Ich stimme der Verwendung von Cookies zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Bitte lesen und akzeptieren Sie die Datenschutzinformation und Cookie-Informationen, damit Sie unser Angebot weiter nutzen können. Natürlich können Sie diese Einwilligung jederzeit widerrufen.





SWV-Pokorny: Die Regierung muss sich endlich mit den zuständigen Interessensvertretungen akkordieren!

29.11.2020
Wien (OTS) - „Diese Regierung liefert am laufenden Band Verordnungen und neue Gesetze und lässt die zuständigen Interessensvertretungen dabei außen vor! Daher werden bei diesen Regelungen auch nie alle Aspekte mitbedacht“, ärgert sich Katarina Pokorny, Vizepräsidentin des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes (SWV) und Obfrau der Sparte Transport und Verkehr.
Anlass zu dieser Kritik ist die Tatsache, dass in Österreich seit gestern Lebensmittel und Drogerieprodukte samstags bis 22 Uhr geliefert werden können. Bisher durfte nur bis 18 Uhr zugestellt werden. Begründet wird die Ausweitung der Lieferzeiten damit, dass die Grundversorgung während des Lockdowns gewährleistet werden muss.
„In Österreich ist es trotz Lockdowns nicht verboten Lebensmittel und Medikamente einzukaufen und die derzeitigen Öffnungszeiten sind sehr großzügig bemessen. Es kann daher nicht sein, dass es jetzt ein neues Gesetz gibt, das die Zustellung von Lebensmitteln und Drogerieprodukten bis 22.00 erlaubt“, erklärt Pokorny.
Sie betont die Situation der ZustellerInnen: „Denkt eigentlich irgendwer von diesen ExpertInnen daran, das auch die ZustellerInnen irgendwann nach Hause zu ihren Familien wollen? Und das ist nicht um 22 Uhr, sondern erst dann, wenn nicht zugestellte Ware wieder retourniert wurde. Auch in der Ablauflogistik müssen MitarbeiterInnen vorhanden sein, welche diese Ware übernehmen und sortieren. Auch für diese endet der Samstag nicht um 22 Uhr.“
Die Obfrau der Sparte Transport und Verkehr erzählt, dass es bezüglich einer Ausweitung der Samstags-Lieferzeiten bereits Absprachen mit den InteressensvertreterInnen gab, diese jedoch nicht berücksichtigt wurden. „Die Interessensvertretung hat sich in Absprache mit den betroffenen UnternehmsvertreterInnen sowie der Gewerkschaft Vida auf eine Ausweitung der Lieferzeiten bis 20 Uhr geeinigt. Das wurde auch an das Ministerium weitergeleitet. Scheinbar interessiert der Wunsch der betroffenen UnternehmerInnen nur niemanden! Was ist der nächste Schritt? Zustellung rund um die Uhr, 7 Tage die Woche? Willkommen im modernen Sklaventum!“, ist Pokorny empört.
 

Aktien auf dem Radar:UBM, FACC, Warimpex, Rosenbauer, Frequentis, Agrana, Österreichische Post, Palfinger, Wienerberger, Andritz, Bawag, S Immo, Porr, Rosgix, Uniqa, DO&CO, Gurktaler AG Stamm, Gurktaler AG VZ, SBO, Wiener Privatbank, RHI Magnesita, Cleen Energy, BKS Bank Stamm, SW Umwelttechnik, Linz Textil Holding, Rath AG, Pierer Mobility AG, BTV AG, Marinomed Biotech, LINDE, TUI AG.


Random Partner

DGWA
Die Deutsche Gesellschaft für Wertpapier-Analyse DGWA ist eine in Frankfurt ansässige Corporate Boutique für globale Small- und Mid-Caps und bietet ihren Kunden maßgeschneiderte Finanzierungslösungen. Das Managementteam der DGWA war bisher in über 250 IPOs, Finanzierungen, Anleiheemissionen, Dual-Listings und Corporate Finance-Transaktionen involviert.

>> Besuchen Sie 61 weitere Partner auf boerse-social.com/partner


Mehr aktuelle OTS-Meldungen HIER