Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.







08.04.2020

Wie geht es heute dem Deutsche Nebenwerte-Sektor?

Hier der aktuelle ausserbörsliche Blick. Vergleicht man die aktuellen Indikationen bei L&S mit dem letzten Schlusskurs, so lag um 9:34 Uhr die SMA Solar-Aktie am besten: 2,91% Plus. Dahinter Carl Zeiss Meditec mit +2,88% , Sartorius mit +2,29% , Bechtle mit +2,23% , Klöckner mit +2,08% , Suess Microtec mit +1,98% , Stratec Biomedical mit +1,83% , Aixtron mit +1,56% , Pfeiffer Vacuum mit +1,1% , MorphoSys mit +0,75% , Dialog Semiconductor mit +0,65% , Deutsche Wohnen mit +0,56% , Rhoen-Klinikum mit +0,5% , BayWa mit +0,48% , Drägerwerk mit +0,47% , BB Biotech mit +0,28% , Aurubis mit +0,22% , Fielmann mit -0% und DMG Mori Seiki mit -0% Aareal Bank mit -0,39% , Wacker Chemie mit -0,45% , Rheinmetall mit -0,51% , Hochtief mit -0,56% , Bilfinger mit -0,59% , Salzgitter mit -0,82% , Evonik mit -1,19% , Fuchs Petrolub mit -1,27% , Fraport mit -3,15% und ProSiebenSat1 mit -5,05% .

Interessiert an folgenden Aktien und dazugehörigen strukturierten Produkten? Hier informieren!
SMA Solar Carl Zeiss Meditec
Sartorius Bechtle
Klöckner Suess Microtec
Stratec Biomedical Aixtron
Pfeiffer Vacuum MorphoSys
Dialog Semiconductor Deutsche Wohnen
Rhoen-Klinikum Drägerwerk
BB Biotech Aurubis
Fielmann DMG Mori Seiki
Qiagen Aareal Bank
Wacker Chemie Rheinmetall
Hochtief Bilfinger
Salzgitter Evonik
Fuchs Petrolub Fraport
ProSiebenSat1

Weitere Highlights: Aurubis ist nun 7 Tage im Plus (16,15% Zuwachs von 35,97 auf 41,78), ebenso Evonik 4 Tage im Plus (19,13% Zuwachs von 18,38 auf 21,89), Pfeiffer Vacuum 4 Tage im Plus (7,39% Zuwachs von 127,2 auf 136,6), Aixtron 3 Tage im Plus (14,84% Zuwachs von 7,75 auf 8,9), Fuchs Petrolub 3 Tage im Plus (11,04% Zuwachs von 32,62 auf 36,22), Bechtle 3 Tage im Plus (11,33% Zuwachs von 113 auf 125,8), BB Biotech 3 Tage im Plus (9,16% Zuwachs von 51,85 auf 56,6), Drägerwerk 4 Tage im Minus (17,06% Verlust von 89,7 auf 74,4).

Year-to-date lag per letztem Schlusskurs Stratec Biomedical 34,43% (Vorjahr: 21,27 Prozent) im Plus. Dahinter Drägerwerk 33,57% (Vorjahr: 19,58 Prozent) und Sartorius 12,16% (Vorjahr: 75,21 Prozent). Bilfinger -55,61% (Vorjahr: 35,71 Prozent) im Minus. Dahinter Aareal Bank -48,73% (Vorjahr: 12,08 Prozent) und Fraport -46,45% (Vorjahr: 21,33 Prozent).

In der Monatssicht ist vorne: Drägerwerk 37,02% vor Stratec Biomedical 27,13% , Fuchs Petrolub 6,78% , BayWa 5,87% , Bechtle 5,8% , Pfeiffer Vacuum 2,78% , Qiagen 2,58% , Sartorius 0,56% , DMG Mori Seiki -1,1% , Aurubis -1,32% , Evonik -1,35% , Rhoen-Klinikum -1,76% , Aixtron -3,01% , BB Biotech -3,33% , Carl Zeiss Meditec -4,94% , Deutsche Wohnen -5,2% , MorphoSys -7,96% , Salzgitter -8,69% , Dialog Semiconductor -9,19% , Fielmann -10,56% , SMA Solar -11,68% , Hochtief -15,36% , Fraport -18,3% , Wacker Chemie -18,97% , Rheinmetall -22,56% , ProSiebenSat1 -26,12% , Suess Microtec -26,82% , Klöckner -27,53% , Aareal Bank -35,32% und Bilfinger -39,85% .

In der Wochensicht ist vorne: Stratec Biomedical 15,49% vor Evonik 14,79%, Fuchs Petrolub 12,07%, Hochtief 11,57%, Aixtron 11,17%, Aurubis 10,53%, Fraport 9,97%, Salzgitter 9,39%, BB Biotech 8,02%, Bechtle 7,61%, ProSiebenSat1 6,47%, Dialog Semiconductor 5,88%, Pfeiffer Vacuum 4,43%, Fielmann 4,33%, Wacker Chemie 3,87%, BayWa 2,95%, Aareal Bank 2,07%, Klöckner 1,79%, Carl Zeiss Meditec 1,3%, MorphoSys 1,03%, Suess Microtec 0,77%, DMG Mori Seiki 0,37%, Deutsche Wohnen 0,37%, Rhoen-Klinikum 0,34%, Qiagen 0%, Bilfinger -0,07%, SMA Solar -2,76%, Sartorius -3,69%, Rheinmetall -4,21% und Drägerwerk -16,12%.

Am weitesten über dem MA200: Drägerwerk 38,67%, Stratec Biomedical 25,94% und Bechtle 14,95%.
Am deutlichsten unter dem MA 200: Qiagen -100%, Bilfinger -44,04% und Fraport -41,72%.

Die Durchschnittsperformance ytd der BSN-Group Deutsche Nebenwerte ist -19,91% und reiht sich damit auf Platz 17 ein:

1. Aluminium: -3,94%
2. PCB (Printed Circuit Board Producer & Clients): -5,18% Show latest Report (04.04.2020)
3. Computer, Software & Internet : -6,64% Show latest Report (04.04.2020)
4. Energie: -6,93% Show latest Report (04.04.2020)
5. Pharma, Chemie, Biotech, Arznei & Gesundheit: -7,03% Show latest Report (04.04.2020)
6. Licht und Beleuchtung: -8,97% Show latest Report (04.04.2020)
7. Konsumgüter: -11,84% Show latest Report (04.04.2020)
8. Telekom: -14,21% Show latest Report (04.04.2020)
9. Börseneulinge 2019: -15,24% Show latest Report (04.04.2020)
10. Solar: -15,78% Show latest Report (04.04.2020)
11. Global Innovation 1000: -16,38% Show latest Report (04.04.2020)
12. Zykliker Österreich: -16,5% Show latest Report (04.04.2020)
13. Post: -18,68% Show latest Report (04.04.2020)
14. Immobilien: -19% Show latest Report (04.04.2020)
15. Rohstoffaktien: -19,22% Show latest Report (04.04.2020)
16. Big Greeks: -19,89% Show latest Report (04.04.2020)
17. Deutsche Nebenwerte: -19,91% Show latest Report (04.04.2020)
18. MSCI World Biggest 10: -21,44% Show latest Report (04.04.2020)
19. Media: -23,54% Show latest Report (04.04.2020)
20. Sport: -23,75% Show latest Report (04.04.2020)
21. Runplugged Running Stocks: -24,54%
22. IT, Elektronik, 3D: -26,6% Show latest Report (04.04.2020)
23. OÖ10 Members: -26,7% Show latest Report (04.04.2020)
24. Versicherer: -26,87% Show latest Report (04.04.2020)
25. Stahl: -27,04% Show latest Report (04.04.2020)
26. Crane: -29,01% Show latest Report (04.04.2020)
27. Auto, Motor und Zulieferer: -30,49% Show latest Report (04.04.2020)
28. Bau & Baustoffe: -31,39% Show latest Report (04.04.2020)
29. Banken: -32,47% Show latest Report (04.04.2020)
30. Luftfahrt & Reise: -32,72% Show latest Report (04.04.2020)
31. Ölindustrie: -36,73% Show latest Report (04.04.2020)
32. Gaming: -39,68% Show latest Report (04.04.2020)

Aktuelles zu den Companies (48h)
Social Trading Kommentare

KDD
zu DRW3 (07.04.)

Drägerwerk AG & Co. KGaA  -  kurzfristiger Trade (Gewinner der Covid-19 Krise) Marktstellung -entwickelt und produziert seit 1889 Medizin-und Sicherheitstechnik, Kunden sind aus den Branchen Notfall- und Akutmedizin, Personenschutz, stationäre und mobile Gassmesstechnik, Hersteller von Anästhesieplätze und Beatmungsgeräte (kurzfristiger Corona-Gewinner) Wachstumswert – mittelmäßiger Wert -jährliches Umsatzwachstum zwischen ca. 2 – 7% -Kurswachstum volatil schwankend um ca. 20% pro Jahr Dividendenwert – mittelmäßiger Wert -die Dividendenrendite beträgt zwischen 0,2 – 0,5% pro Jahr Ausstiegsszenario - wenn Kurs unter 71,00 EUR (38,2 Retracement) oder aus den Top 8 HDAX fällt   Analystenmeinungen (26.03.2020) -Kaufen / Halten / Verkafuen  -  0 / 11  /  13 Kaufziel 48 – 75 EUR

Zebrastreifen
zu DRW3 (07.04.)

Sie stellen angeblich die besten Beatmungsgeräte der Welt her.

Theofolio
zu ARL (07.04.)

https://www.mydividends.de/news/aareal-bank-verzichtet-vorerst-auf-ausschuettung-einer-dividende/

tradsam
zu HOT (07.04.)

Es wurden Aktien von Hochtief gekauft.

Einstein
zu HOT (07.04.)

***HOT Verkaufslimit wegen WIKI Fehler bei 70 nicht ausgeführt***

HendrikH
zu HOT (06.04.)

Die Performance von Hochtief macht mich sehr glücklich. Sobald ein bisschen klarer ist wie tief die Rezession ausfallen wird und welche Gegenmaßnahmen beschlossen werden, werde ich in noch weitere Bauunternehmen investieren. Strabag wäre da natürlich ein Kandidat. Ein oft genutztes Mittel gegen Rezessionen sind direkte Bauinvestitionen des Staates da diese unmittelbar in der Wirtschafts ankommen und sich multiplizieren. Bauunternehmen sollten also als erste von Konjunkturprogrammen profitieren.

trade2win
zu FRA (07.04.)

Ich hatte am 16. März einige Unternehmen gekauft, deren Aktien zu dieser Zeit unter sehr hohem Abverkaufsdruck standen. Zugeschlagen habe ich Mitte März bei FRAPORT, HHLA, ZIMMER BIOMET und DANONE. Ich ging und gehe auch nach wie vor davon aus, dass alle 4 genannten Unternehmen die aktuelle "Corona Krise" überstehen werden. FRAPORT hat sich innerhalb dieser drei Wochen sehr stark von den Tiefständen erholt. Von unter 30 € ging es nun sehr schnell hoch bis auf über 40 €. Natürlich wird an den Flughäfen bald wieder Betrieb herrschen, aber ich befürchte, dass der Wiederanstieg der Passagierzahlen langsamer erfolgen könnte als bisher erhofft. Ich denke die Touristen werden in den nächsten Monaten eher noch recht zögerlich in den Urlaub fliegen - auch weil einige Urlaubsländer noch längere Zeit Einreisebeschränkungen haben werden. Die Anzahl der Geschäftsreisen werden aus meiner Sicht früher wieder anziehen, allerdings besteht die Möglichkeit, dass sie nicht so schnell das Niveau von 2019 erreichen werden. Die Firmen weden ihre Reisebudgets zusammenstreichen und man macht in der aktuellen Zeit die Erfahrung, dass es auch ohne Firmenreisen ganz gut funktioniert (Video-Conferencing). Deshalb nehme ich hier den schnellen Gewinn von +31 % mit.


 

Bildnachweis

1. BSN Group Deutsche Nebenwerte Performancevergleich YTD, Stand: 08.04.2020



Aktien auf dem Radar:Wienerberger, Österreichische Post, Addiko Bank, Warimpex, Porr, Kapsch TrafficCom, DO&CO, Mayr-Melnhof, Polytec, EVN, FACC, Flughafen Wien, Immofinanz, Marinomed Biotech, Palfinger, Semperit, S Immo, Stadlauer Malzfabrik AG, SAP, Deutsche Bank, RWE, Vonovia SE, Bayer, Deutsche Post, Lufthansa, MTU Aero Engines, Wirecard, Alibaba Group Holding, BASF.


Random Partner

Frequentis
Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions" entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn).

>> Besuchen Sie 55 weitere Partner auf boerse-social.com/partner