freien Zugang zur Schiene zu angemessenen Preisen. Damit ermöglicht und unterstützt sie einen fairen Wettbewerb für eine bessere und erfolgreichere Bahn.
Als Schlichtungsstelle setzt sich die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte (apf) für Reisende im Bahn-, Bus-, Schiffs- und Flugverkehr ein. Im Rahmen außergerichtlicher Schlichtungsverfahren verhilft die apf Passagieren kostenlos und provisionsfrei zu ihrem Recht. Die Servicestelle des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) ist als Abteilung bei der Schienen-Control GmbH angesiedelt.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S3/60 feat. Christoph Boschan: Wiener Kapitalmarkt Spitze in der Besteuerung; Telekom zurück im ATX-Rennen


 

Aktien auf dem Radar:Telekom Austria, FACC, OMV, Addiko Bank, Flughafen Wien, Amag, Frequentis, Mayr-Melnhof, AMS, S Immo, VIG, Wienerberger, Andritz, Kostad, Lenzing, Warimpex, Oberbank AG Stamm, Erste Group, Österreichische Post, Polytec Group, RBI, Rosenbauer, Uniqa, voestalpine, Zalando, Airbus Group, SAP, Fresenius Medical Care, Henkel, Deutsche Boerse, Beiersdorf.


Random Partner

stock3
Der Münchner FinTech-Vorreiter wurde im Jahr 2000 gegründet und bietet Privat- und Geschäftskunden IT-Lösungen und redaktionelle Inhalte. Bekannt ist die BörseGo AG für GodmodeTrader und Guidants. Das Portal GodmodeTrader bietet Web-Lösungen für Trading, Technische Analyse und Anlagestrategien. Guidants ist eine Finanzmarktanalyse- und Multi-Brokerage-Plattform.

>> Besuchen Sie 64 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Ausgewählte Events von BSN-Partnern


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte

Börse Social Club Board
>> mehr
    #gabb #1236