Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Schwarz zur Aufhebung der EU-Schuldenregeln: Wichtige Erleichterung für Bewältigung der Folgen des Krieges in der Ukraine

23.05.2022, 1149 Zeichen
Wien (OTS) - „Der Vorschlag der EU-Kommission, die Schuldenregeln für ein weiteres Jahr auszusetzen, ist sehr begrüßenswert. Der Krieg in der Ukraine führt in der gesamten EU dazu, dass enorme Investitionen notwendig werden: Die Erneuerbaren müssen ausgebaut werden um die Energieversorgung unabhängig von russischen Importen zu machen, Geflüchtete müssen versorgt werden und Bürgerinnen und Bürger von den Folgen der extremen Teuerung entlastet werden. Damit genug Geld für all diese Anliegen bereitgestellt werden kann, ist es nur richtig, dass die EU die Schuldenpolitik weiterhin locker lässt“, sagt Jakob Schwarz, Budgetsprecher der Grünen.
„Zeitgleich zur aktuellen Situation müssen wir noch immer die Klimakrise bewältigen – und auch dafür sind massive öffentliche Investitionen notwendig. Wir müssen sicherstellen, dass der Kampf gegen den Klimawandel nicht dem Sparstift zum Opfer fällt, zum Beispiel durch eine Green Golden Rule. Die EU muss auch nach 2023 die Schuldenregeln für Investitionen in die Energiewende anpassen. Die grüne Transformation darf nämlich nicht daran scheitern, dass die EU eine zu strenge Fiskalpolitik fährt“, meint Schwarz.

BSN Podcasts
Christian Drastil: Wiener Börse Plausch

Wiener Börse Plausch S2/59: Zusatzarbeit für Austro-AGs, aus Own360 wird Sunrise, Frauen vor den Vorhang


 

Aktien auf dem Radar:S Immo, EVN, voestalpine, Warimpex, Amag, Immofinanz, Cleen Energy, AMS, Athos Immobilien, Erste Group, Polytec Group, Rath AG, Rosenbauer, Josef Manner & Comp. AG, Flughafen Wien, Oberbank AG Stamm, Semperit, Addiko Bank, DO&CO, Fresenius Medical Care, Fresenius, Deutsche Bank, Puma, SAP, Covestro, BASF, Bayer, MTU Aero Engines, Porsche Automobil Holding, Volkswagen Vz., SMA Solar.


Random Partner

Knaus Tabbert
Die Knaus Tabbert AG ist ein führender Hersteller von Freizeitfahrzeugen in Europa mit Hauptsitz im niederbayerischen Jandelsbrunn. Weitere Standorte sind Mottgers, Hessen, Schlüsselfeld sowie Nagyoroszi in Ungarn. Das Unternehmen ist seit September 2020 im Segment Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

>> Besuchen Sie 62 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER


Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A28JG4
AT0000A2QP22
AT0000A2GHJ9

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: 17 Prozent Alpha um ATX TR, trotzdem mehr als 5 Prozent Minus (Depot Kommentar)
    Nachlese: Finanzmarketer of the Year, Sunrise und Flex
    Star der Stunde: UBM 1.92%, Rutsch der Stunde: AT&S -2.24%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: AT&S(2), Kapsch TrafficCom(1)
    Star der Stunde: AT&S 1.88%, Rutsch der Stunde: Andritz -1.49%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 10-11: voestalpine(1), Porr(1), Bawag(1), Pierer Mobility(1)
    Wiener Börse zu Mittag deutlich schwächer: AT&S, UBM und Post gesucht
    Unser Robot findet: Fresenius Medical Care, Deutsche Bank und Puma auffällig