Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





Strabag stellt höhere EBIT-Marge in Aussicht

26.01.2022, 903 Zeichen

Beim Baukonzern Strabag läuft es besser als erwartet. Das Unternehmen stellt eine höhere als geplante EBIT-Marge in Aussicht. Nach jetzt vorliegenden Erkenntnissen geht man davon aus, dass die bisher prognostizierte EBIT-Marge deutlich überschritten und nahe 6 Prozent liegen wird, so das Unternehmen. Zuvor lag die Prognose bei "nahe 4 Prozent". Mit rund 16 Mrd. Euro steigt die Leistung 2021 erwartungsgemäß gegenüber dem Vorjahreswert von 15,4 Mrd. Euro", heißt es weiter.

"Damit wird für das Geschäftsjahr 2021 nunmehr ein erheblich höheres Ergebnis als prognostiziert erwartet. Aufgrund von zahlreichen positiven Ergebniseinflüssen in allen Segmenten zum Jahresende 2021, mit denen in diesem Umfang nicht zu rechnen war, werden die Markterwartungen übertroffen. An der Planung für die kommenden Geschäftsjahre ändert dieses außergewöhnlich starke Geschäftsjahr 2021 nichts", heißt es seitens Strabag.

 



BSN Podcasts
Der Podcast für junge Anleger jeden Alters

Wiener Börse Plausch S2/35: Verbund wird vom Passagier zum Piloten und macht ein Webinar, dazu ein Immo-Update


 

Bildnachweis

1. Strabag eröffnet nach nur einem Jahr Bauzeit eine neue Ausbildungsstätte, in der künftig jährlich rd. 250 Lehrlinge aus ganz Österreich ausgebildet werden; Credit: Strabag , (© Aussender)   >> Öffnen auf photaq.com



Aktien auf dem Radar:SBO, VIG, Strabag, Kapsch TrafficCom, Flughafen Wien, Palfinger, Erste Group, DO&CO, Andritz, Uniqa, FACC, Mayr-Melnhof, CA Immo, Cleen Energy, EVN, Frequentis, Verbund, Wolford, Wolftank-Adisa, Wiener Privatbank, Oberbank AG Stamm, BKS Bank Stamm, Semperit, Immofinanz, S Immo, Delivery Hero, Deutsche Telekom, Deutsche Bank, HelloFresh, Zalando, Rhoen-Klinikum.


Random Partner

Baader Bank
Die Baader Bank ist eine der führenden familiengeführten Investmentbanken im deutschsprachigen Raum. Die beiden Säulen des Baader Bank Geschäftsmodells sind Market Making und Investment Banking. Als Spezialist an den Börsenplätzen Deutschland, Österreich und der Schweiz handelt die Baader Bank über 800.000 Finanzinstrumente.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Strabag eröffnet nach nur einem Jahr Bauzeit eine neue Ausbildungsstätte, in der künftig jährlich rd. 250 Lehrlinge aus ganz Österreich ausgebildet werden; Credit: Strabag, (© Aussender)



Meistgelesen
>> mehr


PIR-Zeichnungsprodukte
AT0000A2H9A6
AT0000A2VLN2
AT0000A2REB0

Börse Social Club Board
>> mehr
    Österreich-Depots: Verbund macht Freude (Depot Kommentar)
    Nachlese: Verbund mit klugem Doppelschlag und einer unentgeltlichen Werbung
    Börsen-Kurier: Warum Fabasoft, Frequentis und S&T auch in Deutschland notieren
    BSN Vola-Event HelloFresh
    BSN Vola-Event Zalando
    Star der Stunde: Kapsch TrafficCom 0.55%, Rutsch der Stunde: Agrana -0.61%
    Star der Stunde: FACC 1.88%, Rutsch der Stunde: voestalpine -0.58%
    wikifolio-Trades Austro-Aktien 11-12: S Immo(1), Verbund(1), Strabag(1)